BIKINI BERLIN WIRD OFFIZIELLER PARTNER DES FASHION COUNCIL GERMANY IM GERMAN SUSTAIN...

BIKINI BERLIN WIRD OFFIZIELLER PARTNER DES FASHION COUNCIL GERMANY IM GERMAN SUSTAIN CONCEPT

BIKINI BERLIN verkündet seine offizielle Partnerschaft mit dem Fashion Council Germany und dem neu ins Leben gerufenen „German Sustain Concept“, um das sich Designer auf bundesweiter Ebene bewerben können. Als wichtigstes Kriterium für das 24-monatige Förderprogramm gilt der Aspekt der Nachhaltigkeit der Marken. Für BIKINI BERLIN war dies der entscheidende Anlass, das Programm und somit auch Talente aus dem deutschsprachigen Raum zu fördern.

„BIKINI BERLIN hat es sich als Concept Shopping Mall zur Aufgabe gemacht, das Thema `Nachhaltigkeit` nicht nur in der Architektur, sondern auch bei der Auswahl seiner Mieter und dem Foodmarket KANTINI zu berücksichtigen. Daher freuen wir uns besonders, unsere Expertise im bewussten und nachhaltigen Umgang mit ökologischen Ressourcen und natürlich auch als Wirtschaftsunternehmen an junge Talente weitergeben zu dürfen. Jene Talente zu fördern, ist für den Modestandort Deutschland – und Berlin insbesondere – von äußerster Wichtigkeit“, kommentiert Antje Leinemann, Geschäftsführerin bei BIKINI BERLIN, das Engagement.

Bereits mit der Revitalisierung des Bikinihauses zum heute allseits bekannten BIKINI BERLIN wurde ein Umgang mit ökologischen Gesichtspunkten frühzeitig berücksichtigt. Ziel war es, eine Concept Shopping Mall zu erbauen, die auf umweltschonende Aspekte einzahlt. Dazu gehören unter anderem Betonwände vermischt mit geschredderten Glassplittern aus der früheren Gebäudefassade , verspiegelte Fenster zur Reflexion von Sonnenlicht und einer bei Bedarf zu öffnenden Dachfensterfront zwecks Klimatisierung ohne Air-Conditioning. Auch beim Mieterkonzept wird begleitend zum gesellschaftlichen Umdenken auf einen ausgewogenen Mieter-Mix mit nachhaltigen Projekten geachtet. Hierzu zählen bereits über zehn Mieter, die sich dem Aspekt der Nachhaltigkeit verschrieben haben. BAM Berlin beispielsweise produziert Fair-Trade-Mode aus Naturfasern in Europa, während das international agierende Unternehmen Closed mit Sitz in Hamburg Denim in einem besonders umweltfreundlichen Verfahren herstellt. Ebenfalls bietet BIKINI BERLIN seinen Mietern kostenlos Papiertüten in zwei verschiedenen Größen an, um die Verwendung von Plastik zu vermeiden. Des Weiteren sind die Gastronomen des Foodmarkets KANTINI angehalten, kein Plastikgeschirr zu verwenden. Besucher schätzen das hochwertige Geschirr, das jeweils zum kulinarischen Stil des einzelnen Gastronomen passt.

BIKINI BERLIN denkt somit bereits in vielen Bereichen „grün“. Dieses Konzept spiegelt sich zu guter Letzt auch in der Begrünung der Dachterrasse – eine Anlehnung an den New Yorker Highline Park – wider.Aufgabe von BIKINI BERLIN beim FCG German Sustain Concept wird es daher u.a. sein, die ausgewählten Talente auch hinsichtlich Wirtschaftlichkeit sowie Sustainability zu beraten und zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter: fashion-council-germany.org/programm/german-sustain-concept

PRESS FACTORY HEADQUARTER
Anklamer Str. 38, 1. HH | 1. OG.
10115 Berlin

Fon +49 30 28 87 90 00
Fax +49 30 28 87 90 03
info@press-factory.de

Home Press Factory

Ähnliche Artikel