I.L.M Summer Styles 2016 erfolgreich als Leitmesse bestätigt

I.L.M Summer Styles 2016 erfolgreich als Leitmesse bestätigt

77

ilm# Gute Geschäfte in Offenbach
# Internationalisierung bei Handel und Ausstellern weiter steigend
# I.L.M Award 2016 für herausragende Leistung verliehen

Die I.L.M bleibt auf Erfolgskurs. Die Messe, die vom 10. bis 12. September in Offenbach stattgefunden hat, zog 5.900 Besucher an. Der Anteil der ausländischen Besucher lag bei 29% und damit höher als im Vorjahr. Zuwachs auch bei den Ausstellern: 304 Aussteller und damit 5% mehr als zur Vorjahresausgabe zeigten auf knapp 13.500 qm Fläche ihre neuen Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2017 in den Segmenten Taschen und Kleinlederwaren über Reisegepäck, Business- und Schulartikel bis hin zu Accessoires. Neben den Messehallen wurde einmalig auch das direkt angrenzende Capitol als Ausstellungsfläche genutzt.

Der Verlauf der I.L.M Summer Styles 2016 hat die vorsichtig optimistischen Erwartungen der Aussteller bestätigt, in vielen Fällen sogar deutlich übertroffen. Vor allem die Internationalisierung der Messe wird immer wieder positiv herausgestellt. Die I.L.M. ist der „place to be“ für eine gezielte Order. Die einzigartige Messe zieht Kunden aus der ganzen Welt nach Offenbach. Auch Termin und Ambiente treffen den Nerv der Branche. „Gerade in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist es unbedingt erforderlich, Ausstellern und Einkäufern ein hohes Maß an Sicherheit und Verlässlichkeit zu bieten. Wir setzen alles daran, den Besuch der Messe so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten“, begründet Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach, den anhaltenden Aufwärtstrend der I.L.M.

Die Aussteller berichten von drei Tagen regen Ordergeschehens auf der I.L.M Summer Styles 2016. Gesucht wurden außergewöhnliche Produkte, mit denen der Handel in einem zunehmend standardisierten Umfeld spannende Akzente setzen kann. Auch die Themen Flächenpartnerschaft und modische Inszenierung sowie Merchandising standen im Fokus des Interesses. Vor diesem Hintergrund boten die neu, sehr stilvoll und pointiert choreographierten Fashion Shows inclusive
Modevortrag zahlreiche nützliche Anregungen.

Perfekter Termin, gute Geschäfte, individuelle Produkte
Neben dem umfangreichen Kollektionsspektrum heben Besucher immer wieder die ansprechende Präsentation hervor. Kurze Wege, eine übersichtliche Darstellung und eine angenehme Arbeitsatmosphäre erleichtern das Disponieren. „Es macht Spaß.

Die Messe versprüht positive Energie“, bringt es Georg Picard vom gleichnamigen Unternehmen auf den Punkt. Für viele Aussteller, darunter auch der Reisegepäckspezialist Briggs & Briley oder den niederländischen Kleinlederwarenanbieter Secrid, ist die I.L.M die wichtigste Messe und ein
unverzichtbarer Termin, um Kunden aus aller Welt zu treffen. Neben der modischen Kompetenz hat sich Offenbach eine „stand-alone“ Stellung im Bereich Reisegepäck erworben. Das bestätigen auch international renommierte Anbieter wie Rimowa, Titan oder Victorinox, die sich an allen Messetagen über ein reges Ordergeschäft freuen durften. Der exklusive italienische Taschenanbieter Marino Orlandi ist von der Effizienz und Präsentation der I.L.M. begeistert: „Wir schätzen die angenehme,
freundliche Atmosphäre. Das gibt es in dieser Form auf keiner anderen Messe.“ Eine Tendenz, die Peter Schwarz von Aigner bestätigt: „Wir machen rund 15% des Gesamtumsatzes in Offenbach. Wir treffen hier Neukunden aus den Bereichen Textil, Concept Store und Schuhhandel. Für uns ist die I.L.M unverzichtbar. Es ist wichtig, dass die Branche eine Leitmesse hat.“ Nicht Standard, sondern das
Außergewöhnliche, das Besondere stand im Mittelpunkt der Order. Farbe zieht an.

