I.L.M Winter Styles 2017 zieht über 6.200 Besucher an

I.L.M Winter Styles 2017 zieht über 6.200 Besucher an

37

I.L.M Winter Styles 2017 zieht über 6.200 Besucher an

# Internationalität bei Ausstellern und Besuchern gesteigert
# Handel auf der Suche nach Innovation und Inspiration
# Branche goutiert Termin, Konzept und Markenvielfalt

Die Internationale Lederwarenmesse I.L.M bleibt auf Erfolgskurs. Zur I.L.M Winter Styles, die vom 4. bis 6. März in Offenbach stattgefunden hat, kamen mehr als 6.200 Besucher. „Damit haben wir unser Ziel nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen“, sagt Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Die verlässliche Terminierung und das klare, transparente Konzept der Veranstaltung werden von Industrie und Handel goutiert und mit einer konstanten bzw. wachsenden Teilnahme honoriert. Alle namhaften internationalen Marken sind in Offenbach unter einem Dach vertreten.

Zur 146. Ausgabe der I.L.M zeigten 294 Aussteller (Vorjahr 290), davon 153 aus dem Ausland, auf einer bis in den letzten Winkel ausgebuchten Fläche von 13.086 qm (Vorjahr 12.907 qm) ein kompaktes und nach Produktsegmenten übersichtlich strukturiertes Angebot. Das Spektrum reichte von Taschen und Kleinlederwaren über Reisegepäck, Business- und Schulartikel bis hin zu Schirmen und Accessoires. Die Aussteller berichten an allen drei Messetagen von einer regen Ordertätigkeit. Auffällig ist der erneute Anstieg ausländischer Besucher. Neben Einkäufern aus ganz Europa wurden in Offenbach deutlich mehr Händler aus Asien, dem Mittleren Osten und Südafrika registriert. Italien zeigt seit einigen Saisons nicht nur mit einer erhöhten Anzahl an Ausstellern Flagge. „Auch die italienischen Händler haben die I.L.M für sich entdeckt und platzieren hier ihre Order“, stellt Arnd Hinrich Kappe fest. Positive Signale auch aus dem Inland und den Nachbarländern: Über den Lederwarenfachhandel hinaus besuchen immer mehr Einkäufer aus dem Bereichen Textil und Schuhe die Messe Offenbach, um ihr Sortiment durch umsatzstarke Taschen und Accessoires zu ergänzen. Ihr Anteil liegt mittlerweile bei rund 15%. Der Handel schätzt den spannungsreichen, internationalen Marken-Mix, der von renommierten Brands des Premium-Segments über Mainstream bis hin zu kleinen, individuellen Labels reicht. Über modische Taschen und Accessoires hinaus hat sich die I.L.M die unumstrittene Marktführer-Position im stetig wachsenden Bereich Reisegepäck erobert. „Es gibt auf der ganzen Welt keine vergleichbare Messe“, sagt Dieter Morszeck von Rimowa stellvertretend für viele Kollegen des Reise-Segments.

Inspiration und Orderinfo
Über die Produktvielfalt hinaus schätzen Aussteller und Besucher das inspirierende Rahmenprogramm. Als Orderhilfe und modische Orientierung dienten die sehr edel choreographierten Fashion Shows. Die thematische Aufteilung der Schauen in „Bag World“ und „Travel World“ erlaubt den Einkäufern eine pointierte, zielgerichtete Information. Zur Vertiefung des modischen Wissens dient das komprimierte, auf die Schauen abgestimmte Lookbook. Dekorative Trendflächen in allen Etagen der Messe boten darüber hinaus einen guten Überblick über die wichtigsten Modethemen der Saison Herbst/Winter 2017/18 und inspirierten den Handel für eigene, individuelle Produktinszenierungen am Point of Sale. Das Thema Visual Merchandising steht auch bei den Ausstellern hoch im Kurs. Zur aktuellen Messeausgabe hatten rund 20 Anbieter ihre Stände aufwändig umgebaut und modernisiert. „Mit der fantasievollen Inszenierung unserer Produkte bieten wir dem Handel neue Impulse für eine attraktivere Präsentation in ihren Geschäften“, sagt Anne Schmitt von Gretchen. „Der hohe Investitionsgrad unterstreicht darüber hinaus, wie wertvoll die I.L.M für unsere Aussteller ist“, ergänzt Arnd Hinrich Kappe. Wertvoll auch der Informationsaustausch anlässlich der traditionellen Chill out Party am Samstag Abend. Am Sonntag bot der Fashion Forecast Frühjahr/Sommer 2018 allen Kreativen einen Blick in die modische Zukunft.

Branche braucht verlässliches Forum
Die Stimmung des Handels wurde insgesamt als positiv und aufgeschlossen empfunden. „Neues wurde gesucht, mehr Mut für individuelle, modische Produkte gezeigt“, sagt Dave de Boer von Fashion Solutions. Metallics waren neben herbstlichen Farben wie Rost oder Forest Green gefragt. Die „Logo Mania“ geht mit auffälligen Markendarstellungen und Badges in die nächste Runde. Handtaschen bevorzugen mittlere bis große Formate. Funktionelle Eigenschaften und variable Lösungen sind bei Reisegepäck unverzichtbar.

„Die I.L.M ist super gelaufen“, resümiert Arnd Hinrich Kappe. „Unsere Strategie ist die Konstanz und Verlässlichkeit für Aussteller und Besucher. Wir wollen eine berechenbare internationale Ordermesse sein, die sich für alle Beteiligten lohnt. In unsicheren Zeiten ist Stabilität gefragt – damit treffen wir den Nerv der Branche.“

Mit der I.L.M Summer Styles, für die schon jetzt eine Warteliste besteht, startet die Messe Offenbach vom 2. bis 4. September 2017 in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.

.
Tel.: + 49 69 82 97 55 15
Fax: + 49 69 82 97 55 60
presse@messe-offenbach.de
www.messe-offenbach.de
www.ilm-offenbach.de
Weitere Informationen unter:
Messe Offenbach GmbH
Melita Mindermann
Kaiserstraße 108-112
D-63065 Offenbach a.M.