Generalversammlung der AG Cilander

Generalversammlung der AG Cilander

159

Generalversammlung der AG Cilander

 und solides Ergebnis

Am Freitag, 10. April 2015, führte die AG Cilander ihre Generalversammlung über das per 31. Dezember 2014 abgeschlossene Geschäftsjahr durch.

Im Jubiläumsjahr 2014 feierte Cilander ihr 200-jähriges Bestehen und die Cilander-Gruppe steigerte den Brutto-Umsatz auf CHF 67 Mio., was einem Wachstum von 20% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die operative Ertragskraft und der Eigenfinanzierungsgrad verbesserten sich markant. Die Aktionäre stimmten der Ausschüttung einer Dividende aus der Kapitaleinlagereserve zu.

Das Wachstum verlief breit abgestützt. So legten alle drei Geschäftsbereiche Bekleidung, Technische Textilien und Schleifmittelunterlagen zu. Nebst leicht aufgehellten, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen führt der Verwaltungsrats-Delegierte und CEO Vincenzo Montinaro dies auf die strategischen und operativen Weichenstellungen der letzten Jahre zurück. Mit der dualen Strategie der Diversifikation und Vertikalisierung konnten einerseits neue Geschäftsfelder erschlossen und andererseits die Eigenveredlung nebst der Lohnveredlung zum zweiten Standbein aufgebaut werden. Die im Zuge der anhaltenden Frankenstärke in Angriff genommenen Massnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung zeigten zudem Wirkung. Nach dem Investitionsschub im Vorjahr, insbesondere in die Übernahme der deutschen Brennet Fashion GmbH, wurden die Investitionen in 2014 wieder auf ein normales Niveau heruntergefahren. Dabei standen die gezielte Modernisierung von Anlagenpark und Infrastruktur sowie die Verbesserung der Energieeffizienz im Vordergrund.

Der Verwaltungsrat wählte an seiner Sitzung vom 5. Februar 2015 Heinz Gutgsell, langjähriger Direktor und amtierender Verwaltungsrat der AG Cilander, einstimmig zu ihrem Vize-Präsidenten.

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2015 gibt sich Cilander verhalten. Die Aufhebung der €-Mindestkurses wird auf die stark exportorientierte Firmengruppe mit ausschliesslich Schweizer Produktionsstandorten spürbare Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis haben. Das eingeleitete Massnahmenprogramm ist ganzheitlich angelegt und umfasst alle Bereiche der Wertschöpfungskette vom Verkauf über die Produktion bis zur Beschaffung. An der erfolgreich eingeleiteten Strategie hält die Firmengruppe unverändert fest. Dank einem soliden finanziellen Fundament, einem hohen Innovationsrhythmus und striktem Kostenmanagement wird die Cilander-Gruppe auch die aktuelle Frankenstärke meistern.

Die Cilander AG mit Firmensitz in Herisau, beschäftigt 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt mit 18 Mio. Laufmetern ausgerüsteter Gewebe zu den grössten Textilveredlern der Schweiz. Veredelt werden Hemden- und Blusenstoffe sowie Technische Textilien. Die AG Cilander wurde 1814 gegründet und betreibt drei Produktionswerke am Hauptsitz in Herisau und in Flawil sowie in Lützelflüh (Geissbühler & Co. AG). Mehrheitsaktionärin ist die Stiftung Steinegg. Zweck der Herisauer Stiftung ist es, Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und neue zu schaffen; darüber hinaus unterstützt und fördert sie gemeinnützige und kulturelle Werke vor allem in Appenzell Ausserrhoden.

20.04.2015 / V. Montinaro, VR-Delegierter / CEO

Kontakt:
AG Cilander
Vincenzo Montinaro, VR-Delegierter / CEO
Tel 071 353 32 11
E-Mail v.montinaro@cilander.ch