OLYMP: Strategische Neuausrichtung der Führungsstruktur

OLYMP: Strategische Neuausrichtung der Führungsstruktur

32

Stabiler Wachstumskurs erfordert personelle Verstärkung der Geschäftsleitung

Auf dem erfolgreichen Weg vom schwäbischen Hemdenhersteller zur internationalen Modemarke stellt sich die OLYMP Bezner KG strategisch, inhaltlich und personell neu auf. „Wir brauchen eine zukunftsorientierte Führungsstruktur, um die sich bietenden Chancen für eine konsequente Fortentwicklung unseres Unternehmens bestmöglich nutzen zu können“, sagt OLYMP-Inhaber Mark Bezner zur Neuausrichtung seines Familienbetriebs. Der wirtschaftliche Erfolg seit 1995 durch eine Verzehnfachung des Umsatzes von 22,1 Millionen Euro auf 250,4 Millionen Euro 2016 sowie die Versechsfachung der Mitarbeiterzahl von 134 Personen auf mehr als 800 Beschäftigte 2017 sprechen für die Notwendigkeit dieser Maßnahme.  Aufgrund einer zielgerichteten Unternehmensausrichtung, konsequenter Markenführung und einer durchdachten Diversifikation innerhalb des Produktportfolios ist es dem Familienunternehmen aus Bietigheim-Bissingen gelungen, OLYMP in der komplexen und umkämpften Modebranche ständig weiter zu entwickeln sowie die Marktstellung in Deutschland und Europa regelmäßig auszubauen. Um den erfolgreichen Prozess am Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg fortsetzen zu können, hat sich Mark Bezner dazu entschieden, die Geschäftsführung ab Oktober 2017 zu erweitern und künftig auf eine neue personelle Grundlage zu stellen. Das neue Triumvirat unter der Leitung des Geschäftsführenden Gesellschafters Mark Bezner (54) besteht zusätzlich aus dem bisherigen Kaufmännischen Direktor Mathias Eggle und dem vormaligen Vertriebsleiter, Diplomkaufmann Dirk B. Heper, die jeweils in die Geschäftsführung berufen werden und erweiterte Befugnisse erhalten. Mark Bezner sagt: „Die zukünftigen strategischen Herausforderungen in einem globalisierten Markt unter den Bedingungen der zunehmenden Digitalisierung erfordern eine klare Konzentration von Aufgaben, die heute von mehreren Führungskräften getragen werden müssen.“

Betriebswirt Mathias Eggle (55) gehört seit 1. Juli 1984 zur OLYMP Bezner KG. Er verantwortet bereits seit 2007 wesentliche Teile der kaufmännischen Leitung, des Rechnungswesens, der IT-Abteilung, Organisation, das Personal sowie die Logistik. Darüber hinaus hat er seit der Jahrtausendwende die Bauplanung und mehrfache Erweiterung der OLYMP-Firmenzentrale sowie die Planung und Umsetzung des hochmodernen OLYMP Logistik-Zentrums (OLZ) 2013 geleitet. Weiterhin ist er Vorstand der OLYMP Bezner-Stiftung und im Vorstand des Verbands der Südwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie. Zum 1. Oktober 2017 erfolgte seine Ernennung zum Geschäftsführer. Mathias Eggle verantwortet künftig schwerpunktmäßig die Bereiche Finanzen, Controlling, Außenwirtschaft, Personal, IT/Organisation, Recht, Interne Services und Logistik.

Diplomkaufmann Dirk B. Heper (49) hat nach dem Studium der Betriebswirtschaftlehre an der RWTH Aachen seinen beruflichen Werdegang bei der intra Unternehmensberatung in Düsseldorf begonnen, bevor er schon 1996 bei der Cavallo GmbH, CAVO GmbH in Aachen in die Modebranche wechselte und die Vertriebsleitung für das Marken- und Private-Label-Geschäft sowie die Marketingleitung übernahm. Bereits von 1999 bis 2002 gehörte er zur damaligen OLYMP Bezner GmbH & Co. KG und hatte die Verkaufsleitung für die Marken OLYMP und MARVELIS zu verantworten. Nach einer beruflichen Veränderung bei der Ahlers AG in Herford von 2002 bis 2004, als Sprecher der Geschäftsführung Ahlers Goldress und Geschäftsführer von Pierre Cardin Shirts, kehrte er als Vertriebsleiter für die Marken OLYMP und MARVELIS zur heutigen OLYMP Bezner KG zurück. Seine Ernennung zum Geschäftsführer erfolgte gleichfalls zum 1. Oktober 2017. Dirk B. Heper wird insbesondere die Gesamtvertriebsleitung sowie die Geschäftsfelder Corporate Fashion und Private Label übernehmen. Außerdem werden ihm die Bereiche Design, Produktmanagement und Visual Merchandising unterstellt.

