MAERZ München

MAERZ München

Wolle ist wertvoll
Unter diesem Titel startet MAERZ Muenchen zum Herbst/Winter 2019/20 eine breit an-gelegte Qualitäts-Kampagne und positioniert sich noch eindeutiger als bisher im Pre-mium-Segment. Damit einher gehen teilweise steigende Preise. Geschäftsführerin Katja Beibl erklärt die Hintergründe im Interview.

MAERZ Muenchen steht seit Jahrzehnten für hervorragende Qualität und bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Nun passen Sie die unverbindlichen Preisempfehlungen der Er-folgsserie „Merino Superwash“ um durchschnittlich elf Prozent nach oben an. Wie kommt es zu diesem Schritt?

Katja Beibl: Qualität ist unser Markenzeichen – an dieser Stelle zu sparen, kommt für uns nicht in Frage. Das ist zunächst die Kernbotschaft. Wir sehen uns mit stark steigenden Prei-sen unseres wichtigsten Rohstoffs Wolle konfrontiert, welche sich in den letzten zehn Jahren um 55 Prozent erhöht haben. Hinzu kommt: Wir fertigen überwiegend in Europa, in unserer eigenen Strickerei in Ungarn, wo die gesetzlichen Mindestlöhne jährlich erhöht werden und sich im genannten Zeitraum verdoppelt haben. Bisher haben wir diese Entwicklungen über vielfältige Prozessoptimierungen beziehungsweise Umsatzsteigerungen kompensiert und unsere Preise über die gesamte letzte Dekade weitgehend stabil gehalten. Wir wollten bei-spielsweise die Eckpreislage 99,95 Euro für unseren Klassiker Merino Superwash-Pullover so-lange wie möglich beibehalten. Diese Möglichkeit, Preissteigerungen zu vermeiden, haben wir jedoch jetzt ausgereizt und eine Anhebung der Preise wurde unerlässlich.

Die meisten Produkte werden teurer, aber gerade, was Bekleidung angeht, wurden die Ver-braucher in den letzten Jahren mit günstigen Preisen und Rabatten sehr verwöhnt. Wir wol-len dieser Entwertung der Bekleidung etwas entgegensetzen. „Knitted in Europe“ ist wert-voll – mit unserer eigenen Strickerei in Ungarn haben wir nicht nur die Kontrolle über die Einhaltung unseres Qualitätsanspruches, sondern auch über die Einhaltung europäischer Arbeitsstandards. „Knitted in Europe“ steht für kurze Lieferwege, die auf die Nachhaltigkeit unserer Produktion einzahlen. Aus diesem Grund verarbeiten wir auch nur Merinowolle von europäischen Spinnereien. Das ist unser Anspruch und dies hat selbstverständlich seinen Preis.
Warum ist Wolle so wertvoll, dass sie aus Ihrer Sicht nicht zu ersetzen und ihren Preis beziehungsweise eine Kampagne wert ist?
Katja Beibl: Kaum eine andere Faser bietet einen derartigen Mix aus Feinheit, Weichheit, Tragekomfort auf der Haut, Atmungsaktivität und Leichtigkeit. Es ist eine Naturfaser, die mit synthetischen Fasern einfach nicht zu vergleichen ist. Eine Wohlfühlfaser. Ein Premiumpro-dukt. Gerade Merinowolle, unser Garn Nummer eins, ist zudem strapazierfähig und pflege-leicht.
Wie wird die Kampagne aussehen und welche Bausteine wird sie umfassen?
Katja Beibl: Die notwendigen Preiserhöhungen haben wir unseren Handelspartnern bereits detailliert kommuniziert. Aufgabe und Ziel der Kampagne ist es nun, dem Endverbraucher die Wertigkeit von Wolle und die Qualität der MAERZ Muenchen Produkte mittels Bildspra-che und Informationen nahezubringen. Als wichtigsten Mittler beziehen wir auch hier den Handel ein. Der Auftakt wird daher zur Messe Premium im Januar in Berlin sein, wo wir uns
mit einem neuen Messestandkonzept präsentieren. Es folgen intensive Schulungsmaßnah-men für die Verkaufsteams. Die Auslieferung der neuen Kollektion wird von einer aufmerk-samkeitsstarken Darstellung am POS begleitet – von Aufstellern über Info-Displays bis hin zu Hangtags. Auch vielfältige Social Media-Aktivitäten wird es geben. Darüber hinaus steht die Botschaft „Wolle ist wertvoll“ im Mittelpunkt unseres saisonalen Kundenmagazins „knit stories“.

Was macht Sie – über die bereits genannten Aspekte hinaus – optimistisch, dass Han-del und Verbraucher diesen Weg mitgehen werden?
Katja Beibl: Zunächst einmal bin ich überzeugt davon, dass sich das Kaufverhalten der Ge-sellschaft ändern wird und man sich als Marke klarer denn je positionieren muss. Für eine zunehmende Zahl der Menschen wird Nachhaltigkeit zu einem wichtigen Kriterium. Sie su-chen und schätzen eine faire Produktion, hochwertige Naturmaterialien, in denen sie sich wohlfühlen können, und eine ausgezeichnet verarbeitete, langlebige Mode, deren Design gleichermaßen modern wie zeitlos ist. Dafür ist die stetig wachsende MAERZ Muenchen Zielgruppe bereit, angemessene Preise zu bezahlen.

Wo und wie sehen Sie MAERZ Muenchen 2020?
Katja Beibl: MAERZ Muenchen wird 2020 100 Jahre alt. Wir setzen unseren Weg, Kollektion und Marketing stringent und profilscharf an den MAERZ Muenchen Kundinnen und Kunden auszurichten, weiter fort. Bis 2020 möchten wir die Markenpräsenz und -bekanntheit sowie das Bewusstsein für die besondere MAERZ Muenchen Qualität nochmals deutlich ausbauen. Auch die Internationalisierung treiben wir, mit Fokus auf die DACH-Region, voran. Wir wer-den weiter in Personalentwicklung und IT investieren, um uns für die Zukunft fit zu machen. Dazu zählt auch die intensivere Vernetzung mit dem Handel – die „Digitale Order“ ist an dieser Stelle nur ein Stichwort. Last, but not least werden wir uns über den Einsatz hochwer-tiger Naturmaterialien und die faire Produktion hinaus noch umfassender mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, um auch noch weitere 100 Jahre für unsere Kundinnen und Kunden sowie für unsere Handelspartner erste Wahl zu sein