Alles andere
In dieser Kategorie werden alle News veröffentlicht, die zum Zeitpinkt der Veröffentlichung nicht zugeordnet werden konnten.

30

The North Face feiert die Markteinführung der neuen Ventrix™ Jacke mit einem Song, der durch Bewegung hörbar wird


Durch die Zusammenarbeit zwischen Maggie Rogers und The North Face können Fans der Musikerin ihr neues, von der Natur inspiriertes Lied „Split Stones“ durch digitale Interaktion hörbar machen


München / Stabio (Schweiz), 19. September 2017 – The North Face bringt ab heute seine neue Ventrix™ Jacke auf den Markt, deren Isolationsmaterial durch gelaserte Belüftungsschlitze bei körperlicher Aktivität überschüssige Wärme abgibt. Sie sorgt so für mehr Atmungsaktivität und eine optimale Regulierung der Körpertemperatur. Zur Einführung der Ventrix™ Jacke mit ihrem einzigartigen Belüftungssystem haben The North Face und die Musikerin Maggie Rogers eine mobile Aktion zum Mitmachen entwickelt, bei dem das Lied „Split Stones“ nach und nach durch Bewegung hörbar und schließlich vollständig freigeschaltet wird. Je mehr Bewegung, desto mehr Tonspuren des Lieds werden freigegeben, bis es schließlich in voller Länge angehört werden kann – und das 24 Stunden vor der weltweiten Veröffentlichung am 20. September 2017.

Zur Einführung der Ventrix™ Jacke wurde auch ein Kampagnenfilm mit dem Regisseur Grant Singer produziert. Maggie Rogers tritt darin neben den The North Face-Athleten Jimmy Chin, Alex Honnold und Emily Harrington auf. Gedreht wurde der Film in Portland und am Mount Hood (USA) sowie in El Plomo in Chile.

„Maggies Sound ist von ihrer tiefen Naturverbundenheit beeinflusst und nimmt oft die Bewegung und den Rhythmus der Natur auf“, sagt Tom Herbst, Marketing Vizepräsident bei The North Face. „Maggies Zugang zur Musik durch Natur- und Outdoor-Erfahrungen macht sie zur idealen Partnerin für The North Face und die Markteinführung unserer Ventrix™ Jacke.“

„Die ersten Sound-Ausschnitte für ´Split Stones` habe ich während eines einmonatigen Hiking-Trips in Oregon im Sommer 2013 gesammelt; seitdem habe ich an dem Song gearbeitet.“, erzählt Rogers. „Technik und Naturerlebnis so zu verbinden, dass man den Song hören kann und gleichzeitig das Gefühl hat, einen Teil seines Entstehungsprozesses nachgehen zu können, finde ich besonders aufregend.“

Ventrix™ ist der nächste bahnbrechende Entwicklungsschritt, den The North Face im Bereich der synthetischen Isolationsmaterialien für sportliche Aktivitäten unter wechselnden Wetterbedingungen gemacht hat. Das Besondere an der Ventrix™-Technologie sind gelaserte Belüftungsschlitze im Isolationsmaterial, die sich je nach körperlicher Aktivität des Trägers öffnen und Wärme herauslassen oder bei einer Pause geschlossen bleiben und die Wärme halten. So kann einerseits Überhitzung und andererseits ein Auskühlen des Körpers verhindert werden.

56

Stefan Frank


Der Gesellschafterbeirat der Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH hat einen zweiten Geschäftsführer berufen: Zum 1. Januar 2018 wird Stefan Frank die Verantwortung für die Bereiche Produkt, Vertrieb und Marketing übernehmen. Damit wird er die Geschäftsführung des Unternehmens komplettieren, die nach dem Ausscheiden von Dr. Marcus Ewig ab dem 1. Oktober 2017 aus Manfred Klumpp als kaufmännischem Geschäftsführer bestehen wird.

Seit 2014 ist Stefan Frank Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Ara Shoes AG mit Sitz in Langenfeld. Zuvor war er rund 15 Jahre bei der Pirmasenser Schuhfabrik Kennel & Schmenger tätig.


Über die Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH
Seit knapp 180 Jahren fertigt Peter Kaiser hochwertige Schuhe und ist damit die älteste europäische Schuhfabrik, die heute noch produziert. Seit seiner Gründung überzeugt das Unternehmen Frauen weltweit mit seinen Kollektionen, die durch hochwertige Materialien, Qualität und Passform begeistern. In der Firmenzentrale im rheinland-pfälzischen Pirmasens werden Produkte entwickelt, dieden Zeitgeist reflektieren und modern interpretieren. Dabei ist das Design immer klassisch, doch stets unverwechselbar. Leidenschaft, Exzellenz, Handwerkskunst – dafür steht PETER KAISER seit 1838!


Weitere Informationen zur Peter Kaiser Schuhfabrik und den Onlineshop des Unternehmens finden Sie unter: www.peter-kaiser.de

Today JACK & JONES announced a new partnership with one of the best esport teams in the world, Astralis. The sponsorship includes a unique design collaboration of the first ever performance optimized esport jersey, a wide range of activation initiatives and a merchandise collection co-designed by JACK & JONES and Astralis.

JACK & JONES will be the official clothing partner of Astralis with exclusive rights to communicate and supply clothing that enhances the players’ look and performance. The collaboration between the two is based on shared values and new, unexplored business opportunities. Henning Nielsen, JACK & JONES explains:

“We are truly impressed by Astralis’ professionalism and strong performance, as well as their dedication – those are exactly the values JACK & JONES believe in. Partnering up with Astralis to create and present something new and unique to the esports scene is a natural expansion and continuance of a strong company history within collaborations. Besides an obvious value match, we share the approach to always strive to be the best within our game, and the creation of a new player’s jersey and performance uniform with the unique requirements in esports is a perfect example of just that.”

