Fashion Events

5
Die Entscheidung ist gefallen. Die nächste MUNICH APPAREL SOURCE findet vom 5. bis 7. September 2018 statt. Als integriertes Format der MUNICH FABRIC START und in direkter Anbindung zum MOC.

Das strategische und zukunftsweisende neue Konzept, örtlich und inhaltlich den Zusammenhang beider Messeveranstaltungen zu betonen, ist das Ergebnis einer intensiven Analyse der aktuellen Marktanforderungen sowie der Erwartungshaltung von Ausstellern und Besuchern.

Spring.Summer 18
Der Messestandort München bietet optimale Voraussetzungen dafür, den Besuchern einen umfassenden Einblick in die gesamte Kette der textilen Produktionsstufen und damit einen echten Synergieeffekt zu bieten. Damit verfolgt die MUNICH FARBIC START auch weiterhin die Strategie, ihr Portfolio um die nächste Stufe in der Wertschöpfungskette zu erweitern und damit ein umfassendes Service- und Produktangebot für die Fashion-Industrie an einem Standort zu bieten.

„Wir sind selbstkritisch mit der Analyse der ersten MUNICH APPAREL SOURCE im September 2017 umgegangen. Die nächsten Monate werden wir dazu nutzen, ein integriertes und damit tragfähiges Konzept zu erarbeiten. Als Messeveranstalter und Initiator haben wir einen ganz klaren Auftrag mit einer konkreten Aufgabenstellung, der wir mit großem Engagement und Verantwortung nachkommen werden.“
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Spring.Summer 18
Maßnahmen, die zu einer Profilschärfung führen, sind u.a. die Prüfung und Präsenz relevanter Beschaffungsländer und deren Unternehmen für europäische Produktstandards. Darüber hinaus die Analyse von Produktionsprozessen und -lösungen unter der Maßgabe neuester Marktanforderungen. Wie schon in diesem Jahr werden Fachvorträge die Leistungsfähigkeit bestimmter Länder und Regionen eingehend darstellen. Hierzu gehören Fertigungskapazitäten, Produktionsschwerpunkte, Lieferzeiten- und Bedingungen und Kostenstrukturen sowie die Frage der Ein- und Ausfuhrbedingungen, die für die globalen Fashion Player eine entscheidende Rolle spielen können.

Ziel ist es, mit der MUNICH APPAREL SOURCE eine verlässliche internationale Network-Plattform und umfassendes und praktisches Know-how über alle wichtigen Sourcing Märkte anzubieten. Deshalb werden umfassende Profile der ausstellenden Unternehmen über deren Produkt- und Leistungsspektrum sowie über die verfügbaren Zertifizierungen informieren.

„Wir als MUNICH FABRIC START sind nach wie vor überzeugt, dass aufgrund der immer stärkeren Verzahnung der Märkte, dem zunehmenden Einfluss der Digitalisierung und dem sich provokant verändernden Kaufverhalten des Konsumenten die komplexe Darstellung eines verlässlichen Beschaffungsmanagements wichtiger ist denn je. Wir bieten hierzu ein professionelles, zuverlässiges und qualitativ anspruchsvolles Forum mit zwei sich ergänzenden Messen.“
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Auf den weltweiten Beschaffungsmärkten herrscht nach wie vor große Dynamik und Bewegung mit rasanten Verlagerungen. Damit gehen vielversprechende Möglichkeiten einher. Auf der MUNICH FABRIC START mit integrierter MUNICH APPAREL SOURCE können sich Besucher über alle neuesten Entwicklungen und Trends informieren, um die künftige Entwicklung und Herstellung ihrer Produkte zukunftsorientiert zu gestalten.

München, 19.10.2017

Kontakt:
Isabel Rosenberger | PR | Communication
Tel. +49(0) 89 45 22 47 40
ir@munichfabricstart.com

Spring.Summer 18

9

CHIC 2017 AUTUMN – Shanghai, 11.-13. Oktober 2017
Mit Blick auf die Zukunft

CHIC als die wichtigste Plattform für das Modebusiness in China hat die Zukunft im Visier
 Mehr als 65.700 Besucher aus ganz China und dem Ausland
 Exzellente Performance chinesischer und internationaler Marken mit Fokus auf Qualität und Akzent auf Kollektionen im Debut-Luxus-Bereich
 Corporate Social Responsibility nimmt immens an Bedeutung zu
“Wir unterliegen keinen Konventionen und ruhen uns nicht auf vergangenen Erfolgen aus.”
Chen Dapeng, Leiter CHIC und Vize-Präsident von CNGA
Insgesamt 65.722 Fachbesucher nahmen an der CHIC 2017 Autumn teil. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf neue und innovative Kollektion gelegt. Mehr als je zuvor suchen Händler nach hoher Qualität und exklusiven Kollektionen. Zusätzlich spielen auch Chinas Bestrebungen für einen sauberen Planeten eine wichtige Rolle im Modebusiness. Ein „grüner Faden“ zog sich durch die gesamt CHIC Autumn 2017.

CHIC setzt verstärkt auf das Thema “Corporate Social Responsibility”. Das China Fashion Forum widmete die Inhalte dieser Ausgabe ganz dem Thema. Einen bahnbrechenden Impuls gab die Rede von Herrn Sun Ruizhe, Präsident von China National Textile and Apparel Council, in der er die Bedeutung von Nachhaltigkeit in der heutigen Wirtschaft betonte. „Es ist eine Pflicht“, appelliert er an die gesamte Bekleidungsindustrie.

Die florierende Marktwirtschaft in China war auch auf der Messe spürbar. Die Initiative „One Belt, One Road“ trägt zur Stimulation des Marktes bei, belebt neue Absatzregionen und unterstützt den Handel in der weltweiten Bekleidungsindustrie. Mehr als sonst nutzten die Aussteller die Messe, um technologische, ökologische und moderne Neuheiten vorzustellen.

815 Modemarken präsentieren neue Fashion Styles
783 Aussteller aus 16 Ländern und Regionen präsentierten 815 Modemarken auf der CHIC. Der Großteil der Aussteller kam aus China, aber auch viele Nationen aus Europa, wie Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Italien, Polen, Schweden, aus Asien, darunter Indien, Pakistan, Südkorea, Hongkong, Japan, und aus Amerika, wie die USA und Brasilien, profitierten von dieser Modebusiness-Plattform. Klar definierte Segmente waren in 9 Ausstellungsbereiche strukturiert: URBAN VIEW, NEW LOOK, KIDS PARADISE, FASHION JOURNEY, HERITAGE, IMPULSES, SECRET STARS, SUPERIOR FACTORY, THE UNIT. Integriert als Shows-in-Show: CHIC YOUNG BLOOD, Shanghai Bag Expo und PREVIEW IN CHINA aus Südkorea.

