Miriam Höller präsentierte heute die „greenline by Angermaier“

Miriam Höller präsentierte heute die „greenline by Angermaier“

Miriam Höller für „greenline by Angermaier“

Stuntfrau, Moderatorin und Actionmodel Miriam Höller präsentierte am 28. August in München die erste nachhaltige Trachtenkollektion der Welt, die „greenline by Angermaier“, beim Presse-Frühstück.

„Natürlich, bezaubernd, authentisch – das ist Miriam Höller. Und deswegen passt sie perfekt zur „greenline by Angermaier“, verriet ein begeisterter Dr. Axel Munz, Geschäftsführer Angermaier Trachten, nach der erfolgreichen Präsentation der „greenline by Angermaier“, der ersten nachhaltigen Trachtenkollektion der Welt. Miriam Höller, die sich seit langem für „Green Fashion“ stark macht, zeigte der Presse am 28. August 2017 die wunderschönen Kollektionsteile. „Mode mit gutem Gewissen zu kreieren ist uns ein großes Anliegen. Das war es schon immer. Die „greenline by Angermaier“ ist ein großes Projekt, auf das wir sehr stolz sind. Eine komplett nachhaltige Kollektion herzustellen, die nach Öko-Tex Standard zertifiziert ist, war in der Tat etwas Neues und herausfordernd – aber wir haben schon immer bewusst auf umweltschonende Materialien gesetzt. Seit über 10 Jahren verpflichten wir unsere Lieferanten und Produzenten zu Corporate Social Responsibility und fairem Handel“, betont Dr. Axel Munz, dessen „greenline by Angermaier“ komplett in Europa produziert wird, hauptsächlich jedoch in Österreich. „Wir verstehen uns grundsätzlich als Vorreiter in der Trachtenbranche. Und jetzt war es auch bei Trachten Zeit für eine nachhaltige Kollektion. Weitere greenline-Produktionen sind bereits in der Planung“, so Dr. Axel Munz.

Von Ökotex Standards und Rhabarberleder

Das Familienunternehmen Angermaier Trachten, das im nächsten Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, musste zunächst aber einige Hürden meistern, bis es tatsächlich zur Umsetzung der „greenline by Angermaier“ kam.
„Die Schwierigkeit lag darin, dass die Stoffauswahl beschränkt war. Also haben wir uns selbst auf den Weg gemacht, in Zusammenarbeit mit Webereien eigene Stoffe entwickelt und diese nach Ökotex Standards herstellen lassen. Ebenso war es nicht einfach, geeignete zertifizierte Zubehör-Hersteller zu finden, beispielsweise für Fäden, Bänder, Knöpfe…“, weiß Dr. Axel Munz zu berichten. Alle Bestandteile der Artikel von Stoffen bis Knöpfen der „greenline by Angermaier“ sind nach Ökotex Standard 100 zertifiziert und werden durch ein unabhängiges Institut getestet.

In der Kollektion zu finden sind nachhaltige Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Rhabarberleder. Die Häute werden mit umweltfreundlichen, zertifizierten zugelassenen Farben – und schlussendlich mit Extrakten aus der Rhabarberwurzel in deutschen Traditionsunternehmen gegerbt. High-End im Green Fashion-Bereich sozusagen.

Die Wiesn wird Grün

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Denn die „greenline by Angermaier“ umfasst ein großes Sortiment. Zur Kollektion gehören Blusendirndl, Ärmeldirndl, Mieder, Spenzer, Trachtenröcke, Schürzen, Dirndlblusen, Hemdblusen sowie aus Rhabarberleder gefertigte kurze Lederhosen, Lederröcke und Lederlangarm- Mieder.

„Wir verbinden die Moderne mit der Tradition und einem nachhaltigen Lifestyle, das macht unsere greenline-Kollektion so einzigartig“, verspricht Dr. Axel
Munz. Und er behält Recht. Farbenfroh und mit coolen Schnitten präsentiert sich die nachhaltige und faire Kollektion aus dem Hause Angermaier. Ob Sonnengelb oder maritimes Blau, ob Olivgrün oder Pastellrosa – jeder Fashion-Victim kommt hier voll auf seine Kosten. Ein großes Highlight der Kollektion ist sicherlich die rote Rhabarberlederhose „Bertha“, die in Kombination mit dem weiß-gelben Mieder „Kerstin“ zu einem echten Eyecatcher wird. So trendy und grün war die Wiesn sicher noch nie. Versprochen. Angermaier Trachten macht ́s möglich!

Weitere Infos zu Miriam Höller finden Sie unter: www.miriamhoeller.de


Miriam Höller über die „greenline by Angermaier“

1. Was ist Deine Motivation, „grüne“ Mode, wie z.B. die greenline by Angermaier, zu tragen?
Ich habe das Glück, in Deutschland geboren und aufgewachsen zu sein, habe eine totale Freiheit, mein Leben zu gestalten ohne große Sorgen, nehme dieses privilegierte Leben aber nicht als selbstverständlich hin. Uns geht es hier so gut, davor sollte man nicht die Augen verschließen, wie manche Kleidungsstücke produziert werden; erst recht sollten wir das nicht unterstützen. Die Modewelt ist teilweise sehr undurchsichtig, man muss sich schon sehr mit dem Thema beschäftigen, um zu wissen, welche – auch bekannte Marken – fair produzieren. Umso schöner ist es, wenn man lokale Firmen und Marken hat, die bewusst darauf achten. Das zu kommunizieren, unterstütze ich gerne.