Jordi Roig, CCO of RFRSH Entertainment who is responsible for Astralis’ partnerships, is very pleased with the partnership:

“Astralis is all about constantly improving, finding the edge and optimizing their performance through professionalism, dedication, practice and a healthy lifestyle. One of the areas, where esports has yet to develop is the clothing and the gear the teams play and practice in. Like we have done in other areas of performance optimization, we have been looking to find a partner with the expertise and desire to design and produce a new jersey/uniform and training line especially for esports based upon the demands and wishes of the players and we have found that in JACK & JONES. On top of a shared desire to win, through their position as Europe’s leading producers of menswear and -fashion with a vast range of styles and designs, JACK & JONES is also the perfect match for the Astralis players, who all have very different styles, both in the game and outside.”

By Astralis and JACK & JONES teaming up, Astralis becomes part of JACK & JONES’ sponsorship portfolio – including renowned sports professionals such as F1 driver Kevin Magnussen, and Premier League goal keeper, Kasper Schmeichel.

“In JACK & JONES we believe in supporting performance driven teams and individuals – it’s our company culture. The esport industry is experiencing tremendous growth, not only in terms of active players and fan communities, but also as an entertainment product. Therefore, we see a great opportunity to become part of this development.” Henning Nielsen continues.

Esport is expected to reach 500 million fans by 2020 and will thereby outgrow basketball ́s 400 mill fans by 2018. The audience is found mainly in millennials and generation Z’s.

“Besides our shared brand values, we also have a great match in our target audiences. We continuously strive to engage and interact with our consumers in new and innovative ways. By teaming up with Astralis we know that we will meet the interest of our consumer. Both JACK & JONES and Astralis have many loyal fans and consumers and with our cooperation we see lots of opportunities to cater for their needs and give them something back.” Henning Nielsen elaborates.

JACK & JONES and Astralis will be working closely together on many different on-and offline initiatives, including fan hangouts, Meet n’ greets, SoMe activities, competitions, merchandise collections and a unique design collaboration.

“Our brand promise is to make our consumer proud, secure and satisfied – and by teaming up with Astralis we aim to keep that promise.” Henning Nielsen ends.

The merchandise collection and the first ever esport jersey will be presented at an exclusive fan event in connection with BLAST Pro Series in Copenhagen in November 2017, where fans will be invited to meet the players and be the first to get the unique shirt, co-designed by JACK & JONES and the Astralis players.


JACK & JONES Facts

JACK & JONES is a Danish menswear company selling quality, affordable fashion and accessories in 39 coun- tries, across six continents. JACK & JONES is one of Europe’s leading producers of menswear selling through close to one thousand retail stores and is sold through thousands of wholesale customers around the world.

JACK & JONES was founded in 1990 and started out with a strong focus on Denim and jeans. JACK & JONES is nowadays defined and represented by all product categories including; tailoring, casual wear, accessories and footwear.

JACK & JONES is part of the international fashion group, BESTSELLER. The Danish, family-owned group was founded in 1975 and directly employs more than 15,000 people worldwide.


Astralis Facts

Founded in January 2016, Astralis has quickly positioned itself as a leading esports organization with one of the world’s best CounterStrike: Global Offensive teams. In late 2016 the team reached the number 1 spot in the World Rankings, and for most of 2017 the team has been the best in the World.  The organization is the first ever to be co-owned by the players in the esports industry.


Astralis team

”dev1ce” – Nicolai Reedtz ”Dupreeh” – Peter Rothmann ”Xyp9x” – Andreas Højsleth ”Kjaerbye” – Markus Kjærbye ”gla1ve” – Lukas Rossander ”zonic” (Coach) – Danny Sørensen

28

Initiative gegen Mikroplastik in der Umwelt

Sportartikelhersteller forschen gemeinsam mit zwei Hochschulen und einer Umweltschutzorganisation


Textilien aus Synthesefasern können bei der Haushaltswäsche Mikropartikel verlieren, die über das Abwasser in Flüsse, Seen und Meere gelangen und sich dort in der Nahrungskette anreichern. Diese Umweltbelastung zu reduzieren, ist das Ziel eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojektes.

Am 1. September 2017 fiel der Startschuss für das Verbundprojekt „TextileMission“. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Belastung der Umwelt durch Mikroplastikpartikel zu redu- zieren, die Textilien aus Synthesefasern (Bsp.: Polyester) bei der Haushaltswäsche freiset- zen. „TextileMission“ läuft über einen Zeitraum von drei Jahren und wird vom Bundesministe- rium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderschwerpunktes „Plastik in der Umwelt – Quellen, Senken, Lösungsansätze“ mit rund 1,7 Millionen Euro gefördert. Als Pro- jektpartner werden folgende acht Organisationen aus der Sportartikel-Industrie, der Wasch- maschinen- und der Waschmittelbranche, der Forschung und dem Umweltschutz ihr jeweili- ges Know-how in das Vorhaben einbringen: die adidas AG, der Bundesverband der Deut- schen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) als Projektkoordinator, die Henkel AG & Co. KG aA, die Hochschule Niederrhein, die Miele & Cie. KG, Polartec LLC, die TU Dresden, die VAUDE Sport GmbH & Co. KG und der WWF Deutschland.


Im Fokus: Textilproduktion und Kläranlagentechnologie

TextileMission verfolgt einen interdisziplinären Forschungsansatz, der zwei Lösungswege besonders in den Fokus rückt. Zum einen sollen durch textiltechnische Forschung und die Optimierung von Produktionsprozessen Textilien und Kleidungsstücke entwickelt werden, die im Vergleich zu heute auf dem Markt verfügbaren Produkten einen deutlich geringeren Mik- ropartikelausstoß aufweisen. Dabei testen die Textilforscher gemeinsam mit den beteiligten Sportbekleidungsherstellern auch biologisch abbaubare Fasern als umweltschonende Alter- native. Zum anderen wollen die Projektpartner zur Optimierung der Kläranlagentechnologie beitragen. Praxistaugliche Innovationen an dieser Stelle hätten den Vorteil, dass sie auch zur Reduktion des Mikroplastikeintrags aus nicht-textilen Quellen beitragen würden. Daneben werden mittels Wasch- und Laborkläranlagentests systematisch Daten zum Ausmaß und der Reichweite des Mikropartikelausstoßes unterschiedlicher Textilien erhoben, um ein verbes- sertes Verständnis von Stoffströmen und dem Verbleib von textiler Mikroplastik in der Um- welt zu erhalten und so eine Forschungslücke zu schließen.


