BTE/BDSE Intensiv-Seminar: Kosten identifizieren und reduzieren

BTE/BDSE Intensiv-Seminar: Kosten identifizieren und reduzieren

30

Kosten identifizieren und reduzieren

2. November in Köln

In der momentan angespannten Marktlage lohnt sich für jeden Unternehmer im Textil- und Schuhhandel ein Blick nach innen. Vor dem Hintergrund von sich schnell ändernden Märkten und einer erstarkenden online Konkurrenz werden neben den strategischen Grundsatzentscheidungen oft die internen Erfolgsstellschrauben übersehen. Denn über einfache Maßnahmen im Kostenmanagement lassen sich auch ohne strategischen Turnaorund signifikant Effekte auf das Ergebnis erzielen.

Das Problem: Eine strukturierte Analyse der eigenen Kostenstrukturen wird oft durch eingeschliffene Reporting-Standards nicht mehr hinterfragt, obwohl hier hohe Ertragsreserven schlummern. Eine wesentliche Herausforderung ist es, Kosten so zu schlüsseln, dass sie vergleichbar und so besser zu kontrollieren sind.

Mittels Benchmarkwerten können so schnell auf einen Blick die stärksten Abweichungen zu „Best in Class“ Werten gefunden werden. Diese Abweichungen werden dann mittels eines fokussierten Zoom-Ins analysiert, was schnell die optimierungsbedürftigen Strukturen und Prozesse offenlegt. Diese Methodik verschafft einen sehr guten Gesamtüberblick über mögliche Schieflagen im Unternehmen und ist ein pragmatischer Ansatz zur Kostenoptimierung.

Wie dies praktisch abläuft, zeigt das BTE/BDSE Intensivseminar „Kosten identifizieren und reduzieren“ am 2. November 2016 in Köln, in dem detailliert auf die Kostenbesonderheiten des Fashionhandels eingegangen wird. Aufgezeigt werden die vielversprechendsten Ansatzpunkte zur Kostenoptimierung und die h+p Kostenstruktur präsentiert, welche eine optimale Übersicht für einen fortlaufenden Planungs- und Steuerungs-Prozess ausgelegt ist. Entlang der wichtigsten Kostenblöcke werden Benchmarkwerte aus der Branche vorgestellt und interpretiert. Der Kostencheck umfasst dabei alle relevanten Unternehmensbereiche – vom Wareneinsatz, über Personalkosten bis hin zum Atelier.

Zur Vertiefung der Benchmarkwerte werden alle Bereiche mit begleitenden Best-Practice Prozessen und Strukturen untermauert. Dies ermöglicht den Teilnehmern eine bessere Interpretation der Benchmarkwerte und liefert schnell erste Erkenntnisse zur nötigen internen Optimierung. Referent ist Lars Voß von der Unternehmensberatung hachmeister + partner, einer von vier BTE-Kompetenzpartnern.

Hinweis: Wegen der intensiven Themenbehandlung ist die Teilnehmerzahl auf rund 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldeschluss ist der 22. Oktober 2016. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder im Einzelhandelsverband 299 EUR, sonst 399 EUR pro Person, jeweils zzgl. MwSt.

Stornogebühren: Ab 22. Oktober 50%, ab 24. Oktober 90% der Teilnehmergebühren.

Weitere Informationen und Anmeldung: BTE e.V, An Lyskirchen 14, 50676 Köln, Alexandra Müller,

Tel. 0221 / 921509-41, eMail: mueller@bte.de.