2. Wie kam es dazu, seit wann beschäftigst du dich mit dem Thema?

Meine erste Modenshow für nachhaltige Mode bin ich auf der Berlin Fashion Week 2010 für Julia Starp gelaufen. Erst hier habe ich das Bewusstsein bekommen, dass „grüne“ Mode auch sehr sexy, attraktiv und schön sein kann.

3. Gibt Dir das Tragen von nachhaltig produzierter Kleidung ein gutes Gefühl?

Absolut! Ich denke, jede Frau schmückt sich gerne und jeder fühlt sich gut, wenn etwas, was man trägt, Wert hat.

4. Versuchst Du auch sonst, achtsam zu leben?

Es gelingt mir nicht immer, aber in meinem Alltag versuche ich so viele Dinge wie möglich umzusetzen. Das beginnt mit einfachen Sachen, wie Plastiktüten zu verneinen oder Lebensmittel bei lokalen Bauern zu kaufen.

5. Trägst Du gern Dirndl? Oder lieber Lederhosen?

Sowohl als auch. In der Region, in der ich aufgewachsen bin, gibt es auch Tracht, dazu tragen wir aber „Klumpen“, also Holzschuhe. Es ist ungewöhnlich, als Frau Lederhose zu tragen. Erst durch meinen Lebensgefährten und meine Zeit in Salzburg habe ich Tracht als Mode und nicht nur als alte Tradition wahrgenommen. So wie ich mich gerade fühle – und wie der Anlass gerade ist – trage ich beides gern.

6. Wenn lieber Dirndl, warum? Wenn lieber Lederhose, warum die?

Im Alltag kann man einfach eine Lederhose mit einer schicken Bluse tragen – es gibt immer viele positive Kommentare, wenn ich das mache. Eine Lederhose transportiert immer eine gewisse Sympathie. Zu Events darf es dann gerne auch mal schicker sein und da gibt es beim Dirndl keine Grenzen, man ist immer gut angezogen und alles ist aufeinander abgestimmt.

7. Zu welchen Anlässen trägst Du Tracht?

Am Wochenende zu traditionellen Veranstaltungen: beispielsweise zu Hochzeiten oder anderen Festen, bei denen es gewünscht ist.

8. Was gefällt Dir an der „greenline by Angermaier“ besonders gut?

Das sie grün ist. Ich finde es toll, dass Angermaier Vorreiter ist, denn dann gibt es sicher einige, die nachziehen. Die Mode ist super tragbar, zeigt die Tradition – und verliert doch nicht den Style. Auch, dass Lederhosen für Frauen in der Linie sind, ist einfach klasse.

9. Wirst Du dieses Jahr aufs Oktoberfest gehen?

Ich habe einige Termine absagen müssen, da ich zu der Zeit meine neue Autosendung für RTL Nitro und viel für Volkswagen produziere, aber einen Tag beim Oktoberfest lasse ich mir nicht nehmen!


Über Angermaier Trachten

Das Familienunternehmen wurde 1948 gegründet und hat sich im Laufe der Jahre zum Marktführer für modische und klassische Trachtenmode mit Filialen in München, Stuttgart, Nürnberg, Berlin und in Malaysia entwickelt.
Mit innovativen Ideen und dem Mut, neue Wege einzuschlagen, hat Angermaier Trachten die Tracht von ihrem verstaubten Image befreit und dafür gesorgt, dass sie heute wieder salonfähig ist.

Durch Kreationen wie dem „teuersten Dirndl der Welt“, das mit 150.000 Swarovskisteinen besetzt ist, durch das „One Million Dollar- Dirndl“ oder dem „Fussball-WM-Dirndl“, das sogar im Haus der Deutschen Geschichte ausgestellt ist, rief Angermaier Trachten die Tracht einer breiten Öffentlichkeit ins Bewusstsein.

Geschätzt ist Angermaier Trachten auch als Hersteller des Lufthansa-Dirndls, Ausstatter des amerikanischen Ski-Teams sowie als Partner der Mash-Games, des Playboys und des deutschen Ski Verbandes – um nur einige zu nennen.
Angermaier Trachten bietet Tracht für jeden und für jeden Anlass. Egal ob Jung oder Alt, ob Einheimischer oder Tourist, ob preisbewusster Einsteiger, Fashion-Victim, oder ob klassisch oder extravagant, Angermaier Trachten lässt keine Wünsche offen.

Zu den vielen Trachten-Fans des Hauses zählen auch zahlreiche Prominente. U.a. Dirk Nowitzki, Boris Becker, Snoop Dogg, Linkin Park, Katharina Witt, Tommy Haas, Peter Maffay, Sebastian Schweinsteiger, Caro Daur, Riccardo Simonetti, Stefanie Heinzmann, Stephanie Giesinger, Christine Neubauer, Ilse Aigner, Natalia Avalon, Arnold Schwarzenegger oder die Klitschko- Brüder.


www.trachten-angermaier.de