Textilien als eine von vielen Eintragsquellen

Zum Hintergrund: Mikroplastikpartikel gelangen aus verschiedenen Quellen in Flüsse, Seen und Weltmeere und schädigen dort lebende Organismen. Sie entstehen durch den Abrieb von Autoreifen, aus sich lösenden Farbpartikeln, zerfallendem Verpackungsmaterial, aber eben auch bei der Haushaltswäsche. Der Grund: Ein Großteil unserer Bekleidung besteht aus Synthesefasern, die während des Waschvorgangs Mikroplastikpartikel freisetzen. Flee- ce-Materialien sind hiervon besonders betroffen. Diese Partikel mit einem Durchmesser von unter 5 mm werden von heutigen Kläranlagen nur teilweise herausgefiltert und gelangen so in die Umwelt.

Die Projektpartner freuen sich auf ein spannendes Vorhaben und laden alle Interessierten aus den projektrelevanten Wirtschaftsbereichen und wissenschaftlichen Disziplinen herzlich ein, „TextileMission“ mit Anregungen und Diskussionsbeiträgen inhaltlich zu unterstützen. Ein Forum hierfür werden verschiedene Workshops und Fachkonferenzen bieten, auf die wir zu gegebener Zeit hinweisen. Eine Projektwebseite befindet sich momentan im Aufbau.


Kontakt: TextileMission

c/o Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V.


 

30

Soziale und umweltbezogene Aspekte sollen bei der öffentlichen Auftragsvergabe künftig eine größere Rolle spielen. So leicht sich das Ziel beschreiben lässt, so schwierig dürfte es zu erreichen sein.

Angesichts globaler Lieferketten gerade in der Textilproduktion stößt selbst der Experte auf weitreichende Schwierigkeiten, die Nachhaltigkeit von Dienst- und Schutzkleidung zu beurteilen. Mit der Vielzahl der über den ganzen Erdball verstreuten Akteure in der Lieferkette steigt die Verantwortung desjenigen, der das Textil in den Markt bringen möchte. Bietet er es im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe an, hat er dafür einzustehen, dass die Kleidung der Gesundheit nicht schadet und in umweltfreundlichen Produktionsstätten unter fairen Arbeitsbedingungen gefertigt wurde. Doch wie sollen die Beschaffer beurteilen können, ob der Bieter seiner Verantwortung gerecht wird? Die Vorschriften zur Auftragsvergabe ermöglichen heute, bei der Festlegung von Nachhaltigkeitskriterien auf Gütezeichen Bezug zu nehmen. Textile Gütezeichen sollen Orientierung bieten und helfen, verantwortungsbewusste Entscheidungen bei der Beschaffung von Arbeitskleidung zu treffen. Angesichts von weltweit mehreren hundert Labels und Gütezeichen im Textilbereich ist es aber kein einfaches Unterfangen, auf das richtige zu setzen. Vom „Label- Labyrinth“ ist deshalb oft die Rede.

Es ist sinnvoll, bei der Suche nach dem passenden Gütezeichen auf Bewährtes zurückzugreifen. So entwickelt OEKO-TEX® seit 1992 verschiedene Lösungen für umwelt- und sozialverträglich produzierte Textilien. Ihre Leitprinzipien basieren auf Transparenz, Nachvollziehbarkeit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Die heute im Markt verfügbaren OEKO-TEX® Zertifizierungen und Labels ermöglichen es Textilherstellern, umweltbezogenen und sozialen Ansprüchen in ihrer Lieferkette nachweisbar gerecht zu werden. Ob es um den Einsatz von Textilchemikalien in der Produktion geht, um die kontinuierliche Verbesserung von Arbeits- und Produktionsbedingungen in einem Zulieferbetrieb oder die gesundheitliche Unbedenklichkeit des fertigen Textils – all das lässt sich mit den von der unabhängigen OEKO-TEX® Gemeinschaft entwickelten verschiedenen Produkten glaubwürdig unter Beweis stellen.

Mit dem Label MADE IN GREEN by OEKO-TEX® beispielsweise können Beschaffer den Herstellungsprozess des fertigen Kleidungsstücks sogar dezidiert nachverfolgen: Über einen Bar-Code oder die Produkt-ID auf dem Label am Produkt werden die Komponenten des Produktionsflusses sichtbar. Das Portal www.siegelklarheit.de des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) würdigt die Transparenz des MADE IN GREEN Labels für den Verbraucher und klassifiziert es als „Sehr gute Wahl!“

Auch wenn die neue Rechtslage Vergabeverfahren einfacher machen will, der Nachhaltigkeitsanspruch fordert eine neue Herangehensweise. Gut, wenn man dabei auf einen verlässlichen Partner zurückgreifen kann. OEKO-TEX® bietet seit 25 Jahren maßgeschneiderte Lösungen, mit denen Beschaffer die wachsenden Anforderungen des Markts erfolgreich meistern können: Vom Chemikalienmanagement über umweltfreundliche Herstellungsprozesse und faire Arbeitsbedingungen bis hin zu Labels, mit denen die Leistungen der Produkte transparent dargestellt werden. Das OEKO-TEX® System liefert dafür die optimale Grundlage, da es seine Anforderungen laufend weiterentwickelt und sich stets praxisnah an aktuellen Marktentwicklungen orientiert.