Die Modeneuheiten
Smarte Maßanfertigungsmodelle, smarte Modeprodukte und smarte synergetische Innovationen wurden vorgestellt. Ein Highlight war der Shaoxing Pavillon der einen Schwerpunkt auf Smart Casualwear legte. Unter den Ausstellern waren 13 Unternehmen für Formalwear neben Herstellern für perfekte Maßanfertigung, die ihre Kollektionen präsentierten. Bespoke Menswear war eines der führenden Themen auf der CHIC Autumn mit Spezialisten wie CEZON, ASPOP, TAIZHOU GOLDJITAI GARMENT, LONG-SAILING und JINYUANYANG. Die Begehrlichkeit von Maßanfertigungen spiegelt die Marktnachfrage nach Individualität und Personalisierung wider. So stellte selbst die Jeanswear-Marke IN CELL ihren Bespoke-Service auf der Messe vor.
Im Bereich KIDS PARADISE zeigten die Schuluniform-Marken ETON KIDD und YUANLOU Innovationen wie Kleidungsstücke mit antibakterieller, wasserabweisender, anti-Schmutz und antiallergischer Funktion.

YUANLOU
präsentierte des Weiteren eine tragbare Ortungstechnologie, mit deren Hilfe Eltern den Aufenthaltsort ihres Kindes ermitteln können. Neben der Standpräsentation veranstaltete YUANLOU auch ein Seminar zur Bedeutung von sozialer Verantwortung im Bereich von Schuluniformen und deren Umsetzung durch die Verwendung von umweltfreundlichen und gesundheitsverträglichen Materialien. Eines ihrer Haupt-Exportländer ist Großbritannien. HLL TECHNOLOGY bietet Materialien und Heimtextilien mit Anti-Mücken-Schutz für Kinder und Schwangere, die 90% aller Mücken abhalten.

Im THE UNIT-Bereich nahm unter anderem TENGFEI Technology teil, die tragbare Bekleidungstechnologie mit Modeaspekten verbinden. Ihr „Body Plus First Guardian“-BH besitzt eine Chipkarte, die den Herzschlag beim Sport aufzeichnet. Zudem präsentierten sie ihre 3D-Technologie, die eine nahtlose Produktion ermöglicht.

Weiteres Highlight der Messe war ,fast fashion/fast response´.
Im Bereich Shanghai Bag Expo erfuhren Marken wie CARLTON, der UK-Spezialist für Taschen, besondere Aufmerksamkeit. Auch die Taschenkollektion von CALVIN KLEIN kam bei den Besuchern gut an. Ebenso viel Aufmerksamkeit erregte auch LOVCAT, die beliebte It-Bag vieler Prominenter.

Auf der Messe war ein immenses Upgrade sichtbar, vor allem viele Aussteller im Womenswear-Bereich boten exklusive Styles wie CARLA LOPEZ, AMANDA NAVAI, ONCITE. Zu den Damenmodeanbietern im Bereich URBAN VIEW zählt auch LYSHOWS, ein Modekonglomerat aus Shenzen, der auf der CHIC 27 Marken präsentierte, darunter Strickmode, neue chinesische Mode mit traditionellen Reminiszenzen und weitere modische Produkte. REDSHOW zeigte seine Urbanwear Parka-Kollektion sowie seine Designerkollektion Beide wurden von den Besuchern sehr positiv aufgenommen und verbuchten eine Vielzahl an Aufträgen. Ein weiterer Eyecatcher war die Haute Couture Marke LIU SHI WORKSHOP.

Elegante Womenswear, Menswear, Schuhe und Modeaccessoires wurden im italienischen Pavillon und im französischen Pavillon “Paris Forever” im internationalen Bereich FASHION JOURNEY präsentiert. Die koreanische Beteiligung PREVIEW IN CHINA fokussierte diesmal (auf) Designermarken und erfuhr damit viel Aufmerksamkeit. Einzelaussteller aus Kanada, Dänemark, Griechenland zeigten ihre neuesten Kollektionen von Kaschmir-Womenswear, Hüten und Schmuck.

Der deutliche Konsumententrend zu mehr Individualität führt zu einer steigenden Nachfrage nach Accessoires; diese Entwicklung reflektiert der Bereich SECRET STARS. Vor allem nationale Aussteller wie das hochwertige Hut-Unternehmen HASUPTAM zeigen hier die neuesten Accessoire-Trends. Aber auch ausländische Aussteller wie KAZA aus Japan und ZIIO aus Italien bedienen den immer detailverliebteren und modebewussteren Geschmack chinesischer Konsumenten.

Junge Designer-Streetwear wurde auf der CHIC YOUNG BLOOD ausgestellt, darunter AMAZONAS aus Brasilien, die mit jugendlichen Flipflops überzeugten. Die junge Damenmodekollektion von SOUP, eine koreanische Marke mit rund 300 Läden in Korea und 12 in China, erregte großes Aufsehen.

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die jungen, aufstrebenden Designer im IMPULSES-Bereich, wie die ästhetische Kollektion von Hua Mu Shen, die frische Styles mit Elementen der traditionellen chinesischen Kultur verbindet oder der Gothic-Style von Shi Jie. Die polnische Marke Mara Gibbucci hatte im IMPULSES-Bereich ihren China-Start und überzeugte die Besucher mit ihren Leinenkleidern.

Der Umweltschwerpunkt auf der CHIC – die ‚Sustainability Zone’
Die von China National Textil and Apparel Council organisierte Sustainability Zone in Halle 2 feierte auf der CHIC ihre Premiere und zog direkt viele Besucher an. Neben Modeherstellern, die ihre neuesten Innovationen hinsichtlich umweltfreundlicher Produktionsmethoden und Social Responsibility-Initiativen vorstellten, fand hier auch das China Fashion Forum statt, das sich auf Corporate Social Responsibility konzentrierte. China setzt auf die Philosophie von Umweltschutz und sozialer Verantwortung. Umweltfreundliche Initiativen wurden von vielen Unternehmen ins Leben gerufen, wie von FRUIT DYE aus Foshan City, Guangdong Provinz, welche Textilien zu 100% ohne chemische Zusätze färben oder die Entwicklung einer Kaffee-Karbon-Faser, hergestellt aus Kaffeeresten, durch SHANGHAI DIFFERENT CHEMICAL FIBRE, Shangtex Group Shanghai. Das Thema wird auf der kommenden Märzveranstaltung aufgegriffen und erweitert, z.B. mit der Einführung des Bereichs CHIC GREEN für umweltfreundliche Mode.