Bei Braun Büffel gehören Rot, Pink und Violett zu den Favoriten. Metallics bleiben zum Beispiel bei House of Envy auf Erfolgskurs. Die modische Ausrichtung weist in zwei Richtungen: entweder lässig und aus gewaschenen Materialien oder feminin mit dezenten dekorativen Details. Bei den Modellen punkten Rucksäcke, Bucket Bags und kastige Formen, darunter auch kleinformatige Boxy Bags. Reisegepäck und Business-Artikel überraschen durch nützliche und praktische Details wie z.B. die
räumlich erweiterbaren Koffer bei Victorinox oder Boardcases, die einen knitterfreien Transport der Bekleidung ermöglichen, wie sie Vocier zeigt.

I.L.M Award feierlich verliehen
Zu den Höhepunkten der Messe zählte der I.L.M Award am Sonntag Abend, der mit geladenen Gästen im Rahmen einer fröhlichen Party gefeiert wurde und den Gewinnern eine würdige Plattform für ihre Leistungen bot (siehe separate.

Pressemitteilung).
Arnd Hinrich Kappe freut sich über eine insgesamt sehr erfolgreiche Messe. „Das positive Ergebnis beweist, dass wir mit dem von uns eingeschlagenen Weg genau richtig liegen.“ Der Messechef setzt auch in Zukunft auf eine starke Ordermesse mit Kontinuität und Terminsicherheit. Mit der I.L.M Winter Styles, die vom 4. bis 7. März 2017 stattfindet, startet die Messe Offenbach in die Saison Herbst/Winter 2017/18. Der Termin der I.L.M Summer Styles 2017 findet im nächsten Jahr bereits
vom 2. bis 4. September 2017 statt und entspricht damit den Anforderungen und Wünschen der Aussteller und Besucher. „Wir haben den Termin nicht nur dem Kalender der internationalen Messen angepasst“, erläutert Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. „Der frühe Termin entspricht darüber hinaus dem veränderten Orderverhalten der Einkäufer und bietet allen Beteiligten schon jetzt optimale Planungsbedingungen.“

Weitere Informationen unter:
Messe Offenbach GmbH
Melita Mindermann
Kaiserstraße 108-112
D-63065 Offenbach a.M.
Tel.: + 49 69 82 97 55 15
Fax: + 49 69 82 97 55 60
presse@messe-offenbach.de
www.messe-offenbach.de
www.ilm-offenbach.de

Aussteller und Einkäufer ziehen positives Fazit. In Offenbach werden gute Geschäfte gemacht.
Der Handel sucht individuelle Produkte. Reisegepäck und Business-Artikel punkten.
Die Stimmen:
„Der Handel sucht Neuheiten im hochwertigen Bereich. Das internationale Interesse nimmt zu. Auch
russische Einkäufer, die man in den letzten Saisons vermisst hatte, waren wieder auf der I.L.M
unterwegs. Alle namhaften Unternehmen sind auf der Messe vertreten. Das muss so bleiben.“
Wolfgang Rupp, Esquire

„Wir kommen nach Offenbach, um das Besondere zu finden. Das sehen wir nur auf der I.L.M – auf
keiner anderen Messe. Die Shows sind sehr inspirierend. Die I.L.M ist einzigartig.“
Heidi Huke, Schuhmoden/Lederwaren Huke, Heiligenstadt

„Die Messe war an allen Tagen sehr gut besucht. Vor allem auch international. Wir haben deutlich
mehr Kunden aus Frankreich, Italien und Skandinavien begrüßen können. Es gibt vielleicht schönere
Städte als Offenbach, aber wenig andere Messen, wo wir Geld verdienen.“
Dave de Boer, Coccinelle, Valentino u.a.