Das MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label bietet dem Käufer die Sicherheit, dass damit ausgelobte Produkte nachhaltig hergestellt wurden und ermöglicht es gleichzeitig,die Produktion des Artikels transparent nachzuverfolgen. © OEKO-TEX®


Über OEKO-TEX®

Mit 25 Jahren Erfahrung ist OEKO-TEX® weltweit führend darin, Konsumenten und Unternehmen zu ermöglichen, unseren Planeten durch verantwortungsvolles Handeln zu schützen. OEKO-TEX® bietet standardisierte Lösungen mit denen Kunden ihre Herstellungsprozesse optimieren können und die dazu beitragen, hochwertige und nachhaltige Produkte auf den Markt zu bringen. Alle Dienstleistungen des OEKO-TEX® Portfolios dienen dazu, die Systeme, Prozesse und Produkte unserer Kunden zu stärken und – letztendlich – nachhaltigere Unternehmen zu schaffen. Aktuell arbeiten 10.000 Hersteller, Marken und Handelsunternehmen in knapp 100 Ländern mit OEKO-TEX®, um sicherzustellen, dass ihre Produkte auf mögliche Schadstoffe überprüft werden. Gleichzeitig nutzen Millionen von Verbrauchern rund um den Globus die OEKO-TEX® Labels als Orientierung für ihre Kaufentscheidung. Von OEKO-TEX® zertifizierte Produkte und Lieferanten findet man online im OEKO-TEX® Einkaufsführer unter www.oeko-tex.com/produkte. Folgen Sie OEKO-TEX auf Facebook, LinkedIn und Twitter.

19

GUESS Jewellery präsentierte 2007 ihre erste Schmuckkollektion für Frauen, in der ikonische, high-fashion Schmuckstücke kreiert worden. Um dem GUESS Image treu zu bleiben, sollte die Schmuckkollektion die sexy, junge und abenteuerliche Natur der Marke reflektieren. Ziel war es, die modebewussten GUESS-Kunden der Welt anzusprechen. Die Schmuckkollektionen für Frauen und Männer sind in über 65 Ländern erhältlich. Darunter zählen Südamerika, Europa, Asien, Afrika, der mittlere Osten und Australien.

Nun, 10 Jahre später, feiert GUESS Jewellery dieses besondere Jubiläum mit den GUESS ORIGINALS. Mit dem Gedanken „back to the roots“, lässt sich GUESS von seinem ursprünglichen Spirit inspirieren. Die GUESS ORIGINALS bestehen aus zwei Linien, die einen nostalgischen Look mit Statement-Faktor verkörpern.

Die Linie „HOOPS I DID IT AGAIN“ zeichnet sich durch ihre Vielfalt an Kreolen, Armreifen und Ringen aus, die in diversen Größen und Designs erhältlich sind. „DREAM GIRL“ begeistert durch auffällige Statement-Ketten und Armbänder, die wahre eye-catcher sind und für einen perfekten Auftritt sorgen. Die Schmuckstücke sind in rhodinierter Silberoptik und Gelbgold erhältlich. Ein weiteres Highlight ist das Ohrring-Schmuck-Set in einer weißen Box, in der sich je ein Paar Kreolen und vier Anhänger befinden. Die Anhänger lassen sich einfach an die Ohrringe befestigen und können somit individuell gestaltet werden. Eine umfangreiche Auswahl an Ringen mit unterschiedlichen Anhängern, matchen perfekt zu den Ohrringen und vollenden die Linien in idelaer Weise.

 

32

Einstimmig wurde Markus Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung der VERSEIDAG-INDUTEX GmbH aus Krefeld, am 12. September 2017 in Berlin vom Arbeitgeberverbund des Gesamtver- bandes textil+mode zum neuen Verhandlungsführer der Textil- und Modeindustrie gewählt.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und bedanke mich ganz herzlich bei meinem Vor- gänger Wolfgang Brinkmann, der das Amt des Verhandlungsführers hervorragend und äußerst erfolgreich ausgefüllt hat“, so Simon. „Vor uns liegen spannende Zeiten, die von den Tarifpartnern auch weiterhin verantwortungsvolles Handeln erfordern.“ Die VERSEIDAG-Indutex GmbH produ- ziert an weltweit zehn Standorten innovative, qualitativ hochwertige, beschichtete technische Tex- tilien. Anwendungsmärkte sind z. B. textile Architektur, Großzelte, großformatiger Digitaldruck, Automobil, innenliegender Sonnenschutz, ballistischer Schutz und weitere Industrielösungen.

Neu im Vorstand des Arbeitgeberverbundes ist Irmgard Listl, Vice President Group Human Re- sources & Legal bei der EagleBurgmann Germany GmbH & Co. KG – einem der international füh- renden Anbieter industrieller Dichtungstechnik. Sie übernimmt neben Stephan Schulz von der PAUL HARTMANN AG die Position der stellvertretenden Vorsitzenden.

Nach gut 15 Jahren kandidierte Wolfgang Brinkmann, CEO der bugatti Holding Brinkmann GmbH & Co. KG, nicht mehr. Der Bekleidungshersteller aus Herford hatte die Position 2003 übernom- men, nachdem der damalige Textilverband Gesamttextil und der Bundesverband Bekleidungsin- dustrie zum Gesamtverband textil+mode fusionierten.

Seitdem ist in der Branche viel passiert: Technische Textilien bestimmen zunehmend die Bedeu- tung der Branche. Deutschland ist Weltmarktführer, und der Umsatz deutscher Produzenten mit technischen Textilien liegt bei ca. 13 Milliarden Euro im Jahr. Die klassische Bekleidungsindustrie befindet sich seit Jahren in einem Umbruchsprozess. Insgesamt unterliegt die gesamte Branche als Pionier der Globalisierung zunehmend und sehr viel stärker globalen Einflüssen als es in an- deren Industrien der Fall ist.

„In meine Amtszeit fielen die Finanz- und Wirtschaftskrise, die Staatsschulden- und Eurokrise und zahlreiche weitere Ereignisse, die unsere Branche vor immer neue Herausforderungen gestellt haben. Gleichwohl haben wir es unter anderem auch mit einer maßvollen Tarifpolitik immer ge- schafft, diese zu meistern. Ein besonders wichtiges Anliegen war es mir dabei immer, möglichst viele Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten. Ich bin zuversichtlich, dass dies auch in Zukunft gelingen wird und wünsche Markus Simon für seine neue Position viel Erfolg und alles Gute“, verabschiedet sich Brinkmann.

Der Arbeitgeberverbund führt die Lohntarifverhandlungen für die Branche in den westdeutschen Bundesländern. Der letzte Abschluss wurde am 2. März 2017 in Berlin erzielt. Die Beschäftigten erhalten seit August 2017 2,7 Prozent mehr Lohn, ab September 2018 werden es noch einmal 1,7 Prozent mehr sein. Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit bis zum 31. Januar 2019. Daher wer- den die nächsten Tarifverhandlungen voraussichtlich zum Jahreswechsel 2018/2019 starten.


