Kindertextilien mit gutem Gewissen kaufen: Eltern vertrauen auf MADE IN GREEN

Kindertextilien mit gutem Gewissen kaufen: Eltern vertrauen auf MADE IN GREEN

Heute geht es Eltern beim Kauf von Kinderbekleidung nicht nur um Qualität und Preis – sie möchten auch das gute Gefühl haben, dass ihre Kaufentscheidung unter nachhaltigen Gesichtspunkten richtig war. Klarheit schafft hier das MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label: Damit ausgezeichnete Artikel sind gemäß den geltenden EKO-TEX® Richtlinien gesundheitlich unbedenklich und nachhaltig produziert. All das wird für Eltern transparent auf einem kleinen Label kommuniziert.

Können Eltern sicher sein, dass der neue Strampler für den kleinen Liebling auf Schadstoffe geprüft ist? Wurde der Artikel unter fairen Arbeitsbedingungen und umweltfreundlich hergestellt? Bei diesen Fragen möchten sich Eltern zunehmend sicher sein, dass Textilien ihre wachsenden Ansprüche erfüllen. Mit dem MADE IN GREEN Label haben Markenunternehmen, Einzelhändler und Hersteller die Möglichkeit, gegenüber verantwortungsbewussten Eltern direkt am Produkt anschaulich zu kommunizieren, dass sie sich für eine hohe Produktsicherheit sowie ökologische und soziale Produktionsbedingungen einsetzen. Das MADE IN GREEN Label wird für Textilprodukte aller Art vergeben, die nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® auf Schadstoffe geprüft wurden und darüber hinaus aus nachhaltigen Produktionsstätten stammen, die gemäß den Anforderungen der STeP by OEKO-TEX® Zertifizierung arbeiten (STeP steht dabei für „Sustainable Textile Production“).

MADE IN GREEN bietet Verbrauchern auf nur einem Label einen bislang unerreichten Grad der Transparenz: Jedes Label verfügt über eine eindeutige Produkt-ID bzw. über einen QR-Code. So können Eltern mit ihrem Smartphone noch direkt im Laden die Herstellung des jeweiligen Produkts zurückverfolgen. Ein kurzer Scan des QR-Codes gibt Antworten u.a. auf Fragen wie: In welchen Produktionsbetrieben entlang der textilen Kette wurde dieses Textil produziert? In welchen Ländern fand die Fertigung statt? Das schafft Vertrauen und bietet Kunden eine zusätzliche Möglichkeit, sich beim Textilkauf ohne Umwege über Produkte zu informieren und sie miteinander zu vergleichen. Damit ist das im Frühjahr 2015 eingeführte MADE IN GREEN Label ein starkes Verkaufsargument vor allem für Markenunternehmen und Einzelhändler mit angeschlossener Lieferkette, die ganz besonders Eltern als Zielgruppe ansprechen möchten. Als eines der ersten Unternehmen hat die Schweizer Wäschemarke CALIDA im Frühjahr 2016 damit begonnen, einzelne Damen- und Herrenprodukte mit dem MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label auszuzeichnen. Das erste komplett gelabelte Segment ist seit Juli 2016 die CALIDA-Kinderkollektion.

Um Händlern und Unternehmen die Auswahl von MADE IN GREEN gelabelten Produkten zu erleichtern, stellt OEKO-TEX® unter www.oeko-tex.com/produkte den OEKO-TEX® Einkaufsführer kostenfrei zur Verfügung. Das Tool unterstützt bei der Beschaffung von Ausgangsmaterialien
und Produkten sowie bei der Auswahl von Kooperationspartnern und Lieferanten entlang der textilen Kette. So bietet OEKO-TEX® Unternehmen und Händlern ein ganzes Ökosystem aus Labels und Dienstleistungen – und damit ein entscheidendes Verkaufsargument gegenüber gesundheitsbewussten Eltern.

„QR-Code“ ist ein eingetragenes Markenzeichen der DENSO WAVE INCORPORATED.


Verbraucherschutz ab dem ersten Lebenstag: OEKO-TEX® erleichtert Eltern mit seinen Labels die Entscheidung für humanökologisch unbedenkliche Textilien und Lederartikel

Azofarbstoffe in Stramplern, phosphororganische Verbindungen in Regenjacken oder Pestizide in Schaffellen: Tests von Kinderkleidung und -artikeln durch Prüflabore verunsichern viele Eltern immer wieder. OEKO-TEX® gibt Händlern und Herstellern mit dem STANDARD 100 by OEKO-TEX® und dem neuen LEATHER STANDARD by OEKO- TEX® Verbraucherlabels an die Hand, um die wachsende und kaufkräftige Zielgruppe der gesundheitsbewussten Eltern im Hinblick auf eine effektive Produktsicherheit gezielt anzusprechen.