Servicemotor CHIC
Die Dienstleistungen im Bereich Matchings mit Handelszusammenführungen wurden weiter ausgebaut, z.B. mit dem neuen Sevicetool “CHIC app”, das bei der diesjährigen Herbstausgabe zum ersten Mal zum Einsatz kam. Die „CHIC app“ liefert Besuchern nützliche Hinweise für ihren Messebesuch. Aussteller profitieren von der Möglichkeit, Besucher direkt kontaktieren zu können, sobald diese das Messegelände betreten haben. Die „CHIC app“ ist nur während der Messezeit und ausschließlich auf dem Messegelände aktiv. Alle Daten werden anschließend gelöscht. Besucher können sich so schneller legitimieren, eine insgesamt verbesserte Besuchserfahrung machen.

Die VIP-Besucher-Lounge begrüßte Besuchergruppen von wichtigen Onlineplattformen wie JD.com, amazon.cn, Tmall, netease; von Multibrand-Shops und Showrooms wie Dong Liang, tucheng, THE MIX PLACE, Fashion Stone, Water Stone Market, Agenturen wie Beijing Junsi Yi Zhuopin. Alle zeigten großes Interesse an internationalen Kollektionen.

Mit 25 Jahren Erfahrung ist CHIC eine überlegene Plattform mit umfassenden Ressourcen für Geschäftsverhandlungen, die Entwicklung von Vertriebskanälen, Ressourcenintegration, international Kooperationen, Markttests, grenzübergreifende Zusammenarbeit, Kapitalverknüpfung etc.

Die nächste Ausgabe der CHIC Shanghai March findet vom 14.-16. März 2018 statt. Sie wird den Fokus auf die Aufwertung und Entwicklung von kreativer design-orientierter Mode richten und gleichzeitig den intelligenten Service und die Unterstützung weiter ausbauen, um alle Ansprüche des neuen Handels zu erfüllen.

Nächste Termine: 14.-16. März 2018
Oktober 2018
Weitere Informationen: en.chiconline.com.cn
www.jandali.biz
Pressekontakt:
JANDALI MODE.MEDIEN.MESSEN
EUROPEAN REPRESENTATIVE OFFICE
CHIC SHANGHAI (EXCEPT FRANCE AND ITALY)
CHINA NATIONAL GARMENT ASSOCIATION
FASHION HOUSE 2 . OFFICE A013
DANZIGER STRASSE 111 . 40468 DÜSSELDORF
FON +49-211 3026 4337 FAX 0211-58588566
EMAIL CONTACT INFO@JANDALI.BIZ
WWW.JANDALI.BIZ

27

Afrikas größte Messe für Sourcing auf der Überholspur
Unterzeichnung eines MoU mit Messe Frankfurt als Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit mit dem Ziel Marokko als regionales Zentrum für Textilmessen zu positionieren
Steigerung der internationalen Beteiligungen
Steigerung der Vor-Registrierung internationaler Besucher
Am 26. und 27. Oktober 2017 werden sich Sourcingspezialisten aus vielen Ländern nach Marrakesch begeben, um die MAROC IN MODE und die MAROC SOURCING zu besuchen. 150 erwartete Aussteller aus Marokko, der Türkei, Portugal, Ägypten und Belgien werden ihr Angebot und ihre Kapazitäten präsentieren.
Die Messe, die auf dem Gelände der Rennstrecke Moulay Hassan, ganz in der Nähe der Sehenswürdigkeiten und Hotels der berühmten „Ockerstadt“, stattfindet, bereitet sich auf rund 1.500 professionelle Besucher aus ganz Europa und Afrika vor. Auf einer Fläche von 5.000 qm werden die 15. Ausgabe von MAROC IN MODE und die 14. Ausgabe von MAROC SOURCING stattfinden.
Marokkos Textil- und Bekleidungsindustrie ist auf der Überholspur und spielt eine signifikante Rolle unter den wichtigsten Sourcingländern. Das Land, welches hinter den asiatischen Ländern und der Türkei an 7. Stelle der international Supply Chain
liegt, genießt überzeugende Vorzüge wie die Nähe zu Europa, LKW-Transport auf dem Landweg, Zollfreiheit aufgrund des EU-Freihandelsabkommens sowie ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Neue Ziele
Die marokkanische Textil- und Bekleidungsindustrie ist auf dem Vormarsch. Die neue sektorenspezifische Strategie, gemeinsam entwickelt und eingeführt vom marokkanischen Verband der Textil- und Bekleidungsindustrie AMITH und dem marokkanischen Industrieministerium, stellt neue Strukturmaßnahmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zur Verfügung, um die Wettbewerbsfähigkeit wie auch die Innovationskraft und die Kreativfähigkeiten marokkanischer Hersteller zu erhöhen. Zusätzlich werden Lücken in der Wertschöpfungskette durch die Entwicklung eines industriellen Upstreams geschlossen, um einen modernen und konkurrenzfähigen Downstream herzustellen.

Die 6 momentan aktiven “Ecosysteme” (Fast Fashion, Denim, Strick, Heimtextilien, Technische Textilien und Industrielle Händler) wurden aufgrund des historischen Know-hows des jeweiligen Sektors und ihres Potenzials sowohl auf dem Binnenmarkt als auch auf internationalen Märkten ausgewählt. Sie zielen darauf ab, die industrielle Basis zu regenerieren und die Wettbewerbsfähigkeit der existierenden Akteure zu steigern.
Wie Mohammed Tazi, Generaldirektor von AMITH, erklärt: „Die marokkanische Textil- und Bekleidungsindustrie ist entschlossen zu wachsen. Wir haben eine Task Force gegründet, bestehend aus führenden marokkanischen Unternehmen, die als Lokomotiven agieren, staatlichen Stellen und Agenturen und AMITH, dem aktiven Textilverband. Wir konzentrieren uns auf internationale Marketingstrategien und Innovationen innerhalb unserer Industrie. Marokko ist bereits ein verlässlicher und flexibler Partner im internationalen Modebusiness. Diese Position haben wir durch das konsequente Verfolgen und den intelligenten Ausbau unserer Aktivitäten erreicht und werden dies auch in der Zukunft weiterhin tun.“
Partnerschaft mit Messe Frankfurt
Anlässlich der MAROC IN MODE – MAROC SOURCING wird AMITH, der marokkanische Textile- und Bekleidungsverband, ein Memorandum of Understanding mit Messe Frankfurt unterzeichnen. Es legt den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit, deren Ziel es ist, Marokko als regionales Zentrum für Textilmessen zu positionieren.