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.textil-mode.de/themen/tarifpolitik.

29

Markus Simon und Irmgard Listl neue Vizepräsidenten


Ingeborg Neumann wurde von den Mitgliedern des Gesamtverbandes textil+mode auf der Jahrestagung in Berlin in ihrem Amt bestätigt und bleibt für weitere drei Jahre Präsidentin des Spitzenver-bandes.

Neue Vizepräsidenten des Verbandes sind der neue Vorsitzende des Arbeitgeberverbandes und Tarifverhandlungsführer, Markus Simon (VERSEIDAG-INDUTEX) sowie seine Stellvertreterin

Irmgard Listl (EagleBurgmann). Wolfgang Brinkmann, Ralph Rieker und Ulrich Schnier traten nicht mehr zur Wiederwahl in das Präsidium an.

Neu in das Präsidium gewählt wurden zudem Stefan Brandmann (Brax Leineweber), Michael Kamm (CBR Fashion Group) und Carl-August Seibel (Josef Seibel Schuhfabrik). Der amtierende Vorsitzende des Forschungskuratoriums (FKT), Franz-Jürgen Kümpers (SGL Kümpers) sowie Justus Lebek (Lebek International Fashion) werden in das Präsidium kooptiert.

Die weiteren Vizepräsidenten Klaus Berthold, Bodo Bölzle, Dr. Wilfried Holtgrave, Klaus Huneke, Rolf A. Königs und Dr. Christian Sandler sowie die Mitglieder des Präsidiums Donata Apelt-Ihling, Martina Bandte, Dr. Alexander Colsmann, Désirée Derin-Holzapfel, Franz-Peter Falke, Dr. Klaus Faust, Ottmar Ihling, Thomas Lindner und Heiko A. Westermann wurden im Amt bestätigt.

„Es ist für mich sehr wertvoll, mit so namhafter Unterstützung den eingeschlagenen Weg fortsetzen zu können“, sagt Ingeborg Neumann und ergänzt: „Ich danke Wolfgang Brinkmann, Ralph Rieker und Ulrich Schnier im Namen der gesamten Branche für ihren Einsatz und ihr Engagement sehr herzlich.“


Die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie ist (einschl. Schuh- und Lederwarenindustrie) mit etwa 1 400 Unternehmen und mehr als 132 000 Beschäftigten im Inland die zweitgrößte Konsumgüterindustrie in Deutschland. Deutsche Textil- und Modeunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 32 Milliarden Euro (davon 60 % Textil, 40 % Bekleidung) und sind damit in Europa führend. Textilunternehmen sind wichtige Zulieferer für Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizin, Geotechnologie. Der Gesamtverband textil+mode ist der Dachverband der deutschen Textil- und Modeindustrie und vertritt die Interessen der Branche in den Bereichen der Wirtschafts- und Sozial- sowie Tarif- und Bildungspolitik. www.textil-mode.de

Lenzing eröffnet neues Applikations- und Innovationscenter in Hongkong

  •  Neues hochmodernes Center zum Test von Fasern und Applikationen
  •  Entwicklung von neuen Anwendungen vor Ort
  •  Ausbau der Kooperation mit Partnern der textilen Wertschöpfungskette in Asien

Hongkong/Lenzing – Die Lenzing Gruppe setzt mit der Eröffnung eines neuen Applikations- und Innovationscenters (AIC) in Hongkong einen weiteren Meilenstein zur Intensivierung der Zusammenarbeit mit ihren Partnern entlang der Wertschöpfungskette. Von diesem Standort aus werden ab sofort neue Anwendungen für Lenzing Fasern entwickelt und getestet – darunter Applikationen für die jüngsten Innovationen wie Lyocellfasern der Marke RefibraTM und Viscosefasern der Marke EcoVeroTM.


„Mit dem neuen Zentrum setzt Lenzing seine Unternehmensstrategie sCore TEN weiter konsequent um. Als einen der Eckpfeiler beinhaltet diese Strategie den Ausbau unserer Kundenkontakte. Durch die räumliche Nähe zu wichtigen Kunden und Partnern in Asien schaffen wir nun eine neue Dimension unseres Serviceangebotes. Wir können wesentlich schneller auf aktuelle Trends reagieren und vor Ort gemeinsam mit unseren Partnern ein breites Themenfeld rund um die Anwendung unserer Fasern bearbeiten“, sagt Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer der Lenzing Gruppe. „So ist es uns möglich, höchst ästhetische, emotionale und funktionale Produkte auf der ganzen Welt zu entwickeln“, ergänzt van de Kerkhof.


„Das neue AIC ist ein integraler Bestandteil unseres globalen Technologie-Netzwerkes, von unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung und dem Applikations- und Innovationscenter am Standort Lenzing bis zu unserem Faserqualitätslabor in Indonesien“, sagt Heiko Arnold, Chief Technology Officer der Lenzing Gruppe. Lenzing unterstreicht damit auch seine globale Innovationsführerschaft. „Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben der Lenzing Gruppe in Höhe von EUR 46,4 Mio. im letzten Geschäftsjahr sind ein internationaler Spitzenwert. Letztlich kommen diese Investitionen Presseaussendung unseren Kunden zu Gute, weil sie sich mit dem Einsatz innovativer Lenzing Produkte optimal vom Mitbewerb differenzieren können“, erklärt Arnold.


„In diesem Zentrum testen die Lenzing Gruppe und ihre Partner gemeinsam neue Anwendungen für die Kommerzialisierung von Faserinnovationen. Dies wird dazu beitragen, die Innovationskraft von Lenzing noch schneller und besser auf unsere Kunden übertragen zu können“, sagt Eric Chan, General Manager Lenzing Fibers Hongkong. „Das neue AIC ermöglicht zudem die Prototypen- Produktion von Flächengeweben aus Lenzing Fasern von der Idee bis hin zur Färberei und Ausrüstung sowie die präzise Messung aller Produktdaten“, ergänzt Chan.

