Mehr als nur der Weinkorken! Kork – die Vegane Lederalternative

Mehr als nur der Weinkorken! Kork – die Vegane Lederalternative

Wenn wir an Kork denken, kommen uns sofort Korkverschlüsse, Schuheinlagen, Pinnwände, Bodenbelag oder Wandverkleidungen in den Sinn. In den letzten, vergangenen Jahren ist Kork allerdings auch in der Fashionwelt zu einem unverzichtbaren Rohstoff avanciert, der die klassische Nutzung weit überschreitet. Vielleicht wird der ein oder andere sich darüber wundern, wie aus diesem massiven Material elegante Taschen, Gürtel, Portemonnaies, Etuis und sogar Kleidungsstücke hergestellt werden können. Für diesen Zweck wird aus dem mittleren Teil der Korkrinde Korkleder beziehungsweise Korkstoff zu ganz dünnen Schichten geschert und anschließend auf ein Textilgemisch aus Synthetik und Baumwolle aufgetragen. Nach diesem Prozess lässt sich das Textilkorkgemisch ähnlich wie Leder weiterverarbeiten und bietet somit eine echte Lederalternative für Menschen, die auf herkömmliches Leder verzichten möchten. Kork ist pflegeleicht, langlebig, leicht im Gewicht, water-proof, widerstandsfähig und verblasst in seiner Farbe nicht. Wem die gängige Korkfarbe zu fad ist, kann auch ein Model in Rot, Schwarz, Grün oder anderen Einfärbungen wählen. Denn Kork lässt sich sehr gut einfärben. Leichte Verschmutzungen können einfach mit einem leicht angefeuchteten Tuch entfernt werden. Das Tuch darf jedoch nicht zu nass gemacht werden, da ansonsten die Möglichkeit besteht, dass das Korkmaterial aufquellen kann.

Wer sich für vegane oder nachhaltige Mode interessiert, dem werden schon häufiger Produkte aus Kork begegnet sein. Für Leder sterben Tiere – das heißt: es ist folglich alles andere als vegan und wahre Lederalternativen sind bisher dünngesät. Häufig wird Kunstleder gekauft und benutzt. Kunstleder ist aber leider noch lange nicht so robust und langlebig wie echtes Leder. Ferner wird es meistens aus synthetischen und erdölbasierten Fasern gewonnen, die biologisch nicht abgebaut werden können. Oppositionell zu herkömmlichem Leder und Kunstleder ist die Gewinnung von Kork nachhaltig, weil es von der Rinde der Korkeiche gewonnen wird.

Ein besonderes Merkmal der Korkeiche ist, dass ihre Rinde vom lebenden Stamm abgeschält werden kann, ohne dass der Baum dabei gravierend verletzt wird. Die Korkeiche ist weltweit der einzige Baum, der diese Eigenschaft besitzt. Kork ist folglich ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff, der gewonnen werden kann, ohne dass dafür Bäume abgeholzt werden müssen. Wenn die Korkeichen sorgsam und pfleglich behandelt werden, können sie bis zu zweihundert Jahre alt werden. Eine Korkeiche muss mindestens zwanzig Jahre alt sein, bevor sie zum ersten Mal geerntet werden kann. Ab diesem Zeitpunkt kann sie alle neun bis zehn Jahre geschält werden. Bei diesem Prozess wird die dicke Rinde vorsichtig vom Stamm abgeschält. Eine wahre Handarbeit! Bisher wurde weltweit noch keine Maschine erfunden, die diesen Vorgang ersetzen könnte. Deswegen ist die Arbeit des ,,Schälers“ weltumfassend eine der höchstbezahltesten Jobs in der Landwirtschaft.

Bei der Verarbeitung von Kork entstehen nahezu keine Abfälle. Ferner lassen sich Produkte aus Kork so gut wie hundertprozentig recyceln. Aufgrund von optimalen Wachstumsbedingungen befinden sich die größten Korkwälder im westlichen Mittelmeerraum.

Wenn die Rinde der Korkeiche in regelmäßigen Abständen geschält wird, entwickelt die Eiche im Laufe der Zeit eine immer dicker werdende Korkschicht und avanciert zu einem ,,wahren Umweltschützer“, da sie bis zu fünfmal mehr CO2 im Vergleich zu anderen Bäumen bindet. Korkwälder gehören zu den wichtigsten Öko-Systemen der Welt, beheimaten zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, behüten den Boden vor Erosionen und steigern die Wasseraufnahme des Erdbodens. Auf diese Weise regulieren sie den Wasserkreislauf und somit steigt auch der Grundwasserspiegel, der für die Wasserversorgung in den Korkanbauregionen unerlässlich ist.
My block. My hood. My city. My cork Cap.

Meine aus Korkleder hergestellten Gürtel und Caps sind von der Firma Vanzetti, die bis heute am Modestandort Metzingen in Deutschland designt, produziert und ihre Produkte auch dort vermarktet.

Bei dieser Firma steht Nachhaltigkeit und moderner Umweltschutz im Mittelpunkt! Nachhaltige, schadstofffreie Produktionen mit ,,tierleidfreie“ Rohmaterialien!

Ihr Korkleder weist eine naturbelassene Oberfläche des Materials in spannenden Variationen mit zum Teil metallisierten Prägungen und Nieten auf. Die Firma Vanzetti verzichtet bewusst auf Einfärbungen vom Korkleder und lebt frei nach dem Motto:

,,Wir stehen am Beginn einer neuen, sensibleren Wahrnehmung unserer Umwelt und der moralischen Verantwortung, diesen Planeten so zu verlassen, wie ihn die kommenden Generationen vorfinden sollten. Darum sind wir stolz, vollständig in Deutschland entwickelte und hergestellte Accessoires aus Korkleder für den immer größer werdenden, achtsamen Teil unserer Gesellschaft anbieten zu dürfen.“ (gefunden auf: ,,http://vanzetti.fashion/kollektionen/vegan/“ )
Meines Erachtens ein sehr schöner Gedankenanstoß der Firma Vanzetti, der die Bedeutung der Korkernte und der Korkverarbeitung – und Produktion noch einmal betont.

Kork ist vegan – Man trägt kein ,,Leid“ an sich, sondern ökologische Nachhaltigkeit und unterstützt fairen Handel sowie einen bedeutungsvollen Beitrag zum Umweltschutz.

Herzliche Grüße
Alexia

Fotos: Cornelia Hille-Fuchs
Model/Blogger: Alexia Hampel
Produktion: Europefashion
Kleidung: Joseph Ribkoff
Gürtel / Mütze: Vanzetti
http://vanzetti.fashion/kollektionen/vegan/