Weiteres Ziel ist es, mehr afrikanische Textilproduzenten zur MAROC IN MODE – MAROC SOURCING zu bringen. Die marokkanische Textil- und Bekleidungsindustrie sieht exzellente Chancen im Aufbau weiterer Partnerschaften zur Förderung der afrikanischen Textil- und Bekleidungsindustrie.

Zwei Messen – ein Termin, ein Standort
MAROC IN MODE widmet sich dem marokkanischen Bekleidungsangebot. Das Know-how und die ganze Bandbreite der marokkanischen Bekleidungsindustrie wird in all ihrer Vielfalt und Diversität präsentiert. Die Messe gibt einen Überblick über die Kreativität des Sektors und seine kontinuierlich aktualisierten Services, die die Ansprüche des Marktes erfüllen, sowohl hinsichtlich Qualität, Nähe, Ethik als auch Kompetenz und Kapazitäten.

MAROC SOURCING ist spezialisiert auf Sourcing im Mittelmeerraum. Das Angebot deckt alle Aktivitäten ab, die zur Herstellung eines Kleidungsstückes beitragen, vom Rohmaterial über Garne, Stoffe, Accessoires bis hin zu Zubehör und Dienstleistungen.
MAROC IN MODE & MAROC SOURCING sind in klare Segmente unterteilt, entsprechend den “Ecosystemen” Denim, Fast Fashion, Strick, Berufs/Arbeitskleidung, Sportswear/Freizeit und Schneiderei. Ein neuer Bereich ist Lederwaren gewidmet. Das ganze Angebot von Mode für Damen, Herren, Kinder & Baby ist vertreten.

Die Bereiche auf der MAROC IN MODE & MAROC SOURCING
Die folgenden „Ecosysteme“ werden auf der MAROC IN MODE & MAROC SOURCING präsentiert:
FAST FASHION
Die Vorteile liegen auf der Hand: Quick Response ist eine der herausragenden Fähigkeiten der marokkanischen Bekleidungsindustrie. Fast Fashion Retailer aus ganz Europa, darunter die spanische Inditex Gruppe (Zara, Pull & Bear, Bershka, Massimo Dutti, Uterqüe etc.), sind von den Vorzügen überzeugt. Die Fähigkeit frische, neue Ware innerhalb nur weniger Tage liefern zu können, wird von Retailern und Brands sehr geschätzt. „Es sind nicht die Großen, die die Kleinen fressen, sondern die Schnellen, die die Langsamen fressen“ ist ein vielbenutztes Sprichwort in der Modebranche. Zu den Ausstellern für Fast Fashion gehören SOMITEX, YKK, BLUE BIRD, SOLINGE, FILMOD, PIF, COTEX (Portugal) und viele andere. Auch SWAROVSKI nimmt an der Messe teil und zeigt eine Auswahl neuer Kristall-Innovationen für HW 18/19.
DENIM
Marokkanische Denimwear-Produzenten zählen zu den besten der Welt. Sie passen ihre Produktionsprozesse kontinuierlich immer wieder an die neuesten ökologischen Standards an. Innovative Initiativen werden umgesetzt, darunter der kürzliche Launch einer zu 100% in Morocco hergestellten grünen Denimkollektion designt von Francois Girbaud – „Clean the Planet“. Dem Titel entsprechend werden Waschungen und Behandlungen mit Lasern, eFlow und Ozonmaschinen durchgeführt. Die Materialien (Textilien und Baumwolle) sind recycelt und ausschließlich Green Screen-Chemikalien kommen zum Einsatz.
Die neuesten Entwicklungen im Denimbereich werden präsentiert von CROSSING, SETTAVEX, KILIM DENIM (Türkei), PARIS-TEXAS, SHARABATI DENIM-FOURTEX (Ägypten) und weiteren Spezialisten.
STRICK
Marokkanische Strickunternehmen sind für ihre exzellente Produktion und modernes Design bekannt. Ein gewisser italienischer oder französischer Touch in den Kollektionen unterstreicht den stylishen Look. Strickspezialisten wie MONTEPULL, SALSABILE, ITEX, MODATRIC etc. werden auf der Messe ausstellen. Die meisten Unternehmen bieten eigene Kollektionen, während einige auch auf Bedarf kreieren
und produzieren. Alle liefern kurzfristig Muster, die als Grundlage weiterer Bestellungen dienen. Von Pullovern zu Cardigans bieten sie alle Arten von Strickwaren und Jerseys.
SPORTSWEAR/FREIZEIT UND SCHNEIDEREI
Marokkanische Schneider wie ALLIANCE TEXTILE oder SEFITA bieten geschneiderte Styles aller Art.
LEDER
Zum ersten Mal werden auch Ledermode- und Lederwarenhersteller auf der Messe ausstellen. Marokko ist für exquisites Leder bekannt – dementsprechend wurden auch Ecosysteme für Gerberei, Lederwaren und Schuhe/Taschen eingesetzt. Rund fünf Unternehmen nehmen teil, darunter Nouhaila Cuir, STAG, das marokkanische Center für Ledertechnik (Centre marocain des techniques du cuir – CMTC).
Seminare/Events
AMITH und MESSE FRANKFURT bündeln ihre Kräfte und unterzeichnen ein Memorandum of Understanding, das den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit legt, die das Ziel hat Marokko als regionales Zentrum für Textilmessen zu etablieren.
Das MoU wird am ersten Messetag von Olaf Schmidt, Vizepräsident MESSE FRANKFURT und Karim Tazi, Präsident von AMITH, unterzeichnet.
Begleitend werden Konferenzen abgehalten. Themen sind unter anderem The Textile Industry 4.0 – reality, markets impact and challenges for Morocco, von Matthijs Crietee, General Secretary der International Apparel Federation und Jean-Francois Limantour, Direktor von Evalliance und Consultant für AMITH. Ein weiteres Gespräch widmet sich dem Thema ‘Developments and outlook of the textile and apparel global markets – Consumption, Distribution and Sourcing’, geführt von Gildas Minvielle, Director of Economic Observatory von IFM. Und German Garcia Ibanez aus dem Bereich Nachhaltigkeit bei Inditex wird über aktuelle und zukünftige
Empfehlungen und Voraussetzungen von Sourcingkonformitäten im Bekleidungsbereich sprechen.
Zur Information:
AMITH, der marokkanische Textil- und Bekleidungsverband:
– ist der einzigartige Verband des Textil- und Bekleidungssektors in Marokko
– bringt Akteure der Textil- und Bekleidungsindustrie zusammen und agiert in allen relevanten Aspekten als ihre Stimme
– ist Projektinitiator und die treibende Kraft hinter der öffentlich-privaten Partnerschaft
Die marokkanische Textil- und Bekleidungsindustrie:
– ist der führende industrielle Arbeitgeber des Landes & schafft Jobs für mehr als 190.000 Menschen
– ist verantwortlich für ¼ des marokkanischen Warenexports
– generiert 15% des BIP des Landes
– umfasst mehr als 1.600 Unternehmen mit einer Produktionskapazität von mehr als 1 Milliarde Artikel
MAROC IN MODE – MAROC SOURCING
26. + 27. Oktober 2017
www.marocinmode.ma www.marocsourcing.ma
Kontakt:
JANDALI MODE.MEDIEN.MESSEN
FASHION HOUSE 2 . OFFICE A013
DANZIGER STRASSE 111 . 40468 DÜSSELDORF. GERMANY
FON +49-211 3026 4337 FAX 0211-58588566
EMAIL CONTACT INFO@JANDALI.BIZ