Das Lenzing Applikations- und Innovationscenter ist ab sofort in Betrieb und für Besucher der gesamten Branche geöffnet.


Die Lenzing Gruppe

Die Lenzing Gruppe ist ein Weltmarktführer mit Sitz in Österreich und Produktionsstätten in allen wichtigen Märkten sowie einem weltweiten Netz an Verkaufs- und Marketingbüros. Lenzing versorgt die Unternehmen in der Textilien- und Vliesstoff-Produktion mit hochwertigen, botanischen Cellulosefasern. Die Palette der erzeugten Produkte reicht von Faserzellstoff über Standardfasern bis zu Spezialfasern.

Lenzing setzt mit Qualität und Innovationskraft Standards auf dem Gebiet der Cellulosefasern. Mit 79 Jahren Erfahrung in der Faserproduktion ist die Lenzing Gruppe der einzige Hersteller weltweit, der nennenswerte Mengen aller drei Generationen von Cellulosefasern – von klassischen Lenzing Viscose® Fasern über Lenzing Modal® Fasern bis zu Lyocellfasern der Marke TENCEL® produziert. 2016 kam Lenzing mit der Recycling-Faser der Marke RefibraTM auf den Markt, einer Produktinnovation, die die Wiederverwendung von Baumwollgeweben ermöglicht.

Der Erfolg der Lenzing Gruppe basiert auf einer konsequenten Kundenorientierung, gepaart mit Innovations-, Technologie- und Qualitätsführerschaft. Lenzing bekennt sich zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens mit sehr hohen Umweltstandards und kann für seine Geschäftsprozesse auf zahlreiche Zertifizierungen als nachhaltigstes Unternehmen der Branche weltweit verweisen. Neben ihrem Kerngeschäft, den Fasern, ist die Lenzing Gruppe in geringem Ausmaß auch im Geschäftsfeld Engineering und Anlagenbau tätig.

ADLER und Markenbotschafterin im neuen Look

Seit über dreißig Jahren steht sie vor der Kamera, seit mehr als sieben Jahren ist sie die Markenbotschafterin des Modefilialisten ADLER und mit einem Bekanntheitsgrad von über 93 Prozent in Deutschland, ist Birgit Schrowange aus der Medienlandschaft nicht wegzudenken. Jeder kennt die sympathische Fernsehmoderatorin mit den mal kürzeren, mal längeren, braunen Haaren.

Ab sofort muss man aber bestimmt zweimal hinschauen, um sie zu erkennen, denn Birgit Schrowange hat sich, zu mindestens äußerlich, komplett verändert. Premiere feierte der neue Look gestern Abend in dem RTL Format „This Time Next Year“. Denn vor einem Jahr beschloss sie, dass sie ab September 2017 mit grauen Haaren vor die Kamera treten wird. Um den Überraschungseffekt zu erzielen, ließ sie sich deshalb die Haare sehr kurz schneiden und trug ein Jahr lang eine Perücke. Mittlerweile sind die Haare wieder gewachsen und Birgit Schrowange trägt einen modischen Kurzhaarschnitt in ihrer natürlichen Haarfarbe – Grau.

Im normalen Leben eher selten, im Fernsehen fast schon ein no-go: Verrückt, wo es doch eigentlich das Natürlichste sein müsste, dass eine Frau mit fast sechzig Jahren, graue Haare hat. Was bei den Männern schon immer gang und gäbe war und sogar als sexy gilt, wird bei den Frauen anders empfunden und nicht selten als „oll“ abgetan. „Ob ich es als mutig bezeichnen würde, weiß ich nicht“, sagt sie selbst zu ihrer neuen Frisur. „Aber ich war es einfach so leid, mir alle drei Wochen den Ansatz zu färben. Was für eine Vergeudung der Lebenszeit! Auch wenn ich meinem Sohn versprochen habe 100 Jahre alt zu werden, rückt das Ende doch immer ein kleines Stückchen näher. Und ich möchte meine kostbare Zeit nicht auf einem Friseurstuhl verschwenden!“, fügt die Fernsehmoderatorin hinzu.

Für das Modeunternehmen ADLER könnte die Komplettveränderung ihrer langjährigen Markenbotschafterin nicht passender kommen. Erst letzte Woche startete die neue Haltungskampagne, die auf Attribute wie Wertschätzung, Selbstwertgefühl und Authentizität setzt. „In unserer Kampagne zeigen wir starke und authentische Frauen, die natürlich Fältchen, graue Haare und Rundungen haben und diese mit einer Selbstverständlichkeit zeigen. Sie strahlen eine positive Lebensenergie aus, die nichts mit einer illusorischen Scheinwelt zu tun hat. Wer könnte deshalb besser zu uns als Marke passen, als Birgit Schrowange?“, erklärt Frank Mayerhofer, Bereichsleiter Marketing der Adler Modemärkte AG. „Um es mit einem aktuellen ADLER Slogan auszudrücken: Wenn Sie sich am liebsten selbst mal hinterher pfeifen würden, dann passt`s!“, fügt er schmunzelnd hinzu.


Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den größten und bedeutendsten Textileinzelhändlern in Deutschland. Adler betreibt derzeit über 180 Filialen in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz sowie einen Online-Shop. Das Traditionsunternehmen wurde bereits zum zehnten Mal hintereinander mit dem Gütesiegel „Kundenchampion des Jahres“ ausgezeichnet.

32
MADRID, SPAIN - SEPTEMBER 07: Crisitiano Ronaldo celebrates the launch of his new frangrance CR7 on September 7, 2017 in Madrid, Spain. (Photo by David Ramos/Getty Images for CR7) *** Local Caption *** Cristiano Ronaldo

Ronaldo describes his new fragrance as,the ultimate everyday scent’ saying, “It’s my secret weapon. I start my day with CR7 fragrance and it gives me the confidence to live each day to the full”

Discussing creating a fragrance for on the go, spontaneous young men, he says: “Smelling good makes me feel good and I wanted to create something that’s easy enough to wear every day. Wherever I go, CR7 is always in my bag so I can freshen up on-the-go and ensure that I always feel my best.”

