Munich Creative Business Week

Munich Creative Business Week

44

Der MD.H Catwalk geht in die dritte Runde

München, Februar 2016 – Am 8. März 2017 zeigt die Modedesign-Bachelor-Absolventen-Gruppe der Mediadesign Hochschule München (MD.H) in der whiteBOX ihre Abschlusskollektionen unter dem Motto Y’d♥2’ve (you´d love to have).

Erstmalig präsentiert sich der MD.H Catwalk in München im Rahmen der Munich Creative Business Week  (https://www.mcbw.de ), die Anfang März über eine Woche lang Kreative und Designer aus aller Welt in die Bayerische Landeshauptstadt lockt und zum Austausch, Netzwerken und Beobachten der aktuellen Trends animiert.

Der MD.H Catwalk findet in diesem Rahmen am 8. März in der whiteBOX in der Atelierstr. 18 statt. Zwei Showdurchläufe (um 19 Uhr und um 21 Uhr) sollen die Zuschauer unter dem Motto Y’d♥2’ve animieren, Mode neu zu erleben und genauer hinzusehen:

Der kryptische Titel ist im Zuge der Reflektion über die Verkürzung von Information entstanden. „Wieviel kann man weglassen, um zu verstehen, was gemeint ist und was passiert, wenn man noch mehr wegnimmt? Versinnbildlicht wird der Gestaltungsprozess, an dessen Ende ein fertiges Produkt steht, nicht aber die Gedanken und der Prozess, die hineingeflossen sind. Das wäre „too much information“ – mehr als eine Twitternachricht ist heute kaum zumutbar. Für die Studierenden dreht sich während des Gestaltungsprozesses jedoch alles um jene Abschlussarbeit, da würde es sich durchaus lohnen, mehr Content weiterzugeben“,  so Professor Arnold Gevers.

Im Zentrum der Modenschau stehen die Abschlusskollektionen der diesjährigen Absolventen. Es werden acht Kollektionen von neun Designern gezeigt. Der Versuch, in einem Umfeld ernster gesellschaftlicher Strömungen, Schönheit zu suchen und zu finden war dabei die übergreifende Aufgabe.

Besondere Programmpunkte:

Im diesjährigen Praxisprojekt haben sich die Designer des 4. Semesters in Zusammenarbeit mit der renommierten Münchner Designerin Doris Hartwich mit der Frage beschäftigt, wie  sich eine Damenmodelinie von einer Herrenmodelinie ableiten lässt. Doris Hartwich betreibt seit 1986 ihr eigenes Label HARTWICH (www.dorishartwich.de), exklusive Mode für den urbanen Mann. Sie legt bei Ihren Kollektionen viel Wert auf eine ausgeprägte Handschrift, die sich aus ungewöhnlichen Stilmitteln, Accessoires und Stoffen zusammensetzt. Sie sagt selbst, dass Sie dem Mann die Möglichkeit bieten möchte seine Persönlichkeit und Individualität durch die Mode zu betonen statt sich zu verkleiden. Zu den Kunden des Labels HARTWICH gehören viele bekannte Persönlichkeiten aus Show, Sport, Musik und Medien.

Die besondere Handschrift von Doris Hartwich und ihr Auge für außergewöhnliche Detaillösungen  galt es für die Studierenden zu analysieren und sich von ihnen inspirieren zu lassen. Sie haben daraus für eine eigens definierte Zielgruppe: den „HARTWICH Sohn“ und dessen Freundin, eigene Designs entwickelt. Jeder Teilnehmer hat ein korrespondierendes Herren- und Damenoutfit kreiert.

Im Zuge des Projekts konnte die MD.H das staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) (http://www.timbayern.de/) für eine Zusammenarbeit gewinnen. Das Museum bot den Studierenden die seltene Möglichkeit, eigene Stoffmuster an einer High-Tech Webmaschine mit einer Jacquardeinrichtung weben zu lassen. Es wurden zwei Motive realisiert, die in die Kollektion einfließen.

Medienpartner:

Der Abend, der unter dem Motto Y’d♥2’ve steht, wird medial auch von der Mobile-App Combyne (www.combyne.com) begleitet. Über combyne haben User die Möglichkeit, Produktbilder verschiedener Mode-Onlineshops miteinander nach eigenem Stilempfinden so zu kombinieren, dass ein kompletter Look entsteht, der entsprechend geteilt, kommentiert und gespeichert werden kann. Die User können auch eigene Teile abfotografieren und mit den Teilen aus Shops kombinieren. Damit löst die combyne App, die bereits u.a. von Vogue und Google als einer der besten Fashion Apps prämiert wurde, das Problem fast jeder Frau: voller Kleiderschrank und nichts zum Anziehen. Im Vorfeld des MD.H Catwalk werden die Kollektionsteile der Absolventen in der combyne App vom 5. bis zum 8. März zur Ansicht verfügbar sein. App User können dann ihre Lieblingsteile nach Belieben kombinieren und mit Accessoires und komplementären Kleidungsstücken stylen und ihre Outfits in der Community teilen. Die beiden User, deren MD.H Looks bei der Community am besten ankommen, werden mit Tickets für den Catwalk belohnt.

Über die MEDIADESIGN HOCHSCHULE:

Die Mediadesign Hochschule ist eine der führenden Hochschulen für Medien und Design in Deutschland. Sie bildet in allen relevanten Medienbereichen den Nachwuchs von morgen aus. Mehr als 1.500 Studierende sind aktuell in den Bachelor- und Master-Studiengängen Mediadesign, Gamedesign, Medien- und Kommunikationsmanagement, Modedesign, Modemanagement und Digital Film Design an den Standorten Berlin, Düsseldorf und München immatrikuliert. www.mediadesign.de

PRESSEKONTAKT:

Katrin Wellenberg (Pressereferentin), k.wellenberg@mediadesign.de, Tel: +49 (0) 89 450605-31

Prof. Dr. Roland Frank, Pressesprecher, r.frank@mediadesign.de , Tel: +49 (0) 89 450605-24