Abschlussbericht Munich Fabric Start & Bluezone

Abschlussbericht Munich Fabric Start & Bluezone

20

MUNICH FABRIC START – EIN ZUSAMMENSPIEL VON KREATIVITÄT, TECHNOLOGIE UND DIGITALISIERUNG BIETET NEUEN CONTENT FÜR DIE MODE

Die gerade zu Ende gegangene MUNICH FABRIC START vom 05. bis 07. September 2017 war eine ganz besondere und in Teilbereichen Gratmesser für die zukünftige Ausrichtung der Messe. Mit zahlreichen Neuerungen, Entwicklungen und Optimierungen wurden ein weiteres Mal Visionen umgesetzt, mit denen der Branche eine Plattform für Kreativität und technologische Entwicklungen geboten werden konnte. In München ist die Zukunft real und Technologie ein Schlüssel für eine breit aufgestellte Textil- und Modebranche mit einer ungeheuren Dynamik, die greifbar und erlebbar ist.

Davon konnten sich rund 20.500 Besucher aus dem In- und Ausland in den thematisch konzipierten Areas überzeugen. Dies entspricht einem erneut leichten Zuwachs von knapp über einem Prozent, der nach Messeschluss bei einer gleichzeitig erhöhten Verweildauer über alle drei Messetage verbucht werden konnte.


Der Textil- und Bekleidungsindustrie wurde ein dicht getaktetes und qualitativ hochwertiges Informations- und Leistungspaket geboten mit zahlreichen neuen Formaten, zukunftsweisenden Lösungsansätzen sowie inspirierenden Show-Cases neben international hochklassigen Seminaren und Konferenzen. Im Mittelpunkt der erneut flächenmäßig wie inhaltlich ausgeweiteten Veranstaltung standen die erstmals über 2.000 Kollektionen von 1.200 internationalen Anbietern. Und damit ein vielfältiges und exklusives Spektrum aussagekräftiger FABRICS und ADDITIONALS im wieder einmal komplett ausgebuchten MOC, der Zenith Area sowie dem erstmals bespielten MTC.

‚Mit der Leitmesse MUNICH FABRIC START, der BLUEZONE für Denim+Sportswear, dem KEYHOUSE als Innovations- und Kompetenzzentrum und der MUNICH APPAREL SOURCE als Sourcing-Plattform verfügen wir über ein flächendeckendes, inhaltlich starkes und zukunftsweisendes Strategiekonzept. Wir haben damit einmal mehr deutlich gemacht, dass wir Verantwortung und Initiative übernehmen für eine auf die Zukunft ausgerichtete Messeveranstaltung.‘
Wolfgang Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START


BLUEZONE – INFINITE DENIM SUPPLY

Konzeptionell neu aufgestellt präsentierte sich die BLUEZONE als eine der weltweit größten Denim+Sportswear Shows mit über 110 Brands. Intensiv genutzt wurde der progressiv inszenierte Denim Club als Diskussions- und Trendresearch Forum. Mit INFINITE als zukunftsweisendem Trend Konzept, welches als integriertes, saisonal übergeordnetes Format die Zielgruppenansprache neu definiert und plakativ visualisiert.


KEYHOUSE – EXPLORE THE INDUSTRY 4.0

Das KEYHOUSE, konzipiert als Schnittstelle und Innovations- wie Kompetenzzentrum für internationale Anbieter, sorgte einmal mehr für große Zugkraft. Von neuen Fasern, innovativen Stoffen über Consulting bis zu neuartigen Finishings hatten zahlreiche Produkte ihre Markteinführung.

Für eine Neuordnung innerhalb der Produktionskette stand die erstmals installierte MicroFactory im KEYHOUSE, dem Kompetenz- und Innovationszentrum der MUNICH FABRIC START. Die Produktion der Zukunft war hier erlebbar. Erstmals wurde die Industrie 4.0 als voll vernetzte und integrierte Produktionskette vom Design bis zum fertigen Produkt live vorgeführt.

‚Es gibt nicht viele Chancen, eine solche Form der Produktionskette in Demonstration zu sehen. Es gilt hier, Horizonte zu erweitern, Impulse zu geben und die Möglichkeit einer Einschätzung zu bekommen. Wichtig für die Technologie-Anbieter ist die Schaffung des Bewusstseins dafür, in der Kette zu arbeiten.‘
Christian Kaiser, DITF


In diesen Kontext passt auch die erweiterte OrganicSelection und das Sustainable Innovations Forum. Hier wird Sustainability umfassend und komplex dargestellt, mit dem Anforderungsprofil an eine auf die Zukunft ausgerichtete Entwicklung von Stoff-Innovationen, die verdeutlicht, erklärt und in hohem Maße Überzeugungsarbeit leistet.