„Die I.L.M ist für uns die wichtigste Messe. Vor allem auch die Großkunden kommen nach Offenbach.
Wir stellen fest, dass die internationalen Einkäufer hier speziell europäische Marken suchen.“
René van Geer, Secrid

„Die Messe ist sehr gut organisiert und bietet hervorragenden Service. Uns gefällt das Ambiente:
übersichtlich, schön präsentiert und persönlich. Das macht den besonderen Charme der I.L.M aus.“
Marino Orlandi, Marino Orlandi

„Wir sind zum dritten Mal auf der I.L.M und freuen uns über gute Geschäfte mit internationalen
Kunden. Wir bieten Innovationen im Bereich Business Casual. Unser Stand spiegelt das Design
unseres ersten eigenen Geschäftes wider. Das Gesamtkonzept entspricht dem Zeitgeist und kommt
gut an.“
Bernhard Gerlich, Golla

„Wir freuen uns über sehr gute Umsätze. Zu uns kommen Einkäufer aus den USA, aus Asien und
ganz Europa. Europäische Händler sehen wir nur auf der I.L.M.“
Chris Delgado, Briggs & Riley

„Der Handel sucht Außergewöhnliches. Je ausgefeilter die Eigenschaften unserer Produkte sind,
umso besser. Unsere Expandable Koffer kommen sehr gut an. Die Messe ist angenehm lebendig.
Kompakt, kurze Wege und inspirierend!“
Carsten Kulcke, Victorinox

Die I.L.M ist internationaler geworden. Bei uns war der Stand an allen Tagen voll. Wir führen das
auch auf die verstärkte Werbung im Ausland und den online-Auftritt zurück. Das zieht an.“
Sandra Nyga, Titan/Travellite

„Nach einem etwas ruhigen Start am ersten Tag, war am Sonntag sehr viel Rauschen. Neben
Stammkunden freuen wir uns über neue Kunden mit spontanen Kaufentscheidungen. Insgesamt
stellen wir fest, dass die Händler hochsensibel sind, mit wem sie Umsätze generieren. Sicherheit und
Verlässlichkeit sind unabdingbar.“
Sascha Günther, Fritzi aus Preussen/House of Envy
„Die Messe läuft wirklich gut. Der Rucksack ist das große Thema. Davon profitieren wir, auch beim
Thema Nachorder für das Weihnachtsgeschäft. In Offenbach wird ernsthaft Business gemacht.“
Dietmar Jost, Jost
„Wir sind zum ersten Mal auf der I.L.M und haben hier neue Kunden getroffen, vor allem auch unsere
Kontakte zu Agenturen und zur Presse ausgebaut. Unser Produkt richtet sich an Lifestyle- und
Herrenmode-Anbieter. Auf der I.L.M haben wir eine neue Zielgruppe, die Einkäufer von exklusiven
Lederwarengeschäften getroffen.“
Vincent Wuttke, Vocier
„Wir hatten einen tollen Lauf. Farbe kommt an. Vor allem die Töne Rot, Pink, Violett gefallen. Bucket-
Bags sind in kleineren Formaten ein starkes Thema.“
Christiane Brunk, Braun Büffel

„Die Messe ist sehr angenehm. Keine Hektik, sondern eine gute, verlässliche Arbeitsatmosphäre. Wir
schätzen die I.L.M als perfekte Ordermesse.
Sybille Pirrung, Bags & More, Kaiserslautern

„Die Messe war gut. Es wurde deutlich mehr geordert als beim letzten Mal. Der Handel sucht Marken, die Lebensfreude und Verlässlichkeit bieten. Auf der I.L.M haben wir viele neue Auslandskunden, vor allem auch aus Skandinavien, gewonnen. Wir werden gut besprochen. Es macht Spaß!“
Georg Picard, Picard