MUNICH FABRIC START • 2.- 4. Februar 2015

MUNICH FABRIC START • 2.- 4. Februar 2015

165

Der Erfolg der jüngsten MUNICH FABRIC START von 2. bis 4. Februar 2015 hat erneut bestätigt: München ist für die internationale Textilbranche essentiell und gewinnt weiter an Bedeutung. Auch wenn die Veranstalter in dieser Saison vor einer besonderen Herausforderung standen.

„Eine Messe an einem Montagmorgen um 9 Uhr zu beginnen – das ist keine Poolposition. Wir waren anfangs recht nervös, ob der Start funktionieren wird. Umso mehr hat uns gefreut, wie gut sich die Messe im Verlauf der drei Tage entwickelt hat, mit einem so starken dritten Tag wie nie zuvor. Wir haben uns auf die einmalige Terminverschiebung eingelassen, um die Branche im derzeit extrem eng getakteten Messekalender zu unterstützen und unnötige Terminkollisionen zu vermeiden. Die Besucher haben dieses Angebot angenommen und uns in unserem Tun weiter bestärkt, nämlich die bestmögliche Arbeitsplattform für die Industrie zu schaffen.“ Wolfgang Klinder, Geschäftsführer MUNICH FABRIC START

Nach einem etwas verlangsamten Start am Montagmorgen sorgten der gewohnt stärkste zweite Tag sowie ein überraschend guter dritter Tag für den Ausgleich und damit für gleichbleibend hohe Besucherzahlen. Besonders erfreulich war die positive Entwicklung der wachsenden Internationalität, die bereits seit einigen Saisons zu verzeichnen ist. Der Anteil der internationalen Besucher konnte mit einem Plus von 3% erneut weiter ausgebaut werden. Vor Ort vertreten waren vermehrt Besucher aus Frankreich, der Türkei, Belgien und Skandinavien neben weiteren.

Mit dem selektiven Ausbau des Angebots in den einzelnen Ausstellungsareas wächst die MUNICH FABRIC START weiter organisch. Die 38. Auflage der internationalen Stoff- und Zutatenmesse unter dem Saisontitel „Oscillating Identities“ präsentierte einen spannungsvollen Mix marktstarker und innovativer neuer Anbieter, so dass ein erneutes leichtes Ausstellerplus im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden konnte.

„Vor allem freut uns, dass es uns offenbar gelingt, atmosphärisch viel zur optimistischen Produktivität auf der Messe beizutragen. Die MUNICH FABRIC START scheint wie ein Antidepressivum auf die Menschen zu wirken. Trotz den aktuell herausfordernd unruhigen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen war die Stimmung durchweg gut. Man konnte Lust auf die neuen Kollektionen verspüren. Dazu trägt auch die ständige Weiterentwicklung des richtigen Angebots bei, auf die wir uns sehr konzentrieren.“
Wolfgang Klinder, Geschäftsführer MUNICH FABRIC START

Deutlich zu spüren war die positive Stimmung in der BLUEZONE, dem Show-in-Show-Konzept für die Denim- und Sportwear Community, die diesmal unter dem Motto „Denim Extremes“ lief. Mit 80 Ausstellern, darunter 10 Neuzugängen, war die jüngste BLUEZONE zugleich die stärkste seit ihrem Bestehen. Großen Zuspruch gab es von Besucherseite für das ausgebaute Kreativangebot, unter anderem mit dem Denim & Bottom Studio Monsieur-T. aus Paris, das auf der Blue Stage in der BLUEZONE einen inspirierenden Denim Think Tank bot, sowie der exklusiven Denim-Art Ausstellung Nadel & Pen.

„Es war wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir hatten zwei wundervolle Tage hier in München auf der BLUEZONE. Unserer Meinung nach ist es die professionellste Denim Show, genau auf den Punkt. Mit einem ausgewogenen Mix aus Business, Kommunikation und Feedback.“
Panos Sofianos, Tejidos Royo

In der zwölften Edition des Nachhaltigkeitsforums aus ECO VILLAGE und organicselection gab es mit gleich elf Partnern (NGOs, Zertifizierern und Vereinen) ein so großes Expertenaufgebot wie noch nie. Es ist auch der sich verändernde Anspruch des Marktes, der zu einer erneuten Erfolgsauflage des ECO VILLAGE beigetragen hat.

„Es gibt heute fast niemanden mehr in der Branche, der sich dem Thema Nachhaltigkeit nicht stellen muss. Sei es durch die öffentlichen Emotionen, die das Thema auf die tagespolitische Agenda heben oder die breitflächig diskutierten Reglementierungsforderungen. Gleichzeitig entwickelt sich das Thema Eco Fashion weiter, mit einer überraschenden Vielfarbigkeit, vielen Webstoffen und noch mehr Innovation in Form von zukunftsfähigen Materialentwicklungen mit modischer Aussage.“ Alex Vogt, Kern Kommunikation und Nachhaltigkeitsexperte der MUNICH FABRIC START

Weitere Innovationen sind in Aussicht. Bereits jetzt kündigen die Veranstalter für die MUNICH FABRIC START von 1. bis 3. September 2015 eine zusätzliche Ausstellungsarea an. Angeschlossen an das Kesselhaus, das zwischen dem MOC und der Zenith Halle liegt, wird es einen neuen Anbau geben, der zusätzlich zum Kesselhaus eine weitere Kreativfläche für ausgewählte Anbieter aus dem Fabric und Garment Segment schaffen wird.

„Wir wollen das Besondere und Beste aus beiden Welten, der MUNICH FABRIC START und der BLUEZONE, zusammenführen und in der neuen Area stilistisch verbinden und inszenieren. Gezeigt werden soll eine spannende Auswahl an Fabric und Garment Suppliern. Auch aus architektonischer Sicht ist der geplante Anbau ein neues Highlight. Die ersten Pläne und Skizzen sind sehr vielversprechend. Wir freuen uns sehr, wenn wir dieses Projekt in die Realität umsetzen können.“ Sebastian Klinder, Geschäftsführer MUNICH FABRIC START

Montag, 20.30 Uhr in München. Das Kesselhaus rockt. Die After Show Party spiegelt die Philosophie der MUNICH FABRIC START als fabric family in ihrer ganzen Energie: Rund 2000 Gäste kamen am ersten Messeabend ins benachbarte Kesselhaus zur MUNICHFABRICNIGHT. Bei bester Stimmung, wie unter Freunden, ließ das Who is Who der Branche den ersten Messetag bis spät in die Nacht zu den Beats von DJ Anusch ausklingen. Hier geht`s zur Bildergalerie.

Klares Konzept sorgt für wachsende internationale Bedeutung

910 internationale Anbieter für Womenswear, Menswear sowie Denim- & Sportswear

Selektiertes Portfolio aus 1500 Basic- bis Haute Couture Kollektionen

600 Fabric Anbieter und 150 Additionals Anbieter, darunter rund 80 Neuaussteller

3% Plus an internationalen Gästen bei konstanter Besucherfrequenz mit rund 20.000 Besuchern

Ausbau der etablierten Ausstellungssegmente sorgt weiterhin für erhöhte Nachfrage

Rahmenprogramm mit Trendseminaren und Expertenvorträgen ist sehr gut besucht

KONTAKT:
Isabel Mühlbauer | PR & Communication
Tel. + 49 (0)89 45 22 47 40
im@munichfabricstart.com

www.munichfabricstart.com | www.viewmunich.com