OLYMP: Eberhard Bezner hilft den Pro Waisenhäusern in Myanmar

OLYMP: Eberhard Bezner hilft den Pro Waisenhäusern in Myanmar

39

Die OLYMP-Bezner-Stiftung spendet wiederholt für elternlose Kriegswaisen

Seit Jahren betreuen Eberhard Bezner und Dr. med. Wassilios Amanatidis gemeinsam den christlich geführten Pro Waisenhäuser Süd Ost Asien e.V. Obwohl bereits zahlreiche Verbesserungen bei Ernährung und Schulbildung für 130 elternlose Kinder aller Altersgruppen durch Spenden von Bürgern und Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen erreicht worden sind, ist der Unterstützungsbedarf nach wie vor hoch. Daher hat die OLYMP-Bezner-Stiftung 2015 zusätzlich 5.000,00 Euro für ein landwirtschaftliches Projekt in Myanmar beigesteuert.

Durch einen beherzigenswerten handschriftlichen Brief der engagierten katholischen Ordensschwestern aus Taunggyi in Myanmar (früher Burma) an den Bietigheimer Kinderarzt Dr. med. Wassilios Amanatidis wurde die OLYMP-Bezner-Stiftung erneut auf die schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Zustände des Kinderheimes und Waisenhauses aufmerksam gemacht. Dort werden arme, elternlose Kinder vom Säuglings- bis zum jugendlichen Alter versorgt, ernährt und betreut.

„Die missliche Lage in Myanmar ist für uns Hierzulande kaum nachvollziehbar. Die hingebungsvolle Fürsorgebereitschaft der Heimmitarbeiter gegenüber den hilflosen und schutzbedürftigen Kindern ist achtenswert und verdient höchste Anerkennung. Hier müssen wir helfen soweit wir das können, denn es ist nicht so einfach, die richtige Hilfe in fremde Kulturkreise zu tragen. Doch jeder Tropfen auf den sprichwörtlichen heißen Stein, jede finanzielle Spende kann in Myanmar viel Gutes bewirken. Und dafür wollen Dr. Amanatidis und ich uns als Bietigheimer Bürger gerne weiterhin im Rahmen unserer Möglichkeiten einsetzen“, sagt Stiftungsmitbegründer Eberhard Bezner.

Zeitweilig hat sich die Situation in den betroffenen Gebieten Myanmars infolge jahrelanger Militärherrschaft dermaßen verschlimmert, dass ständig neue Findlinge an der Tür des Waisenhauses abgegeben wurden. Durch die gemeinsamen Anstrengungen konnte zahlreichen Kindern, die durch die kriegerischen Umstände in Myanmar ihre Eltern oder Familien verloren haben, das Leben erhalten und eine grundlegende Schulbildung von der Vor- bis zur Hochschule ermöglicht werden.

Um auch weiterhin die Versorgung einer steigenden Zahl an hilfsbedürftigen Kindern sicherstellen zu können, hat die DAW GYI DAW NGE ORPHANAGE & OLD PEOPLE’S HOME in Myanmar erneut um eine finanzielle Spende für die Anlage von Gemüsegärten und zur Fischzucht gebeten. So wurden vor Ort Ackerflächen und Fischteiche angelegt, um die Selbstversorgung zu gewährleisten. Inzwischen sind erste Erfolge sichtbar, denn es werden Gemüsesorten wie Bohnen, Ackersenf, Karotten, Lauch sowie verschiedene Kohl- und Salatarten angebaut und geerntet. Um dieses Projekt in Myanmar weiter zu stabilisieren, hat sich die OLYMP-Bezner-Stiftung auch 2015 mit einer Spende eingebracht und 5.000,00 Euro aus ihrem Stiftungsertrag zur Verfügung gestellt.

  www.olymp-bezner-stiftung.de