36

Marrakesh, October 26 + 27, 2017

Africa’s largest trade show for sourcing in the fast lane

à Signing of an MOU with Messe Frankfurt to lay the groundwork for a future collaboration aiming at making Morocco the regional HUB of textile trade shows

à increase of international participation

à increase of international visitor registrations

On October 26th and 27th, 2017, sourcing specialists from numerous countries will head to Marrakech to attend the Maroc in Mode and Maroc Sourcing fairs, where 150 expected exhibitors from Morocco, Turkey, Portugal, Egypt, and Belgium will be displaying their offer and capabilities.

The fairs, which will be held at the racing circuit Moulay Hassan, close to the places of interest, hotels and touristic sites of the famously renowned “ochre city”, are preparing themselves to welcome some 1 500 professional visitors from all over Europe and Africa. Established on a 5 000 sqm area, this year’s trade shows will be the 15th edition of MAROC IN MODE and the 14th edition of MAROC SOURCING.

Morocco’s textile and apparel industry is in the fast lane and is playing a significant role among the most important sourcing countries. The country, which ranks 7th in the international supply chain after the Asian countries and Turkey, enjoys compelling assets including proximity to Europe, overland deliveries by lorry, no customs duty thanks to the EU free trade agreement, and an excellent price/performance ratio.

New targets

The Moroccan textile and apparel industry is on the rise. The new sectoral strategy, designed and implemented jointly by the Moroccan Association of Textile and Apparel Industries (AMITH) and the Moroccan Ministry of Industry, provides for new structural actions throughout the value chain to improve the competitiveness, as well as the innovation and creativity capabilities of Moroccan manufacturers. Built around the notion of “Ecosystems”, this strategy encourages big successful companies to captain smaller companies and guide them in improving their production capabilities. In addition, gaps in the value chain will be filled by assistance in the development of an industrial upstream, to create a modern and competitive downstream.

The 6 currently active “Ecosystems” (Fast Fashion, Denim, Knit, Home textiles, Technical textiles and Industrial retailers), selected based on the sector’s historical know-how and both their domestic and international markets potentials, aim at regenerating the industrial base and enhancing the competitiveness of existing players.

As explained by Mr. Mohammed Tazi, General manager of AMITH, “The Moroccan textile and apparel industry is determined to grow. We have created a ‘task force’ made up of leading Moroccan companies acting as locomotives, governmental authorities and agencies, and AMITH as the unique active association representing the sector. We focus on international marketing strategies and innovations in our industry. Morocco is already a reliable and flexible partner in the international fashion business. We have reached this position by pursuing and wisely expanding the activities that have been introduced and we will keep doing so in future.”

Partnership with Messe Frankfurt

On the occasion of Maroc In Mode – Maroc Sourcing, AMITH, the Moroccan Association of textile and apparel industries, will sign an MOU with Messe Frankfurt to lay the groundwork for a future collaboration aiming at turning Morocco into the regional HUB of textile trade shows.

Another aim is to bring more African textile producers to MAROC IN MODE and MAROC SOURCING. The Moroccan textile and apparel industry sees excellent opportunities in establishing more partnerships with the African textile and apparel industry.

Two fairs – one date, one location

MAROC IN MODE is dedicated to the Moroccan apparel offer. The know-how and the full array of the Moroccan apparel industry will be presented in all its variety and diversity. The fair will give an overview of the sector´s creativity and its continuously updated services that meet the needs of the market in terms of quality, proximity, ethics, competences and capacities.

MAROC SOURCING is dedicated to the Mediterranean sourcing. Its offer covers all activities contributing to the making of a garment, ranging from raw materials to yarn, fabrics, accessories, supplies and services.

MAROC IN MODE & MAROC SOURCING will be structured in clear segments corresponding to the “Ecosystems” Denim, Fast Fashion, Knitwear, Workwear, Sportswear/Leisurewear and tailoring. A new area will be devoted to leather goods. The whole range of fashion for women, men, children & baby will be displayed.

 

The sectors at MAROC IN MODE & MAROC SOURCING

The following ‘ecosystems’ will be on display at MAROC IN MODE & MAROC SOURCING:

FAST FASHION

The benefits are quite obvious: Quick response is one of the Moroccan apparel industry’s special skills. Fast fashion retailers from all over Europe, among them Spanish Inditex Group (Zara, Pull & Bear, Bershka, Massimo Dutti, Uterqüe etc.) are convinced of these advantages. The capability to deliver fresh new merchandise within only a few days is highly appreciated by retailers and brands. ‘It’s not the big ones that eat up the little ones, but the fast ones that eat up the slow’ is a much quoted proverb in the fashion business. Among the exhibitors for fast fashion are SOMITEX, YKK, BLUE BIRD, SOLINGE, FILMOD, PIF, COTEX (Portugal) and many more. Even SWAROVSKI is joining the fair and will be offering a selection of new crystal innovations for FW18/19.

 

DENIM

Moroccan denimwear producers rank among the best in the world. They continuously adapt their production process to the latest ecological standards. Innovative initiatives are put into practice, among them the recent launch of a 100% Made in Morocco, green denim collection designed by Francois Girbaud – „Clean the Planet“. Accordingly, washings and treatments are done with lasers, eFlow and ozone machines. Materials (textiles and cotton) are recycled, and only Green Screen chemicals are used.

The latest developments in denim will be presented by Crossing, Settavex, Kilim Denim (Turkey), Paris-Texas, Sharabati Denim-Fourtex (Egypt) and further specialists.