Babys, Kinder und Jugendliche kommen im Laufe ihres jungen Lebens mit vielen textilen Produkten und Lederartikeln in Kontakt: Bettwäsche, Frottierwaren, Baby-Schaffelle, Krabbeldecken, Baby- Schalen und Autositze, Rucksäcke, Kissen und Decken, Kinderwägen und selbstverständlich Kleidung – um nur einige zu nennen. Für viele Eltern ist heute beim Kauf dieser Artikel neben dem modischen und finanziellen Aspekt auch die Frage nach der gesundheitlichen Unbedenklichkeit ausschlaggebend. Um Eltern diese Kaufentscheidung zu erleichtern, bietet OEKO-TEX® drei Labels, welche die die erfolgreiche Überprüfung der damit ausgelobten Artikel auf mögliche Schadstoffe auf einen Blick kommunizieren:

STANDARD 100 by OEKO-TEX®

Hinter dem STANDARD 100 by OEKO-TEX® Label steht bereits seit 1992 ein unabhängiges Zertifizierungssystem für Produkte entlang der textilen Wertschöpfungskette. Die strengsten Kriterien werden dabei an die sog. Produktklasse I angelegt – also an Artikel für Babys und Kleinkinder bis zu einem Alter von 36 Monaten wie z.B. Bekleidung, Lätzchen oder Bettwaren. Denn je intensiver der Hautkontakt, desto strengere Grenzwerte müssen unterschritten werden. Die Schadstoffprüfungen umfassen gesetzlich verbotene und kontrollierte Substanzen sowie Chemikalien, deren gesundheitsschädliche Wirkung bekannt ist, die jedoch noch keiner gesetzlichen Kontrolle unterliegen. Dabei gehen die Anforderungen des STANDARD 100 teilweise über die bestehende nationale Gesetzgebung hinaus. Produkte werden nur mit dem STANDARD 100 Label ausgezeichnet, wenn sämtliche Bestandteile (also z.B. auch Metallknöpfe oder Kunststoff-Reißverschlüsse) die geforderten Kriterien erfüllen.

STANDARD 100 by OEKO-TEX® – Supplement für Spezialartikel

Damit Eltern neben den üblichen Textil- und Bekleidungsartikeln auch bei anderen Produkten
mit textilen Bestandteilen sicher sein können, dass sie auf Schadstoffe geprüft wurden, bietet OEKO-TEX® zudem eine Erweiterung des STANDARD 100 an – ein Supplement für sogenannte Spezialartikel. Dabei handelt es sich um Produkte, die als Ganzes nicht vom OEKO-TEX®Prüfsystem abgedeckt werden können, deren textile Komponenten sich aber gemäß den geltenden STANDARD 100 Prüfkriterien überprüfen lassen. Beispiele dafür sind Außenstoffe und Einlagen von Kinder- und Stubenwägen, Schulranzen, Helme, Heizkissen und Heizdecken, Stühle und Liegen oder Spielzeug u.v.m. Wie beim STANDARD 100 für Textilien gelten auch beim Supplement für Spezialartikel die vorgeschriebenen Grenzwerte einheitlich, so dass es keine Rolle spielt, wo die Produkte hergestellt oder verkauft werden.

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX®

Der LEATHER STANDARD ist das jüngste Label im OEKO-TEX® Portfolio und schließt nun endlich auch Lederprodukte in die anspruchsvollen OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen mit ein. Seit Anfang 2017 können Markenunternehmen, Einzelhändler und Produzenten Ledermaterialien und Lederartikel wie z.B. Schaffelle, Jacken, Kinderrucksäcke, Gürtel oder Taschen zertifizieren lassen.

Ob ein Kinderartikel komplett aus Stoff oder Leder besteht oder nur textile Bestandteile enthält: OEKO-TEX® stellt seit 2017 ein umfangreiches Zertifizierungssystem für schadstoffgeprüfte Produkte zur Verfügung, um zu einer hohen Produktsicherheit von Textilien und Lederartikel
im Umfeld von Kindern zu sorgen. Damit sich Händler und Unternehmen schnell und einfach
für OEKO-TEX® zertifizierte Produkte entscheiden können, steht ihnen der OEKO-TEX® Einkaufsführer unter www.oeko-tex.com/produkte kostenfrei zur Verfügung. Das Tool unterstützt sie bei der Beschaffung von Ausgangsmaterialien und Produkten sowie bei der Auswahl

von Kooperationspartnern und Lieferanten entlang der textilen Kette. So bietet OEKO-TEX® Unternehmen und Händlern ein ganzes Ökosystem aus Labels und Dienstleistungen – und damit ein entscheidendes Verkaufsargument gegenüber gesundheitsbewussten Eltern.


Über OEKO-TEX®

Mit 25 Jahren Erfahrung ist OEKO-TEX® weltweit führend darin, Konsumenten und Unternehmen zu ermöglichen, unseren Planeten durch verantwortungsvolles Handeln zu schützen. OEKO-TEX® bietet standardisierte Lösungen mit denen Kunden ihre Herstellungsprozesse optimieren können und die dazu beitragen, hochwertige und nachhaltige Produkte auf den Markt zu bringen. Alle Dienstleistungen des OEKO-TEX® Portfolios dienen dazu, die Systeme, Prozesse und Produkte unserer Kunden zu stärken und – letztendlich – nachhaltigere Unternehmen zu schaffen. Aktuell arbeiten 10.000 Hersteller, Marken und Handelsunternehmen in knapp 100 Ländern mit OEKO-TEX®, um sicherzustellen, dass ihre Produkte auf mögliche Schadstoffe überprüft werden. Gleichzeitig nutzen Millionen von Verbrauchern rund um den Globus die OEKO-TEX® Labels als Orientierung für ihre Kaufentscheidung. Von OEKO-TEX® zertifizierte Produkte und Lieferanten findet man online im OEKO-TEX® Einkaufsführer unter www.oeko-tex.com/produkte. Folgen Sie OEKO-TEX auf Facebook, LinkedIn und Twitter.