‚Technische Innovationen in Fasern, Fabrics und Finishes sowie nachhaltige Konzepte in jedem Produktions- und Wertschöpfungsschritt verleihen der Mode Content; geben ihr ihr Herz, ihre Seele und ihre Emotion zurück. Bereits heute prägen Innovation und Sustainability viele Fashion-Kollektionen und werden mehr und mehr zur unbezweifelten Zukunft der Prêt-À-Porter. Exakt diese Schnittstelle zeigt das KEYHOUSE und ist damit erneut zum trendübergreifenden Inspirations- und Impulsort der MUNICH FABRIC START geworden.‘
Alex Vogt, kernkommunikation


Wie rasant die zunehmende Kompetenz und Präsenz von Smart Textiles die Textil- und Modeindustrie verändert und wie weit dennoch die Wegstrecke bis hin zu Mainstream und in das Bewusstsein des Konsumenten ist, war Thema von FashNerd. Das derzeit mit am schnellst wachsende digitale Magazin zu Mode und Technologie. Muchaneta Kapfunde, Gründerin von FashNerd, stellte in einer eindrucksvollen ‚Keynote‘ die radikale Wandlung von Smart Textiles zwischen Realität und stoffbezogener Technologie dar.

Zum dritten Mal vergeben wurde der HIGHTEX AWARD, der Innovationspreis der MUNICH FABRIC START. Als Sieger ausgezeichnet wurde Kassim Denim mit einem photokatalytischen Denim, der durch seine spezielle Appretur Luftpartikel durch Sonnenlicht bindet. Gefolgt von Schoeller Textil mit einem nachhaltigen Soft Shell kombiniert mit Merinowolle. Platz drei belegte Vilartex für eine neuartige Faserzusammensetzung, die 13 Prozent Brennnessel enthält.


Zu den weiteren Highlights im KEYHOUSE gehörten zweifelsohne das in gewohnter Bravour und Brillanz vorgetragene Trendseminar von Li Edelkoort, mit ihrer Interpretation der Trendentwicklungen Autumn.Winter 18/19 und einer exklusiven Vorschau der grundlegenden Farbstories zum Sommer 2019. Sowie die engagiert vorgetragene Analyse mit Zukunftsperspektive von David Shah, Herausgeber der VIEW Publikationen, zu Gesellschafts- und Generationen-Konstellationen unter der Headline ‚Move over Darling‘.


MUNICH APPAREL SOURCE – MANUFACTURING & SOURCING

Premiere hatte am Messestandort München die MUNICH APPAREL SOURCE als logische Konsequenz, die Segmente Design, Herstellungsproduktion, inkl. Beschaffung von Stoffen und Zutaten in ihrer Vollständigkeit und Kontinuität zu präsentieren. Den Auftakt dazu bildete die erstklassig besetzte patterns X.0 Fachkonferenz zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette unter der Moderation von Holger Knapp, Geschäftsführer Deutscher Fachverlag. Antworten, Ausblicke und Beispiele aus Produktions- und Vertriebsabläufen dazu gaben u.a. Hans Peter Hiemer, business4brands, Robert Sinclair President Li&Fung Hong Kong sowie Martijn Hagman, CFO Tommy Hilfiger/PvH Europe.


‚Die aktuelle MUNICH FABRIC START hat in zukunftsrelevanten Bereichen wichtige Pionierarbeit geleistet. Es ist ein Netzwerk von Kreativität, Technologie, Prozess und Kommunikation entstanden, das eine Dynamik und Verdichtung erlebbar macht und damit eine Intensität vermittelt, die von den Ausstellern und Besuchern gleichermaßen aufgenommen wurde. Es ist uns gelungen, Impulse zu setzen, Anregungen zu geben, Verbindungen herzustellen. Dies ist ein großer Erfolg der Messe. Wir sind jedoch selbstkritisch genug, um zu wissen, dass an der einen oder anderen Stellschraube noch justiert werden muss. In Feedback-Gesprächen mit unseren Partnern werden wir das ausloten.‘
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START.


MUNIQUE MOODS

Die insgesamt positive Stimmung spiegelte auch die MUNICH FABRIC NIGHT Munique Moods als fester Programmpunkt der Messe wider. Zu Live Remakes von Gerry und Gary ließ die Branche den 2. Messetag in bester Tanzlaune ausklingen.


Bereits vom 05. bis 06. Dezember 2017 findet die VIEW als frühe Exklusiv-Veranstaltung in München statt mit den ersten Kollektionsserien zum Sommer 2019. In zahlreichen Gesprächen mit Anbietern und Besuchern, vor allem der hochwertigen Marken und Designer, wurden die Terminierung und das Messeformat als gesetzt und dringend erforderlich bestätigt.

In der Kombination mit der MUNICH FABRIC START und der zeitlichen Abfolge entsteht eine optimale Synchronisierung für größtmögliche Planungssicherheit in der Kollektionserstellung. Zumal die frühen Angebote von Stoffen und Zutaten bereits weit ausgereift und die Aussagen stark verdichtet sind.

Die nächste MUNICH FARBIC START findet statt vom 30. Januar 2018 bis 01. Februar 2018.