Von wegen Vielfalt: Auch in diesem Jahr schließen Fashionshows Plus Size Frauen...

Von wegen Vielfalt: Auch in diesem Jahr schließen Fashionshows Plus Size Frauen aus

Aachen / London, 21. März 2018: Plus Size Frauen sind nicht willkommen. Das war die Botschaft der Londoner Fashion Week vor einigen Wochen, bei der nicht eine einzige große Show ein kurviges Model auf den Laufsteg schickte.

Während Frauen mit Kleidergröße 44 und größer etwa die Hälfte der weiblichen Bevölkerung ausmachen, sind sie für die Designer-Modebranche weiterhin unsichtbar.

Lediglich New York zeigte eine signifikante Anzahl von kurvigen Models – in etwa 10 Prozent der Shows. Und nur eine der wirklich großen und weltweit bekannten Shows – Alexander McQueen in Paris – zeigte Models mit Kurven, jedoch lediglich zwei.

Recherchen des führenden Plus-Size-Händlers navabi ergaben, dass auf dem offiziellen Catwalk-Programm in London kein einziges Modell in Plus Size (Größe 44 und größer) zu finden war. Die Ergebnisse wurden von Fashion Spot unterstützt, deren Diversity-Studie der vier Modemetropolen London, Paris, Berlin und New York ergab, dass von 93 kurvigen Models 90 in New York und zwei in Paris liefen. Christian Siriano führt weiterhin die Spitze in New York an, mit den Supermodels Ashley Graham und Candice Huffine unter den zehn Curvy Models seiner Show.

Bethany Rutter bloggt unter dem Namen „Arched Eyebrow” und ist Social Media Redakteurin für navabi. Sie veröffentlichte gerade den Bildband Plus+, mit 100 inspirierenden Streetstyle-Looks von Fashionistas in großen Größen und zeigt sich enttäuscht über die fehlende Vielfalt auf den Catwalks: „Es scheint mir ein vielschichtiges Problem zu sein: Zum einen ist da der Mangel an Repräsentation von kurvigen Models und zum anderen fehlt es an Designerkleidung in großen Größen. Wenn kurvige Models nicht auf die Laufstege dieser Welt dürfen, weil Designer keine Kleidung in ihrer Größe entwerfen, dann liegt das Problem bei den Modemachern. Diese gehen immer noch davon aus, dass kurvige Frauen nicht den Wunsch nach großartiger Mode verspüren. Das ist natürlich Quatsch. Und wenn Designer mittlerweile ihre Entwürfe doch in der gesamten Palette an Größen anbieten, dann ist es unverständlich, wieso sie nicht mit den großartigen Plus Size Models da draußen werben, um alle Körperformen zu repräsentieren. Doch Designer sind von Ehrgeiz gezeichnet und es hält sich hartnäckig das Vorurteil, dass Kurven nicht erstrebenswert seien. Ich würde mir etwas mehr Realismus wünschen hinsichtlich dessen, was die Leute im Jahr 2018 wirklich sehen wollen.”

Der Plus-Size-Markt verzeichnet ein anhaltendes Wachstum, wie die 270-prozentige Zunahme der Google-Suchen nach “Plus Size” in Europa in den letzten fünf Jahren zeigt. Einen Trend den navabi schon seit langem erkannt hat. Das Unternehmen widmet sich den Bedürfnissen stilvoller Frauen mit großen Größen weltweit und verkauft die größte Auswahl an Plus-Size-Kleidung: Über 8.500 Styles und 150 bekannte Labels wie Marina Rinaldi Sport und Levi’s sind auf der Seite erhältlich. Darüber hinaus hat navabi erfolgreiche Eigenmarken etabliert, die stark wachsen und bereits ein Drittel des Umsatzes ausmachen. navabi ist in mehr als 30 Ländern verfügbar, darunter in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Michaela Krause, m.krause@navabi.de oder unter +49 172 65 32 544

 

Über navabi

navabi.de navabi ist der weltweit führende Online-Retailer für Damenmode ab Größe 42. navabi bietet seinen stilsicheren Mode-Kundinnen die besten und inspirierendsten Plus-Size-Fashion-Kollektionen und damit ein einmaliges Onlineshopping-Erlebnis. Weitere Informationen finden Sie unter: www.navabi.de

 

Ähnliche Artikel