Speaking about the bottle design, he comments: “I wanted every aspect of the fragrance to really represent me, from the bottle to the packaging to the campaign, and red is my lucky colour- it’s bold, confident, dynamic and memorable.”

During the event Ronaldo debuted CR fragrance’s official campaign film, entitled ‘My Fragrance Your Game’. He says, “My new CR7 fragrance is an everyday scent and I believe in living every day to the full. The ‘My fragrance your game’ film reflects many of the different aspects of my life and I want it to inspire my fans to have the confidence to live life to the max and follow their dreams – my fragrance, your game.”

The campaign lifts the lid on my life – a lot of people just see me on the pitch and of course football is a huge part of my daily life, but I also train hard in the gym, I’m interested in style, I attend amazing events but I also love chilling out at home and playing videogames with my friends. There are many different sides to my life and this fragrance represents that, so I wanted to bring fans into my world and show some of the things I’m passionate about”.

Ronaldo has previously launched two premium, evening scents, Cristiano Ronaldo Legacy and The Private Edition. The launch of CR7 fragrance is his first venture into casual, everyday fragrance aimed at a younger audience


CRISTIANO RONALDO LAUNCHES HIS FIRST CASUAL FRAGRANCE, CR7, WITH A CAMPAIGN THAT LETS YOU INTO HIS WORLD

  • Ronaldo describes his new fragrance as, ‘the ultimate everyday scent’ saying, “It’s my secret weapon. I start my day with CR7 fragrance and it gives me the confidence to live each day to the full”
  • The CR7 ‘My fragrance, your game’ campaign invites fans into the global sports star’s world and empowers them to live their own dreams
  • Ronaldo invited guests to step in to his world at an immersive launch event in Madrid

 7th September 2017 – Madrid: Today, Cristiano Ronaldo released CR7 fragrance, his first casual, everyday scent, with a brand-new campaign that explores the different facets of his highly coveted lifestyle as well as his spontaneous, playful personality. The fast-paced, energetic campaign film is reflective of the fragrance itself which is designed for the casual, on-the-go young man who aspires to live life like their idol.

Ronaldo premiered the film at an exclusive launch party held at renowned contemporary arts museum – Museo ABC in Madrid. The campaign is a lens into Ronaldo’s life, but is also a personal challenge from the sports-star to empower his fans to play their own game and live their own style, summarised in the tag-line ‘My fragrance, your game’. Ronaldo explains, “My new CR7 fragrance is an everyday scent and I believe in living every day to the full. The film reflects many of the different aspects of my life and I want it to inspire my fans to have the confidence to live life to the max and follow their dreams – my fragrance, your game.”

The film encapsulates the superstar sportsman’s passions and takes fans on a journey through fitness, football, friends, fashion and fame- a snapshot of what Ronaldo experiences every day. He said, “The campaign lifts the lid on my life – a lot of people just see me on the pitch and of course football is a huge part of my daily life, but I also train hard in the gym, I’m interested in style, I attend amazing events but I also love chilling out at home and playing videogames with my friends. There are many different sides to my life and this fragrance represents that, so I wanted to bring fans into my world and show some of the things I’m passionate about”.

The film is set within the vibrant red walls of the CR7 fragrance bottle- a metaphor for being inside Ronaldo’s world, which the fragrance unlocks. Ronaldo says, “I wanted every aspect of the fragrance to really represent me, from the bottle to the packaging to the campaign, and red is my lucky colour- it’s bold, confident, dynamic and memorable.”

Just like in the film, the event transported guests to an interactive CR7 playground where they got to experience the facets of the fragrance first hand, including a super-sized installation displaying the key accents of the fragrance, paired with a specially curated menu that championed the key notes and flavours of the scent.

The event also saw the launch of Ronaldo’s social media campaign, the #CR7Challenge, in which Ronaldo challenges fans to beat him at his own game. The sports icon performed an impressive ball control trick before challenging seven of his followers including attending YouTube sensations ChrisMD and Calfreezy as well as his superstar friends to take part.

With the bottle being front and centre of the campaign, every aspect of the packaging is carefully designed to reflect the sports star and empower the wearer. The striking, translucent red glass bottle features a bright silver CR7 logo on the front and debossed on the collar, whilst a black and silver cap starring Ronaldo’s iconic winning silhouette serves as a final personal reminder from Ronaldo to the user, from man to man, to go out and achieve his dreams. Packaged in an equally stand-out folding box with debossed ‘Cristiano Ronaldo’ panels, the winning silhouette and a striking portrait image, the box is contemporary, masculine and stylish, just like the young man who wears it.

CR7 is a fragrance for the spontaneous and on-the-go young man. Blended with notes of bergamot, cardamom, lavandin, tobacco, cinnamon, sandalwood, musk and vanilla, the fragrance is a contemporary cocktail of bold, daring scents, reflective of Ronaldo’s strong, vibrant character. He says, “Smelling good makes me feel good and I wanted to create something that’s easy enough to wear every day. Wherever I go, CR7 is always in my bag so I can freshen up on-the-go and ensure that I always feel my best.”

In creating the new fragrance, Ronaldo continued his collaboration with Eden Parfums who have collaboratively created and launched all of Ronaldo’s successful fragrance ventures. Marketing Director Stella Vassiliades said of the partnership, “Working with Ronaldo is always a pleasure but this campaign was particularly exciting for us, as we showcase the many aspects of Ronaldo’s life and personality and bring fans into his universe through the fragrance. As always, Ronaldo was passionate from start to finish, heavily involved in creating both the fragrance and the campaign and we’re very proud of what we have brought to life together.”

Foto: © Messe Frankfurt


Die Messe Frankfurt verstärkt ihr Technologieshow-Portfolio mit RosMould – der internationalen Fachmesse für Formenbau, Prototyping und 3D-Technologien. Die Kaufvereinbarung wurde von Moldexpo LLC, dem Eigentümer der Show, und von Mesago Messe Frankfurt GmbH, Teil der Messe Frankfurt Group, unterzeichnet.

