MAROC IN MODE – MAROC SOURCING • 11. und 12. Oktober 2018...

MAROC IN MODE – MAROC SOURCING • 11. und 12. Oktober 2018 in Marrakesch

Der konzentrierte Überblick über Marokkos Textilproduktionen
 Marokkos wichtigster und wachsender Produktionszweig mit den meisten
Arbeitsplätzen auf einen Blick
 Höchste Kompetenz für schnelle Lieferungen und perfekte Plattform zur
Optimierung der Lieferkette
 Spezialisten für Fast Fashion in allen Bekleidungsbereichen und Jeanswear
 Austragungsort Marrakesch: ‚The Most Lovely Spot in the Whole World’
(Winston Churchill)

Auf der nächsten MAROC IN MODE – MAROC SOURCING in Marrakesch vom 11. bis 12. Oktober 2018 präsentieren sich auf ca. 5.000 qm ca. 175 ausgewählten Top-Lieferanten, Komplettanbieter und CMT-Hersteller sowie innovative Anbieter von Garnen, Stoffen, Accessoires, Technologien und Dienstleistungen aus dem Mittelmeerraum auf dem Gelände der Autorennstrecke Moulay Hassan.Der Fokus der Messe liegt auf Fashion, Fast Fashion und nachhaltigen Eco-Systemen.

Marokko schafft Perspektiven, forciert den Ausbau der Bekleidungsindustrie, wird grüner Marokko, das wirtschaftliche Ausnahmeland in der Euromed-Region, auf Platz 8 der textilexportierenden Länder bei der Ausfuhr von Bekleidung nach Europa (+5% im Vergleich zum Vorjahr) bietet aufgrund seiner politischen und sozialen Stabilität, der günstigen geostrategischen Lage, der modernen Infrastruktur und der freien Zugänge zu den europäischen Märkten äußerst vorteilhafte Produktions-bedingungen.

Seitens der Regierung wird massiv in die Entwicklung des Landes zum wichtigsten HUB Nordafrikas investiert. Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist der größte Arbeitgeber des Landes und schafft Perspektiven für die Bevölkerung: Marokko verzeichnet mehr als 1.600 Hersteller mit einer Produktionskapazität von über 1 Milliarde Teilen pro Jahr.
 Über 180.000 Leute arbeiten in diesem Sektor, bis 2020 sollen noch weitere 100.000 hinzukommen.
 Ein Viertel der marokkanischen Exporte (3 Milliarden € in 2016) entfallen auf die Bekleidungsindustrie.
 15% des Bruttosozialproduktes Marokkos wird im Bekleidungssektor generiert.
 In die Ausbildung der Mitarbeiter wird investiert, spezielle Ausbildungsprogramme und Trainingskurse werden in großem Umfang durchgeführt.

Eine wichtige Rolle spielt die Förderung der sogenannten Eco-Systeme, Cluster, die die moderne Produktion, das Design und die Einhaltung internationaler Standards vorantreiben. Mithilfe von besonders erfolgreichen Unternehmen, den sogenannten „Lokomotiven“, wird die gesamte Bekleidungsindustrie effizient strukturiert und geführt. Ein wichtiges Cluster in diesem Zusammenhang ist das Denim-Cluster, das ebenfalls auf der Messe präsentiert wird. Nachhaltige Denimproduktion zählt zu den Stärken marokkanischer Anbieter und wird im Rahmen der Industrieförderung stark unterstützt. Ein Beispiel ist das Label „Koala“ der New Wash Group, das in der gesamten Produktionskette nachhaltig hergestellt wird. Marokko hat ehrgeizige Ziele, bis zum Jahr 2030 sollen 52% des Energiebedarfs des Landes, als erstes Land in Afrika, durch erneuerbare Energien wie Sonnenenergie, Wasser- und Windkraft gewonnen werden.

Produktion in Marokko bietet viele Vorteile
 Fast Fashion
 Schnelle Lieferung mit kurzfristigen Auslieferungsterminen
 Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
 Zollfreiheit durch EU-Abkommen

Im Bereich Fast Fashion ist Marokko bereits Champion unter den weltweite Produktionsstandorten
Die Nähe zu Europa ermöglicht schnelle Auslieferung auf dem Landweg und die hochprofessionelle Bekleidungsindustrie setzt schnell neue Themen mit kurzfristigen Auslieferungsterminen um. Zudem punktet Marokko mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis, durch EU-Abkommen bietet eine Produktion in Marokko Zollfreiheit.
Die Messe: MAROC IN MODE – MAROC SOURCING

Fünf Eco-Systeme werden auf der kommenden MAROC IN MODE – MAROC SOURCING präsentiert:
 Fast Fashion
 Denim
 Jersey, Strick und Lingerie
 Technische Bekleidung / Sportswear und Freizeitbekleidung
 Marken

175 vorwiegend marokkanische Aussteller geben einen Überblick über die Leistungsfähigkeit und Kollektionen. Etwa 1.500 Besucher aus Afrika, Europa und Amerika erwartet.
Inspirationsquelle Marrakesch

Schon 1943 sagte Winston Churchill zu Franklin D. Roosevelt: „Marrakech is the nicest place on Earth“. Das haben auch in den 60er Jahren viele Stars erkannt. Yves Saint Laurent hat dort ebenfalls mit dem traumhaften Jardin Majorelle ein Wahrzeichen gesetzt. Ob Fashion Blogger oder Designer, Marrakesch begeistert. Für internationale Fashion Blogger wie Camille Charrière, Anna Vitiello oder Alithea Castillo ist Marrakesch die „Must-Visit-City“ 2018, nicht zuletzt wegen der einzigartigen Atmosphäre der Stadt, die den Orient fühlbar macht, des Jardin Majorelle und des im letzten Jahr eröffneten Yves Saint Laurent Museums, das das Leben und Werk dieses einzigartigen Designers zeigt. Eine lebendige Boutique-Szene macht Marrakesch zu einem Einkaufsparadies. In der ganzen Stadt finden sich Boutiquen mit einer Auswahl an hochwertigen Designerkollektionen, Accessoires, etc., die die Besucher anlocken wie „33 Rue Majorelle“, die Designer wie Les Maures, Salma Abdel-Wahab oder Atelier Nihal führen. Marrakesch ist eine Reise wert.

MAROC IN MODE – MAROC SOURCING wird von Amith, dem marokkanischen Textilverband in Zusammenarbeit mit dem marokkanischen Außenhandels-ministerium und AMDIE organisiert.

MAROC IN MODE – MAROC SOURCING
11. und 12. Oktober 2018
www.marocinmode.ma
www.marocsourcing.ma
Mehr Informationen:
Pressekontakt
JANDALI MODE.MEDIEN.MESSEN
FASHION HOUSE 2 .OFFICE A013
PHONE: +49-211-30264337
DANZIGER STRASSE 111 . 40468 DÜSSELDORF. GERMANY