Die aktuellen Herausforderungen auf dem Weltmarkt in den Bereichen Beschaffung, Produktion und Absatz haben sich für die gesamte Modeindustrie in den letzten Jahren deutlich verschärft. Der rasche Wechsel in den modischen Ausrichtungen, die zunehmende Casualisierung, ein verändertes Informations- und Konsumverhalten, die digitale Transformation oder die Gewinnung von Fach- und Führungskräften benötigen die Anpassung von Geschäfts-, Produktions- und Absatzprozessen. Auch die komplexen Anforderungen von Kunden und Konsumenten erfordern klare strategische Entscheidungen in den Bereichen nationale, internationale Absatzmärkte, nachhaltige Produktion, soziale Verantwortung sowie bei der Verknüpfung mehrerer verschiedener Kommunikationskanäle im Rahmen des Multichannel-Marketings.

„Zusätzlich zu diesen marktseitigen Herausforderungen kamen und kommen immer wieder auch neue Geschäftsbereiche wie die Reorganisation des Strickwarenherstellers MAERZ Muenchen KG, der B2B-Onlineshop OLYMP Fashion Access, die Einführung des B2C-Onlineshops unter OLYMP.COM sowie die Markteinführung herausragender modischer Produktentwicklungen wie der eigenen Strick- und Wirkkollektion oder zuletzt das neue und innovative Premiumhemd OLYMP SIGNATURE“, erläutert Mark Bezner seine Entscheidung, sich künftig mehr auf strategische Themen, Markenführung und Marketing, Retail und Digitalisierung, Produktion und Beschaffung sowie Corporate Responsibility konzentrieren zu wollen.

Die OLYMP Bezner KG hat im 1. Halbjahr 2017 ein Umsatzwachstum von 2,1 Prozent erzielt. Der Produktspezialist aus Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg/Deutschland) konnte somit 124,2 Millionen Euro zur Jahresmitte 2017 (30.06.2017) erlösen. Der Jahresumsatz 2016 (31.12.2016) betrug 250,4 Millionen Euro. Zum Jahresende 2017 wird eine weitere Steigerung mit einem prognostizierten Umsatz von bis zu 260 Millionen Euro erwartet. Auch für die darauffolgenden Jahre sieht die mittel- und langfristige Unternehmensplanung eine Beibehaltung des erfolgreichen Wachstumskurses vor.

OLYMP setzt auch künftig auf die Gewinnung von qualifizierten Fach- und Führungskräften aus der Region. Daher wird ab sofort noch mehr auf den wesentlichen Schwerpunkt im Bereich der Mitarbeiterführung, faire Arbeits- und Umgangsbedingungen sowie auf ein sozial verträgliches Unternehmensleitbildes gesetzt. Außerdem werden auch 2017/2018 wieder neue Stellen in sämtlichen Unternehmensbereichen und Abteilungen geschaffen. Darüber hinaus steht die OLYMP Bezner KG zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung als anerkannter IHK-Ausbildungsbetrieb in der Region Stuttgart für zahlreiche moderne Berufsbilder im technischen, handwerklichen und kaufmännischen Bereich. Derzeit gibt es bei OLYMP 27 Auszubildende in den Berufsbildern Industriekaufleute, Textil- und Modeschneider, Fachinformatiker (Systemintegration und Anwendungsentwicklung) sowie Fachkräfte für Lagerlogistik.

Kontakt: Marc Fritz, Telefon +49 7142 592-170, Fax  +49 7142 592-8170, fritz@olymp.com, www.olymp.com