 

KNITWEAR

Moroccan knitwear companies are known for their excellent production and modern design. A certain Italian or French touch in the collections underlines the stylish look. Knitwear specialists such as MONTEPULL, SALSABILE, ITEX, MODATRIC etc. will be exhibiting at the fair. Most of the companies are offering own collections, while some are producing upon demand. All of them deliver samples in short term as basis for further orders. From sweaters to cardigans, they are offering all kind of knitwear and jerseys.

SPORTSWEAR/LEISUREWEAR AND TAILORING

Moroccan tailors like ALLIANCE TEXTILE or SEFITA are offering all kind of tailored styles.

LEATHER

For the first time, producers of leatherwear and leather goods will be exhibiting at the fairs. Morocco is known for exquisite leather – hence ecosystems are also installed for tannery, leatherwear and shoes/bags. Around five companies are participating, among which Nouhaila Cuir, STAG, le centre marocain des techniques du cuir (CMTC).

Seminars/Events

AMITH and MESSE FRANKFURT will join forces and sign an MOU to lay the groundwork for a future collaboration aiming at making Morocco the regional HUB of textile trade shows.

The MOU will be signed on the first trade fair day by Mr. Olaf Schmidt, VP MESSE FRANKFURT and Mr. Karim Tazi, President AMITH.

Conferences will also be held on topics such as The Textile Industry 4.0 – reality, markets impact and challenges for Morocco, held by Mr. Matthijs Crietee, General Secretary of the International Apparel Federation, and Mr. Jean-Francois Limantour, Director of Evalliance and Consultant for AMITH. Another talk will be devoted to the      Developments and outlook of the textile and apparel global markets – Consumption, Distribution and Sourcing, held by Mr. Gildas Minvielle, Director of Economic Observatory of IFM. And Mr. German Garcia Ibanez from Inditex Sustainability department will speak about current and future references and requirements of apparel sourcing conformities.

To Note:

AMITH, the Moroccan Association of the Textile and Apparel Industries:

– is the unique active association in the textile & garments sector in Morocco

– brings together players of the textile & garments industry, and acts as their voice in all matters of relevance

– is a project initiator and a driving force behind the public-private partnership

 

The Moroccan Textile & Garment Industry:

– is the primary industrial employer in the country, providing jobs for more than 190,000 people;

– accounts for ¼ of Moroccan exports of goods;

– generates 15% of the country’s industrial GDP;

– comprises more than 1 600 companies, with a production capacity exceeding 1 billion items.

 

MAROC IN MODE – MAROC SOURCING

October 26. + 27., 2017

www.marocinmode.ma               www.marocsourcing.ma

 

For further information please contact:

JANDALI MODE.MEDIEN.MESSEN

FASHION HOUSE 2 . OFFICE A013

DANZIGER STRASSE 111 . 40468 DÜSSELDORF. GERMANY

FON +49-211 3026 4337 FAX 0211-58588566

EMAIL CONTACT INFO@JANDALI.BIZ

 

 

 

 

13

Frankfurt a. M., 28. September 2017. Noch im 20. Jubiläumsjahr geben die Veranstalter der INNATEX – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien, eine bedeutende Erweiterung ihres Messeportfolios bekannt: Die INNATEX ist nun Partner der PANORAMA BERLIN.

Mit der neuen Messefläche XOOM bietet die MUVEO GmbH als Veranstalter Facheinkäufern vom 16. bis 18. Januar 2018 die Gelegenheit, auf dem Gelände der Messe Berlin auf 1.000 qm neue Green Fashion Brands für sich zu entdecken.

Die INNATEX ist die meistbesuchte Ordermesse der Branche. Zweimal im Jahr, jeweils zur Sommer- und Wintersaison, stellen auf der INNATEX im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau rund 300 Brands ihre Kollektionen vor. “Das Konzept steht von Beginn an für Order, Information und Vernetzung”, sagt Alexander Hitzel, Projektleiter der INNATEX.

Bei der Entwicklung von neuen Formaten orientiert sich das Team der INNATEX stark an den Wünschen der Aussteller. Die INNATEX Showrooms als regionale Orderplattformen in Bern und Salzburg sind bereits Ergebnisse dieser engen Zusammenarbeit. Auch die Idee zur XOOM ist in intensivem Austausch mit den Aussteller entstanden. “Die Brands haben sich ein Stück INNATEX in Berlin gewünscht”, sagt Alexander Hitzel.

Schon über 20 Stammaussteller haben sich angemeldet: Alma & Lovis, Antonio Verde, Chapati, colombo 3, De Colores, degree clothing, Dunque, Feuervogl, Greenbelts, Greenbomb, hofius, John W Shoes, Hirsch Natur Sports, Knowledge Cotton Apparel, KOMODO, Lana Natural Wear, Madness, naturalmente, Organication, recolution, TOMO Fashion, Tranquillo, woody. Wie schon auf der Hauptmesse INNATEX ist auch auf der XOOM eine Partnerfläche unter Beteiligung des IVN, des Schirmherrn der INNATEX, sowie weiteren Zertifizierern, NGOs und Medienpartnern geplant.

„Nachhaltigkeit ist bereits seit Jahren ein wichtiges Marktthema und wird in Zukunft noch mehr an Relevanz gewinnen, deshalb wollen wir dem auch auf der PANORAMA BERLIN mehr Raum geben“, erklärt Jörg Wichmann, Geschäftsführer der PANORAMA BERLIN. „Mit der INNATEX haben wir einen starken und glaubwürdigen Partner gewonnen.“

Messekontakt:
MUVEO GmbH
Alexander Hitzel / Projektleiter
Stresemannallee 35-37
D – 60596 Frankfurt am Main
Tel:   +49-69-630092 – 33
Fax:  +49-69-630092 – 29
hitzel@muveo.de
www.muveo.de
Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main
Geschäftsführer: Jens Frey

Pressekontakt:
SYMBIOSE EINS*
Sabine Lydia Müller & Astrid Waligura
℅ COLABOR – Raum für Nachhaltigkeit
Vogelsanger Str. 187
D – 50825 Köln
Mob: +49-1 70-3 40 26 68 (Astrid Waligura)
waligura@symbiose-eins.de
www.symbiose-eins.de

