Intensive Kooperation zwischen deutscher und französischer Textilindustrie

Intensive Kooperation zwischen deutscher und französischer Textilindustrie

15

Intensive Kooperation zwischen deutscher und französischer Textilindustrie

1. Deutsch-französische Unternehmertreffen in Straßburg zu Herausforderungen, Trends und Best Practice-Beispiele im Rahmen von Industrie 4.0

Rund 100 Unternehmen, Forschungsinstitute und Start-ups aus Deutschland und Frank-reich trafen sich am 15. November in Straßburg, um über die Herausforderungen von In-dustrie 4.0 zu diskutieren. Der Gesamtverband textil+mode hatte gemeinsam mit dem französischen Textilindustrie-Verband UIT, bpifrance sowie in enger Kooperation mit Süd-westtextil und GrandEst zum deutsch-französischen Unternehmertreffen „Industry 4.0: Challenges for Textile and Fashion Companies“ nach Straßburg eingeladen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Roundtable-Gespräche, in denen Vertreter deutscher und französischer Unternehmen der Textil- sowie Textilmaschinenindustrie und Forschungsinstitute Einblicke in Konzepte und Abläufe der textilen Fabrik der Zukunft ga-ben und darüber sprachen, wie Produkte und Prozesse zukünftig verändert werden kön-nen oder müssen.
„Mit diesem Unternehmertreffen wollen wir die bereits bestehende Zusammenarbeit zwi-schen Frankreich und Deutschland fortsetzen und intensivieren. Unternehmergespräche und B2B-Gespräche zwischen deutschen und französischen Unternehmen bieten dafür beste Möglichkeiten“, erläuterte Bodo Bölzle, Vize-Präsident des Gesamtverbandes textil+mode.
Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung lag im direkten Gespräch zwischen den Un-ternehmern beider Länder. Dafür wurden im Vorfeld Gespräche via der Veranstaltungs-webseite vereinbart. Abgerundet wurde die Konferenz mit „Pitch-Präsentationen“ junger Unternehmen wie etwa Permetex, VRaktion und Foursource von deutscher Seite sowie @health, Gemetiq, Solarclothsystems und Pili von französischer Seite.

Die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie ist (einschl. Schuh- und Lederwarenindustrie) mit etwa 1 400 Unternehmen und ca. 135 000 Beschäftigten im Inland die zweitgrößte Konsumgüterindustrie in Deutsch-land. Deutsche Textil- und Modeunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 35 Milliarden Euro (davon 60 % Textil, 40 % Bekleidung) und sind damit in Europa führend. Textilunternehmen sind wich-tige Zulieferer für Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizin, Geotechnologie. Der Gesamtver-band textil+mode ist der Dachverband der deutschen Textil- und Modeindustrie und vertritt die Interessen der Branche in den Bereichen der Wirtschafts- und Sozial- sowie Tarif- und Bildungspolitik. www.textil-mode.de

Ähnliche Artikel

4

12