BTE – NEWS

BTE – NEWS

78

1.) LDT Nagold: Duales Studium immer beliebter
Ideal zur Rekrutierung guter Nachwuchskräfte

Der Wettbewerb um gute Nachwuchskräfte im Modehandel wird angesichts rückläufiger Schülerzahlen immer härter. Vor allem Abiturienten lassen sich heute kaum noch für eine klassische Lehre im Textileinzelhandel gewinnen. Potenzielle Ausbildungsbetriebe müssen hier schon einen besonderen Anreiz bieten.

Ein attraktives Angebot bietet in diesem Zusammenhang die vom BTE getragene Akademie für Mode-Management (LDT) in Nagold/Schwarzwald. Abiturienten und Schulabgänger mit Abitur oder Fachhochschulreife können dort ein Duales Studium („Firmenmodell“) absolvieren, bei dem sich innerhalb von 30 Monaten Praxisphasen als Trainee im Betrieb (18 Monate) und Blockkurse an der LDT (12 Monate) abwechseln. Am Ende steht die Prüfung zum „Textilbetriebswirt BTE“. Außerdem besteht die Möglichkeit, zusätzlich die Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel, zum Groß- u. Außenhandelskaufmann oder zum Industriekaufmann abzulegen. Ebenfalls sind der Fachabschluss ‚Business English‘ der IHK sowie die ‚Ausbildereignungsprüfung‘ ins Studienmodell voll integriert.

Zusätzlicher Anreiz: Seit 2008 können durch eine Kooperation mit der renommierten Steinbeis Hochschule Berlin Absolventen der LDT berufsbegleitend einen international anerkannten Bachelor of Arts-Hochschulabschluss (Fashion Business Management) erlangen, an den sich noch ein Master of Arts oder ein MBA-Studium und sogar eine Promotion anschließen kann. Dies wird ab sofort auch bei einer weiteren renommierten Hochschule, der Fachhochschule für Management und Ökonomie (FOM) in Abend- u. Wochenendkursen möglich sein.

Das Duale Studium an der LDT erfreut sich seit Jahren eines stark steigenden Zuspruchs. Im Januar 2015 schloss mit einem weiteren Rekordergebnis von 90 Absolventen der fünfte Jahrgang mit drei Klassen den Ausbildungsgang erfolgreich ab. Seit 2008 bietet die LDT im Rahmen des Dualen Studiums drei Klassen an – zwei mit dem Schwerpunkt „Retail“ und eine mit dem Schwerpunkt „Wholesale“. Aufgrund des großen Andrangs der Unternehmen konnte die LDT Nagold im August 2013 sogar mit 4 Klassen (2 Retail, 2 Wholesale) starten.

Bislang haben zahlreiche namhafte Firmen aus Handel und Industrie das Duale Studiensystem der LDT genutzt – so beispielsweise BiBa, Bredl, Breuninger, C&A, Garhammer, Jacobi, Jost, Heine, Henschel & Ropertz, HR Footwear, KATAG, Kaufhof, Klauser, Klingenthal, L+T, Pohland, Ulla Popken, Reischmann, Takko, Witt, Wöhrl und Zinser. Auf der Lieferantenseite waren es Aigner, Hugo Boss, Escada, Gabor, Lerros, Lloyd, Marc O´Polo, Mexx, Puma, s.Oliver, Strellson, Strenesse, Tommy Hilfiger, Tom Tailor und viele andere mehr.

Die nächste duale Ausbildungsrunde beginnt mit einer Praxisphase am 1. August 2015. Interessierte Firmen sollten sich, um diesen Termin wahrnehmen zu können, schnellstmöglich über diesen Studiengang informieren. Kontakt: LDT Nagold, Vogelsangweg 23, 72202 Nagold, Tel. 07452/8409-0, Fax -40, E-mail: post@ldt.de, Internet: www.ldt.de.

* * *

2.) Lieferanten: Bei EDI Standard-Saisonschlüssel verwenden

Immer wieder kommt es beim elektronischen Datenaustausch zu Irritationen, wenn bei der Übertragung der Artikelstammdaten (PRICAT) die Saisonschlüssel nicht konsequent genutzt werden. So gibt es einige Lieferanten, die den Saisonschlüssel nicht kontinuierlich in das gleiche Datenfeld schreiben oder nur unregelmäßig verwenden. Auch wechseln die Schlüssel bei einigen Lieferanten im Zeitablauf oder auch schon einmal willkürlich von Produkt zu Produkt, ohne dass der Datenempfänger – also der Einzelhandel – darüber informiert wird. Dass dies den automatisierten EDI-Ablauf stört und vermeidbare manuelle Eingriffe erforderlich macht, ist leicht nachvollziehbar.

Suboptimal für die vertikale Kommunikation ist zudem, dass in der Vergangenheit jeder Lieferant einen eigenen Code für die Saisonbezeichnung entwickelt hat und der Einzelhandel in der Lage sein muss, jeden Schlüssel richtig zu interpretieren. Zur Vereinfachung und Vereinheitlichung wurde daher schon im Jahr 2011 im Rahmen der Connecting Fashion Business-Initiative von BTE, German Fashion und der Standardisierungsgesellschaft GS1 Germany ein einheitlicher Saisonschlüssel für die Modebranche verabschiedet. Dieser Schlüssel wurde dann auch von der Schuhbranche übernommen. Diese Standard-Saisonkennzeichnung ist Bestandteil der ECR-Anwendungsempfehlung sowohl für Fashion als auch für Schuhe. Der Aufbau kann unter www.bte.de, Rubrik „Fachthemen“, Stichwort „Saisonkennzeichen“ kostenfrei downgeloaded werden.

Der BTE appelliert an die Vorstufe, diese Form der Codierung im PRICAT zu nutzen, möglichst auch im Rahmen der Vorauszeichnung auf dem Preisetikett.

BTE Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels
BDSE Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels
An Lyskirchen 14
50676 Köln
Tel.: 0221-921509-40
Fax: 0221-921509-10
eMail: jacobs@bte.de
Internet: www.bte.de; www.bdse.org

ITE Institut des Deutschen Textileinzelhandels GmbH
An Lyskirchen 14, 50676 Köln