WEBER + WEBER FRÜHLING/ SOMMER 2018

WEBER + WEBER FRÜHLING/ SOMMER 2018

26

designt in Österreich, produziert in Italien. Der Qualitätsanspruch der Webers ist hoch. Das Manifest der beiden Österreicher ist es, Mode herzustellen, die über lange Zeit getragen werden kann. Wertvolle Handarbeit, ausgewählte Materialien und künstlerische Klasse sind die Merkmale der herausragenden Qualität. Nur so kann Mode auf lange Sicht schön sein. Für das Kampagnenshooting zeichnen der renommierte Fotograf Emilio Tini (u.a.Vogue Italia) und der Art Director Icarius de Menezes (Ex Kreativdirektor Diesel) verantwortlich und setzen ein starkes Zeichen in der Bildsprache.

WEBER + WEBER FRÜHLING/ SOMMER 2018

TRAVEL COLLECTION

Der Fokus liegt auf der Auswahl der Materialien und ihrer Bearbeitung um sie reisetauglich zu machen. Wolle wird sommertauglich gemacht, indem sie mehrmals gewaschen wird und Leinencharakter erhält. Leichter Stretch-Anteil in den Modellen sorgt für zusätzliche Bewegeungsfreiheit. Alle Stücke der Travel Collection sind ‚garment dyed‘, was ihnen die typische Used-Optik verleiht. Auch die Lederstücke verfügen über einen angenehmen, gebrochenen Griff und wirken „eingelebt“. Körpernahe Bomberjacken, feine Slacks und Blazer werden zu Shirts in hauchzartem Links-Links-Strick kombiniert.

FRÜHLING/ SOMMER 2018

Cabanjacken, Sommerparkas und Anzüge aus feinster „Washed Wool“ bilden die Herzstücke der Frühlingskollektion. Der Weber + Weber-Look ist bürotauglich und für das urbane Umfeld konzipiert. Hosen mit Bügelfalten, Blazer und Stehkragenhemden kreieren einen formellen und stilvollen Look. Feinstes, am Stück gewaschenes Veloursleder wird in taillierten Bomberjacken interpretiert. Die österreichischen Wurzeln werden durch den Austrian Blazer transportiert. Luftig-leichter Sommerstrick fungiert als Hemdersatz zum Anzug. An warmen Tagen ersetzt das Gilet den Blazer; einige der Westen sind mit traditionellem Handdruck versehen. Farben wie Olivgrün und Elephant werden durch Granat und Ocker kontrastiert, die Stoffe reichen von kariert über meliert bis hin zu feinen Uniqualitäten.

Gerade im Sommer stehen neben dem Design der Tragekomfort im Vordergrund. Als Inspiration dienten Modelle aus der ehemaligen Militärbekleidung. Weber + Weber baut die Kollektion durch zwei neue Hosenvarianten aus: Die im Volksmund genannte „Hirschlederne“ erlebt ihr Comeback; dandyhafte Slacks aus leichtem Ziegenvelours zeigen sich in moderner und schmaler Form. Auch die neue Hosenform, die „Jogg-Slacks“, findet man in der Kollektion: ein locker geschnittenes Modell mit Bundfalten und elastischem Bund, orientiert an der Athleisure-Wear. Dazu werden lässige T-Shirts aus hauchfeiner, gestrickter Baumwolle  oder Stehkragenhemden aus Schilfleinen, auch „Jägerleinen“ genannt, getragen. Streetwear-Charakter versprühen die neuen Kapuzenjacken, für die Weber + Weber eigens ein leichtes Sweatmaterial entwickelt hat.

www.weberweber.it.

MMPR-Menswear Department

MMPR

SENFTLSTRASSE 9

D-81541 MÜNCHEN

T +49 89 217 667 73

muenchen@mmpr-agentur.com

RUPERTGASSE 33

A-5020 SALZBURG

T +43 662 87 37 57

F +43 662 87 37 57-50

salzburg@mmpr-agentur.com 

MMPR – in Salzburg & München. – www.mmpr-agentur.com