„Russland zählt weiterhin zu den Ländern mit hohem Potenzial für Wirtschaftswachstum und Messe-Business. Auf dem Markt lässt sich ein gesteigerter Bedarf an Werkzeugmaschinen für Schlüsselbranchen wie Energiegewinnung, Transport, Fahrzeugbau und Landwirtschaft beobachten. RosMould vereint seit 2006 Fachleute aus verschiedensten Branchen und bietet innovative Lösungen im Bereich Konzeption und Herstellung von Produkten und Prototyping-Equipment sowie im Formen-, Druckgussformen- und Stanzformenbau. Die Messe Frankfurt ist einer der Key Player auf dem Messemarkt und verfügt über Expertise auf vielen Geschäftsfeldern. Ihre Erfahrung leistet einen großen Beitrag zur weiteren Entwicklung von RosMould“, so Dmitry Sorokorensky, Geschäftsführer der Moldexpo LLC.

Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, ergänzt: „Die Übernahme der RosMould ist eine konsequente Entscheidung und ein Glücksfall für die Erweiterung unseres Unternehmensportfolios. Ein hoher Anteil unserer Aktivitäten ist auf Technologie-Messen ausgerichtet. Mit der RosMould stärken wir unsere Kompetenz im Bereich der formgebenden Technologien. Neben der Asiamold in Guangzhou und der Formnext in Frankfurt sind wir nun mit der RosMould in der Lage unseren Kunden eine weitere Messeveranstaltung in einem zukunftsträchtigen Markt anzubieten.“

Messe Frankfurt RUS ist die in Moskau ansässige Tochtergesellschaft des international tätigen Messekonzerns. Zu ihrem Portfolio gehören neun internationale Messe- und Forenmarken in Moskau, Kasan und Astana. Events wie Modern Bakery Moscow, Interlight Moscow powered by Light+Building, Comtrans oder Heimtextil Russia zählen zu den führenden Fachmessen in Russland und den GUS-Staaten.

Die russische Niederlassung veranstaltet zwei nationale chinesische Handelsmessen, die von der Regierung der Volksrepublik China initiiert wurden – die China Commodity Fair und die China Machinery Fair.

„Dank dieser Investition können wir dem russischen und internationalen Spitzentechnologiemarkt eine herausragende Plattform bieten. Mit unserer Expertise und unserem globalen Handelsnetzwerk gelingt es uns, die Innovationen von Wissensträgern auf den lokalen Markt zu übertragen. Messe Frankfurt RUS und Mesago sehen großes Potenzial in solchen Handelsmessen“, so Eugen Alles, Geschäftsführer der Messe Frankfurt RUS.

Die nächste RosMould findet vom 19. – 21.06.2018 im Rahmen der IEC Crocus Expo statt.


Hintergrundinformation RosMould

Die RosMould – eine weltweit führende Fachhandelsmesse für Formenbau, Design und Produktentwicklung organisiert von der „MOLDEXPO“ L.L.C. – präsentiert Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen für den Formenbaumarkt von morgen. Seit zehn Jahren ist RosMould ein verlässlicher Orientierungspunkt für Spezialisten im Bereich Formen-, Gussformen- und Stanzformenbau Die zentrale Rolle, die Formenbau-Ausrüstung in jedem Industriesektor einnimmt, ist einer der wichtigsten Gründe für den guten Ruf und die Bedeutung der RosMould, der einzigen Messe ihrer Art in Russland und Osteuropa. Hauptziel des Organisationsausschusses ist es, alle im Bereich Formen- Gussformen- und Stanzformenbau tätigen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Gewerkschaften einzubeziehen. RosMould bringt ein einzigartiges Messekonzept mit, das eine Brücke zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Herstellern, Lieferanten und Endverbrauchern schlägt. RosMould präsentiert Methoden zur schnelleren, wirtschaftlicheren und effizienteren Produktentwicklung – ein zunehmend wichtiger Faktor bei der Erfüllung moderner industrieller Ansprüche. Die Messe bietet den Teilnehmern alle nötigen technischen Einrichtungen und schafft eine natürliche, produktive Kommunikationsatmosphäre zwischen Ausstellern und Besuchern, darunter Geschäftsführer, Manager, Marketing-Fachleute, führende Spezialisten, Forscher und Medienvertreter. (rosmould.com)


Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com | www.congressfrankfurt.de | www.festhalle.de


Hintergrundinformation formnext

Die formnext powered by tct ist die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren. Sie fokussiert vom Design über die Herstellung bis zur Serie die effiziente Realisierung von Produktideen. Die parallel zur Messe stattfindende Konferenz widmet sich den aktuellsten Trends und Fragestellungen beim Additive Manufacturing und deren sinnvolle Einbindung in die Prozessketten industrieller Produktionsverfahren. Inhaltlich gestaltet wird die Konferenz von Rapidnews/tct + Personalize. Veranstalter der formnext powered by tct ist die Mesago Messe Frankfurt GmbH. (formnext.de)


Hintergrundinformation Mesago

Mesago ist Teil der Messe Frankfurt Gruppe. Die Mesago Messe Frankfurt GmbH mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 130 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)


Hintergrundinformation TCT

Mit TCT Show + Personalize, TCT Magazine und TCT Asia + Personalize ist TCT seit über 20 Jahren Teil der Branche der Additiven Technologien/3D-Druck und eng mit den Beteiligten vernetzt. TCT gehört zur Rapid News Publications Ltd., einem Bereich der Rapid News Communication Group, einem führenden Verlag und Veranstaltungsorganisator. (rapidnews.com)


Hintergrundinformation AG Additive Manufacturing im VDMA e. V. (ideeller Träger der formnext)
In der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing arbeiten mehr als 120 Unternehmen und Forschungsinstitute unter dem Dach des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) zusammen. Anlagenbauer, Zulieferer von Komponenten und Materialien, industrielle Anwender aus dem Metall- und Kunststoffbereich, Dienstleister aus Software, Fertigung und Veredelung sowie Forscher verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Industrialisierung additiver Fertigungsverfahren. (am.vdma.org)

RANDOM POSTS

5
In der Spring/Summer 2018 Kollektion des Eco & Fair Fashion Labels ARMEDANGELS wird mit dem Thema „SWITCHING OFF“ die Rückkehr zum Wesentlichen gefeiert. Natürlichkeit, Essentials, Digital...