XOOM Berlin
www.xoom-berlin.de

INNATEX 
Die INNATEX ist die weltweit einzige internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien, die – neben dem klassischen Bekleidungssektor – auch zahlreichen weiteren textilen Produktgruppen wie Accessoires, Heimtextilien, Stoffen und Spielzeug, eine Vertriebs- und Kommunikationsplattform bietet. Die Fachbesuchermesse findet seit 1997 zweimal im Jahr statt – jeweils im Winter und im Sommer in Hofheim-Wallau bei Frankfurt am Main.
www.innatex.de
www.facebook.com/innatex

www.instagram.com/innatex

PANORAMA BERLIN
Seit 2013 bietet die PANORAMA BERLIN eine Übersicht der wichtigsten Trends und Tendenzen der kommenden Modesaison mit über 800 Ausstellern und 50.000 Besuchern aus 96 Nationen. Die Leitmesse der Berlin Fashion Week präsentiert eine zeitgenössisch relevante Auswahl an Damen- und Herrenkollektionen, Schuhen, Accessoires und ausgewählten Lifestyleprodukten.
www.panorama-berlin.com

20
 

Die Selvedge Run – “Tradeshow for Quality Garments and Crafted Goods” zieht ab Januar 2018 auf das Gelände der Messe Berlin und bespielt in unmittelbarer Nähe zur Panorama Berlin das Marshall-Haus – ein architektonisches Schmuckstück in zentraler Lage des Berliner ExpoCenters. Beide Messen agieren weiterhin selbstständig und profitieren dabei von den Synergien, die durch den gemeinsamen Standort entstehen.

Nach fünf erfolgreichen Shows in der Kulturbrauerei im Herzen von Berlins Prenzlauer Berg, geht die etablierte Messe Selvedge Run einen Schritt weiter und zieht auf das große und professionell bespielte Messegelände im Westen der Stadt.

Wesentliches Ziel dieses Umzugs ist vor allem für das internationale Publikum die Attraktivität des Messestandorts Berlin zu steigern – kürzere Wege und ein stadtweiter Shuttle-Service werden für besseren Komfort und Zeitersparnis bei den Einkäufern sorgen. Gerade im Hinblick des Besucherservices ist eine enge Zusammenarbeit mit der Panorama Berlin geplant.

Langfristig ermöglicht diese Kooperation allen Akteuren am Markt Wachstums- und Entwicklungschancen, die bisher durch die Vereinzelung der Messen erschwert wurde.

“Wir feilen stets an unserem Konzept und mit diesem Schritt erreichen wir ein neues Niveau an Professionalität und Servicequalität, von dem sowohl unsere Aussteller als auch die Einkäufer und Besucher profitieren werden“ so Shane Brandenburg, Sales Manager und Partner bei Selvedge Run. „Berlin muss wieder ein aufregender und spektrumserweiternder Pflichttermin für die internationalen, aber auch nationalen Fachbesucher werden. Unser Zusammenspiel mit der Panorama Berlin wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.“

Selvedge Run is a work and order-oriented tradeshow for quality garments, shoes, accessories and lifestyle goods.  Our focus is on brands with a strong affinity to craft and material and on supplying and inspiring an efficient environment to those brands to meet buyers, business partners, press and friends. 
ABOUT SELVEDGE RUN      FURNITURE RENTAL 
 CONTACT

OFFICE

BCQT Show GmbH
Rykestr. 52
10405 Berlin
Germany

info@selvedgerun.com
Tel.: +49 (0)3040576516

PRESS

Toni Shtereva
toni@selvedgerun.com

19

3. PREISVERLEIHUNG DES HIGHTEX AWARD
DIE GEWINNER ZEIGEN EINE ZUKUNFT ZWISCHEN PHOTOKATALYSE UND BRENNNESSEL


Bereits zum dritten Mal wurde der HIGHTEX AWARD als exklusiver Innovationspreis der MUNICH FABRIC START verliehen. Eigens designt auf Basis neuester technologischer Material- und Prozess-Innovationen in moderner 3D Produktion von VOJD Studios Berlin.

Bekanntgegeben wurden die Gewinner anlässlich der letzten MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 in München. Den perfekten Rahmen dazu bildete das KEYHOUSE, als Innovations- und Kompetenzzentrum für neue, smarte Stoff- und Zutatenentwicklungen.

Mit einem photokatalytischen Denim, der auf Grund seiner speziellen Appretur Luftpartikel durch Sonnenlicht bindet, konnte Kassim Denim den HighTex Award gewinnen. Qasim Ahmed betonte bei der Preisverleihung den ganzheitlich innovativen wie nachhaltigen Ansatz, den Kassim Denim mit seinen neuen Entwicklungen fokussiert.


Schoeller Textil aus der Schweiz sicherte sich Platz zwei für einen nachhaltigen Soft Shell kombiniert mit Merinowolle.

‚Es freut uns besonders, dass mit unserem Schoeller-Gewebe das Thema Nachhaltigkeit so ausgezeichnet gewürdigt wurde. Diese Award-Verleihung ist sehr wichtig, um eine breite Öffentlichkeit für zukunftsfähige, nachhaltige Produktentwicklungen zu sensibilisieren.‘
Sandra Hilty, Schoeller Textil

Der dritte Platz ging an Vilartex aus Portugal, ausgezeichnet für eine neuartige Faserzusammensetzung, die 13 Prozent Brennnessel enthält und damit einen neuen, nachhaltigen Weg zur Verwendung eines natürlichen, nachhaltig anbaubaren, Rohstoffs aufzeigt.


Diese differenzierte Auswahl marktrelevanter internationaler Unternehmen hinsichtlich technologischer Ansätze und Funktionalitäten innerhalb einer zukunftsfähigen Produktentwicklung zeigt einmal mehr den Bedarf nach einem neuen Entwicklungsschub, Investitionspotenzialen und der Suche nach Innovationen. Aus diesem Ansatz ist mittlerweile ein komplexes Leistungsspektrum mit internationaler Beteiligung für den Markt rund um Textil und Mode entstanden. Mit der Auszeichnung des HIGHTEX AWARD werden gleichzeitig eine Marketing relevante Öffentlichkeit sowie mediale Wirkkraft erreicht, die die Produkteinführung nachweislich und nachhaltig forcieren.


‚Wir als MUNICH FABRIC START sehen eine unserer Kernaufgaben darin, diesem Innovationsmanagement der Textilindustrie eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu geben, über den neuesten Entwicklungsstand in diesem wachsenden Markt zu informieren und Möglichkeiten der Vernetzung und Kooperation aufzuzeigen. Das KEYHOUSE als Innovations- und Kompetenzzentrum bietet dazu den perfekten Rahmen.‘
Frank Junker, Creative Director MUNICH FABRIC START


Das Spektrum der im Vorfeld der Messe über 1.500 eingesandten und nach neuesten Standards geclusterten Produktentwicklungen war wieder einmal enorm breit segmentiert. Vorrangig ausgerichtet auf die Maxime des Mehrwerts und/oder einer erhöhten Funktionalität, ausgerüstet mit Schutzfunktionen vor schädlichen Umwelteinflüssen sowie den Anforderungen einer intelligenten Stoffgeneration entsprechend.


