Thomas Heinen ist neuer Vorsitzender der BESPO-Gruppe im GermanFashion Modeverband

Thomas Heinen ist neuer Vorsitzender der BESPO-Gruppe im GermanFashion Modeverband

Köln, 24.09.2018. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der BESPO-Gruppe wird Thomas Heinen (Drei-Punkt Berufsbekleidung) als neuer Vorsitzender gewählt. Die BESPO-Gruppe repräsentiert im GermanFashion Modeverband die Anbieter von Arbeits-, Berufs- und Schutzkleidung.

Der bisherige Vorsitzende Klaus Berthold (HB Schutzbekleidung) zieht sich nach 10 Jahren als Vorsitzender aus der aktiven Vorstandsarbeit zurück und wurde mit großem Applaus von den rund 60 anwesenden Mitgliedern verabschiedet.

„Der zumeist mittelständisch geprägten Branche der Berufs- und Schutzbekleider geht es gut. Im Jahr 2017 verzeichneten die Unternehmen im Vergleich zu 2016 eine Umsatzsteigerung von 18 %“, informiert Thomas Heinen. „Nichtsdestotrotz muss sich auch unsere Branche den Herausforderungen der Zukunft stellen, dazu gehört natürlich die Digitalisierung, die neue PSA-Verordnung, Nachhaltigkeit und Transparenz in der Lieferkette. Mein Anliegen ist es, diesen Weg aktiv mitzugestalten und die Anforderungen gemeinsam mit unseren Unternehmern anzunehmen.“
In den Vorstand ebenfalls neu gewählt ist Annette Watzke (WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH). Unterstützt wird Thomas Heinen weiterhin von den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Hans-Peter Beck (GREIFF), Harald Goost (Bierbaum-Proenen), Silke Kamps (Rofa-Bekleidungswerk) und Christof Willax (Willax).

Bild v. li. n. re.: Christof Willax (Willax), Annette Watzke (WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH), Harald Goost (Bierbaum-Proenen), Thomas Heinen (Drei-Punkt), Silke Kamps (Rofa-Bekleidungswerk), Hans-Peter Beck (GREIFF).

GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. vertritt die Interessen der deutschen Modeindustrie, insbesondere der Hersteller von Damen- und Herrenoberbekleidung, Sportswear und Berufsbekleidung.