BTE • Moderater Start in die Reduzierungsphase, BTE-Jahresbetriebsvergleich 2016: Jetzt teilnehmen!

BTE • Moderater Start in die Reduzierungsphase, BTE-Jahresbetriebsvergleich 2016: Jetzt teilnehmen!

16
  • Moderater Start in die Reduzierungsphase

Sommer-Schluss-Verkauf erst ab 31. Juli 2017

Nach Pfingsten ist der Modehandel vor allem in den Metropolen auch im Mainstream-Markt in die Reduzierungsphase eingestiegen. Allerdings sind die „Sale-Ankündigungen“ nach BTE-Beobachtungen weniger auffällig als in den vorherigen Saisons. Zwar gibt es Modegeschäfte bzw. Filialisten mit großen Reduzierungs-Plakaten „bis zu 70 Prozent“, etliche Häuser beschränken sich jedoch auf vergleichsweise zurückhaltende Werbung im Schaufenster.

Das entspricht ohnehin den aktuellen Realitäten im Modehandel. Auch bei großen Ankündigungen ist derzeit nämlich meist nur ein kleinerer Teil der Bekleidung überhaupt oder stärker reduziert. Diese betreffen in der Regel Übergangsware und ältere Monatsprogramme. Aktuelle Sommerware ist dagegen noch nicht heruntergezeichnet.

Der BTE rät auch dringend davon ab, bereits jetzt Sommerware zu reduzieren oder dem Kunden eine große Reduzierungswelle vorzugaukeln. Die Modebranche braucht im zunehmend härter werdenden Markt vielmehr eine längere Phase mit regulären oder zumindest nur leicht rabattierten Preisen, um ausreichende Erträge erwirtschaften zu können. Der BTE begrüßt daher ausdrücklich, dass viele Modeunternehmen zurückhaltender mit ihrer Reduzierungswerbung sind.

Ohnehin ist es mit Sicherheit falsch, im breiten Markt bereits jetzt echte Sommermode in größerem Maße zu reduzieren. Denn obwohl es schon einige heiße Tage gab, stehen die wärmsten Wochen erst noch bevor. Vor allem viele Bedarfskäufer suchen erfahrungsgemäß noch im Juli und teilweise sogar im August nach Sommerware – werden dann aber allzu häufig nicht mehr fündig. Zudem zeigt die Erfahrung gut geführter Unternehmen, dass allzu frühe Reduzierungen nur wertvolle Rohertragspunkte kosten und in ihrer Wirkung auf den Saisonabverkauf meist verpuffen.

Auch beim Marketing läuft man nach Ansicht des BTE mit früher Sale-Plakatierung in die Irre. Bei normalem Witterungsverlauf ist frühestens Anfang September der Start in die Herbstsaison sinnvoll. Wer also jetzt schon mit breiter Reduzierungswerbung startet, kann in den nächsten drei Monaten(!) beim Kunden kaum noch andere Impulse setzen.

Hinweis: Ende und Höhepunkt der Reduzierungsphase bildet auch in dieser Saison wieder der Schlussverkauf, für dessen Start der BTE den 31. Juli 2017 empfiehlt. Erfahrungsgemäß wird dieser Termin auch von den Medien durch entsprechende Berichte begleitet und beschert der Branche kostenlose PR und zusätzliche Frequenz zum Abverkauf der Saison-Restware.

* * *

2.)   BTE-Jahresbetriebsvergleich 2016: Jetzt teilnehmen!
Einsendeschluss Anfang Juli

Wer am BTE-Jahresbetriebsvergleich für das Jahr 2016 teilnehmen möchte, sollte möglichst bald aktiv werden. Einsendeschluss für die ausgefüllten Fragebögen ist offiziell der 1. Juli 2017, aber auch einige Tage später können die Meldungen noch berücksichtigt werden. Die Teilnehmer erhalten die Auswertung dann im Laufe des Augusts. Ganz aktuell ist dann z.B. der Durchschnittswert der angesetzten Teilwertabschläge für 2015 und 2016, der bei Betriebsprüfungen hilfreich sein kann.

Wichtiges Argument für die Teilnahme: Durch die Rating-Vorgaben der Banken wird die regelmäßige Überprüfung der eigenen Leistungsfähigkeit (Controlling) immer dringlicher. Speziell der Vergleich mit Durchschnittswerten ähnlich gelagerter Unternehmen der Branche kann hier sehr hilfreich sein und sich positiv auf das Banken-Rating auswirken. Die Teilnahme am Jahresbetriebsvergleich ist damit besonders sinnvoll für jedes Unternehmen im Textilfachhandel, das mit Bankkrediten arbeitet.

Hinzu kommt: Für die Handelsverbände ist es überaus wichtig, repräsentative betriebswirtschaftliche Daten aus dem mittelständischen Textilfachhandel zu erhalten, um gegenüber politischen Stellen im Interesse der Branche glaubwürdig argumentieren zu können.

Der Erhebungsbogen ist leicht auszufüllen. Es ist für viele Erfassungs-Positionen möglich, absolute Euro-Werte oder als Alternative (selbst errechnete) relative Ergebniswerte (als Prozentangaben) zu melden. Viele Angaben können zudem direkt aus der BWA oder der Warenwirtschaft übernommen werden.

Abgewickelt wird der BTE-Jahresbetriebsvergleich über das Institut des Deutschen Textileinzelhandels, Köln. Selbstverständlich werden alle gemeldeten Daten streng vertraulich behandelt. Die Teilnahme am BTE-Betriebsvergleich ist für alle Unternehmen aus dem Textileinzelhandel kostenfrei.

BTE-Appell: Beteiligen Sie sich am BTE-Jahresbetriebsvergleich. Den Erhebungsbogen für 2016 kann man über die BTE-Internet-Homepage (www.bte.de, Rubrik „Fachthemen“, Stichwort „Betriebsvergleich“) ausdrucken oder aber kostenfrei anfordern beim BTE.

 

 

Ähnliche Artikel

9

8