Im atmosphärisch stimmungsvollen Ambiente der Galerie ’30Works‘ in Köln traf sich Ende August eine fachkundige Jury, bestehend aus Christel Wickerath, Textilwirtschaft, Philipp Walendy, Alberto, Alex Vogt, Kern Kommunikation, Jo Baumgartner, Trends und Fabrics MUNICH FABRIC START sowie Frank Junker und Wolfgang Klinder, um die innovativsten Entwicklungen zu wählen. Keine leichte Entscheidung aufgrund der zahlreichen Einsendungen mit hervorragenden Qualitäts- und Innovationsstandards.

Gewertet wurde in den Kategorien: High-Tex, Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz, Finishing, Ausrüstung, Funktionalität, Health und Circularity Process. Wichtiges Kriterium für die Beurteilung der eingesandten Fabrics und Additionals war die Frage nach der Prozessrealisierung und einer garantierten Marktfähigkeit.


Nach Angaben des Deutschen Verbandes für Textil + Mode machen technische Textilien inzwischen ein Drittel der Umsätze in der Textilindustrie aus. Die stärksten Umsatztreiber dabei sind High-tech Fasern und -Gewebe. Das größte Zukunftspotenzial wird Smart Textiles und Wearables zugeschrieben.

So ist es nur konsequent, dass dieses ausgewiesene Marktpotenzial in München, auf einer der führenden internationalen Messen für Fabrics und Additionals, einen breiten Raum einnimmt. Zahlreiche Interaktionen, Round Tables und Key Notes beschäftigen sich zunehmend mit diesem komplexen und globalen Thema.


So bot die kürzlich zu Ende gegangene MUNICH FABRIC START wiederholt die optimale Basis für die Schaffung von Netzwerken zwischen Kreativität, Technologie, Prozess und Kommunikation. Die Dynamik und Verdichtung dieser Komponenten sowie die damit verbundene Intensität lässt die Zukunft schon jetzt in bestimmten Segmenten konkret und erlebbar werden.

Die Vergabe des nächsten HIGHTEX AWARD erfolgt anlässlich der kommenden MUNICH FABRIC START vom 30. Januar bis 01. Februar 2018.

16

Fall 2017 TOMMYNOW, the brand’s third in-season runway show, closed London Fashion Week on Tuesday, September 19, 2017 at the Roundhouse, an iconic concert venue at the center of London’s rock history. Following the success of the first two TOMMYNOW shows, the Fall 2017 event built on TOMMY HILFIGER’s signature “See Now, Buy Now” format. For the first time, TOMMYNOW included both men’s and women’s collections, in addition to the third TommyXGigi collaborative capsule, and all runway looks were immediately available to purchase across all sales channels in more than 70 countries.


“My vision for TOMMYNOW was to create a global platform that could bring our shows to audiences around the globe like a rock-and-roll world tour,” said Tommy Hilfiger. “It’s about celebrating the connection between fashion and pop culture with experiences, performances and inspiring interactions that are designed around our consumers. We look forward to celebrating the rebellious spirit and star studded glamour of rock-and-roll in London for Fall 2017..”

The show was opened and closed by international supermodel Gigi Hadid and featured topmodels including Bella Hadid, Hailey Baldwin, Joan Smalls, Lucky Blue Smith and Presley Gerber, among others.

20

Foot Locker Europe und ASICS arbeiten für den Release des Gel-Quantum 180 SC, der exklusiv bei Foot Locker erhältlich ist, mit dem englischen Star-DJ Jax Jones zusammen. Jax Jones, dessen letzte Single „You Don’t Know Me“ in 20 Ländern mit Platin ausgezeichnet und auf Spotify über 275 Millionen Mal gestreamt wurde, ist Profi wenn es zum Mixen kommt. Seine Sets sind geprägt von Einflüssen aus House, Hip-Hop, Afrobeat und Funk, gemixt mit Electronic Beats.


Ein Mix aus Style und Komfort
Der ASICS Gel-Quantum 180 SC umfasst den Fuß mit ultrabequemer Gel-Technologie und garantiert den ganzen Tag maximalen Tragekomfort. Die neu aufgelegte Silhouette vereint Funktionalität und Style – ideal für einen Abend im Club oder beim Sport. Die einzigartige Gel-Technologie findet sich auch auf dem Sneaker als Schriftzug wieder. Für den Komfort sorgt der Sockliner, der auf dem Upper in Strick-Optik überzeugt.


About ASICS
Founded in 1949, ASICS is the leading running shoe brand for enthusiasts and professional athletes. ASICS makes great products built on principles of technological advancement. In pushing the limits of the possible, ASICS strives to harmonise a healthy body and mind.


About Foot Locker
Foot Locker is a leading global athletic footwear and apparel retailer, which caters to the sneaker enthusiast – If it’s at Foot Locker, it’s Approved. Its stores offer the latest in athletically-inspired footwear and apparel, manufactured primarily by the leading athletic brands. Foot Locker provides the best selection of premium products for a wide variety of activities, including basketball, running, and training. Additionally, we operate 178 House of Hoops, primarily a shop-in-shop concept, which sells premier basketball-inspired footwear and apparel. Foot Locker’s 1,835 stores are located in 23 countries including 1,015 in the United States, Puerto Rico, U.S. Virgin Islands, and Guam, 126 in Canada, 603 in Europe, and a combined 91 in Australia and New Zealand. The domestic stores have an average of 2,500 selling square feet and the international stores have an average of 1,500 selling square feet.


ASICS
@asicseurope
#ASICS
#GELQUANTUM


Foot Locker in Europe
@footlockereu
#approved
#FootLockerEU


Jax Jones
@jaxjones

Der kommende Monat Oktober steht wieder im Zeichen des Kampfes gegen Brustkrebs.

Anlässlich des „Rosa Oktober“ stellt Kusmi Tea  eine limitierte Neuauflage der Tasse Rosa Oktober vor, um die Einnahmen in diesem Jahr der wohltätigen Organisation  Pink Ribbon Deutschland zu spenden. Darüber hinaus werden im gesamten Monat Oktober auch ein Teil der Verkaufseinnahmen der beliebten Sorten Kusmi Tea Sweet Love, ein verführerisch süßer Schwarztee, sowie der Kusmi Tea Grüner Tee Rose an die Organisation gespendet.

RANDOM POSTS

2
AMSTERDAM, November 2017 – Die zur PVH Corp. gehörende Tommy Hilfiger Group firmiert mit der Spring 2018 Kollektion HILFIGER DENIM in TOMMY JEANS...